Klimaschutz-Planer

Klimaschutz-Planer

Die Gestaltung der Energiewende in Kommunen: Entwicklung eines standardisierten Instrumentensatzes zu Bilanzierung, Potentialermittlung und Szenarienentwicklung
Im Projekt „Klimaschutz-Planer - Kommunaler Planungsassistent für Energie und Klimaschutz“ wird ein standardisierter Instrumentensatz für Kommunen und Landkreise entwickelt, um Kommunen und Regionen in großem Maßstab zu motivieren, im Klimaschutz aktiv zu werden und sie bei der Entwicklung und Umsetzung von Klimaschutzkonzepten zu unterstützen.

Projektinformationen

Förderprogramm 
Förderung von innovativen Klimaschutz-Einzelprojekten
Zielgruppe des Programms 
Kommunen
Projektlaufzeit 
01.05.2012 bis 30.04.2016
Zielgruppe des Projekts 
Kommunen
Förderkennzeichen 
03KSE026A / B / C
Projektnehmer 
Klima-Bündnis der europäischen Städte mit indigenen Völkern der Regenwälder / Alianza del Clima e.V.


Dr. Dag Schulze
Bereichsleiter Energie
069 – 71 71 39 – 0
d.schulze@klimabuendnis.org
www.klimabuendnis.de

Projektpartner:

ifeu - Institut für Energie- und Umweltforschung Heidelberg GmbH
www.ifeu.de

IdE Institut dezentrale Energietechnologien gemeinnützige GmbH
www.ide-kassel.de

Beschreibung

Ein Ziel dieses Vorhabens ist die Harmonisierung und Standardisierung von Methoden zur Bilanzierung und Entwicklung von kommunalen Klimaschutzmaßnahmen, da es bisher keine bundesweit einheitliche Systematik, weder für die Erstellung kommunaler CO2-Bilanzen noch für die Potenzialermittlung und Bewertung von Maßnahmen als Grundlage für kommunale Klimaschutzkonzepte gibt. Die durch einen Konsultationsprozess vereinbarten Berechnungsverfahren bilden die Grundlage für die Entwicklung, Programmierung und Einführung eines einheitlichen Software-Tools („Klimaschutz-Planer“), das als zentrales Instrument zur Bilanzierung und Entwicklung von Klimaschutzmaßnahmen in Kommunen und Regionen dienen soll. Das Tool umfasst folgende Module:

Bilanzierung, Szenarienentwicklung (mit den Bausteinen Potentialermittlung, regionale Wertschöpfung und Maßnahmenmatrix) und Benchmark.

Im Rahmen des Vorhabens soll das Tool entwickelt, in einer Pilotphase von einigen Kommunen und Landkreisen getestet, weiter verbessert und schließlich angewendet werden. Zum Ende des Projektes im Frühjahr 2015 soll ein den Bedürfnissen der Kommunen angepasster Planungsassistent für Energie und Klimaschutz inklusive Dokumentation und Schulungskonzept vorliegen, der die Effizienz und Effektivität der kommunalen Klimaschutzarbeit vor Ort steigert.

Das Projekt wird durchgeführt vom Klima-Bündnis, Institut für Energie und Umweltforschung Heidelberg (IFEU) und Institut dezentrale Energietechnologien (IdE). Es wird gefördert vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit.

gefördert durch

Durch Novellierungen von Förderprogrammen ergeben sich teilweise Änderungen bei den Förderbedingungen. Die aktuellen Fördermöglichkeiten entnehmen Sie bitte der jeweils geltenden Richtlinie oder Förderinformation.