Ziele der Nationalen Klimaschutzinitiative

Der Schutz des Klimas geht uns alle an. Jeder kann hierzu einen Beitrag leisten und jeder kann die Chancen nutzen, die sich hieraus ergeben. Dies ist das Erfolgsrezept der Nationalen Klimaschutzinitiative des Bundesumweltministeriums. Ihre Programme und Projekte tragen dazu bei, dass Deutschland seine Klimaschutzziele erreicht.
Schild "Ende CO2-Emission; Anfang Klimaschutz"
fotolia / © bluedesign

Leitbild „100 Prozent Klimaschutz“

Bis zum Jahr 2020 sollen die Treibhausgasemissionen in Deutschland um 40 Prozent, bis 2030 um 55 Prozent, bis 2040 um 70 Prozent und bis 2050 sogar um 80 bis 95 Prozent gegenüber 1990 reduziert werden.

Aus diesem langfristigen Ziel leitet die Nationale Klimaschutzinitiative ihr Leitbild ab: „100 Prozent Klimaschutz“. So sollen bereits heute die Weichen gestellt werden, damit unsere Klimaschutzziele erreicht werden können.

Die Programme und Projekte der Nationalen Klimaschutzinitiative decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab. Private Haushalte, Kommunen, Unternehmen und Bildungseinrichtungen profitieren davon. Dabei können sie sowohl auf Förderprogramme, wie die Kommunalrichtlinie oder das Impulsprogramm für kleine Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen, zurückgreifen oder im Rahmen der Förderinformation für innovative Klimaschutz-Einzelprojekte für die Bereiche Wirtschaft, Kommunen, Verbraucher und Bildung eigene Projektideen realisieren. Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen. Hier können innovative Konzepte konkret und vor Ort in der Praxis ausprobiert, weiterentwickelt und in die Breite getragen werden.

Konkrete Hilfestellungen und Lösungen entwickeln

Gleichzeitig schafft die Nationale Klimaschutzinitiative die Voraussetzungen für konkrete Hilfestellungen und Lösungen, etwa durch das Projekt „mod.EEM“. In diesem wurde ein webbasiertes Energiemanagementsystems erarbeitet und bereits in rund 250 Unternehmen getestet, evaluiert und verbessert. Mit dem „Stromspar-Check“, einem vom Deutschen Caritasverband und dem Bundesverband der Energie- und Klimaschutzagenturen Deutschlands initiierten Projekt, werden in Haushalten mit geringem Einkommen unmittelbar wirksame Energieeinsparmaßnahmen durchgeführt. So können diese bei ihren Energiekosten entlastet und konkrete Beiträge zum Klimaschutz geleistet werden.
Städte, Gemeinden und Landkreise sind wichtige Partner der Nationalen Klimaschutzinitiative. Über 1.700 von ihnen konnten in mehr als 3.000 Projekten bereits von den Förderungen durch die Nationale Klimaschutzinitiative profitieren. Durch Klimaschutzkonzepte erhalten Kommunen langfristige Strategien und Maßnahmen an die Hand, ihre Treibhausgasemissionen zu reduzieren.

Bewusstsein für Klimaschutz bei Kindern und Jugendlichen fördern

Zudem ist es ein wichtiges Anliegen, gerade bei Kindern und Jugendlichen das Bewusstsein für den Klimaschutz zu stärken. Im Rahmen der Kommunalrichtlinie der Nationalen Klimaschutzinitiative werden zum Beispiel so genannte fifty-fifty-Projekte unterstützt: In Kindertagesstätten und Schulen lernen Kinder und Pädagogen durch gemeinsam durchgeführte Energiesparmaßnahmen, wie Klimaschutz konkret umgesetzt werden kann. Dieser Einsatz wird belohnt: Die Hälfte der damit eingesparten Energiekosten steht den Einrichtungen für neue Klimaschutzprojekte zur Verfügung.