Meldung

9. Fachkonferenz "Kommunen aktiv für den Klimaschutz"

1. März 2016

Am 01. März 2016 veranstaltet der Deutsche Städte- und Gemeindebund bereits die 9. Fachkonferenz zum Klimaschutz in der Deutschen Welle in Bonn.

Ziel der Veranstaltung ist es, den Erfahrungsaustausch der kommunalen Praktiker mit weiteren Akteuren im Klimaschutz und der Energieeffizienz zu fördern und über wegweisende Ansätze zu informieren. Mit jeweils rund 200 Teilnehmern waren die Konferenzen stets gut besucht.

Im Rahmen der Veranstaltung wird Bundesumweltministerin Dr. Barbara Hendricks zum Thema „Klimaschutz nach Paris 2015 – Herausforderungen für Deutschland“ referieren. Begrüßt werden die Teilnehmer sowohl vom Präsidenten des Deutschen Städte- und Gemeindebundes, Bürgermeister Roland Schäfer, als auch vom Oberbürgermeister der Stadt Bonn, Ashok-Alexander Sridharan.

Auf der Agenda der Veranstaltung stehen aber auch weitere spannende Referate. Dr. Lutz Trümper, Oberbürgermeister der Stadt Magdeburg, wird das Thema „Kommunale Zukunft gestalten – Klimaschutz stärken“ aufgreifen. Zwei Impulsvorträge behandeln zudem die Themen „Klimafolgenanpassung – Herausforderungen für die Stadtentwicklung“ (Prof. Dipl.-Ing. Antje Stokman, Universität Stuttgart) sowie „Starkregen: Kommunales Krisenmanagement am Beispiel der Stadt Münster“ (Dr. Jürgen Langenberg, Branddirektor, Feuerwehr Münster).

Auch im kommenden Jahr werden drei Fachforen am Nachmittag stattfinden:

Fachforum I:           Klimafreundliche Mobilität in Stadt und Land

Fachforum II:          Energieeffizienz konkret – Praxisbeispiele und Förderung

Fachforum III:         Gemeinsam sind wir stark – Kommunale Kooperation und Innovation

Daher lädt der Deutsche Städte- und Gemeindebund Sie zur

9. Fachkonferenz „Kommunen aktiv für den Klimaschutz“
am Dienstag, 01. März 2016
Deutsche Welle Bonn
Kurt-Schumacher-Straße 3, 53133 Bonn

ein.

 

Anmeldungen können bei der Bonner Veranstaltungsagentur erfolgen.

Congress und Presse
Pirolweg 1
53179 Bonn
Telefon: 0228 / 34 74 98
Telefax: 0228 / 34 98 15
info@congressundpresse.de