KlimaStadtWerk

KlimaStadtWerk

Klimaschutzstrategien für Stadtwerke als Baustein der lokalen CO2-Minderung
Logo des Projekts "KlimaStadtwerk"
Das Projekt „KlimaStadtWerk – Klimaschutzstrategien für Stadtwerke als Baustein der lokalen CO2-Minderung“ trägt über einen speziell für die Situation von Stadtwerken Strategiecheck und eine Vor-Ort-Beratung zur Optimierung der Klimaschutzstrategien von Stadtwerken bei.

Projektinformationen

Förderprogramm 
Förderung von innovativen Klimaschutz-Einzelprojekten
Projektlaufzeit 
01.09.2013 bis 31.08.2016
Zielgruppe des Projekts 
Kommunen
Förderkennzeichen 
03KSF043
Projektnehmer 
Deutsche Umwelthilfe e.V.

Robert Spreter
Leiter Kommunaler Umweltschutz
07732/9995-30
spreter@duh.de
www.duh.de

Kurzvorstellung

Stadtwerke, die ein eigenständiges Klimaschutzkonzept neu erstellen, werden darin durch die im Projekt entwickelten Instrumente unterstützt. Flankiert werden der Strategieprozess und die konkrete lokale CO2-Minderung durch einen bundesweiten Wettbewerb zu Klimaschutzleistungen von Stadtwerken sowie einem abschließenden Kongress zur Rolle der lokalen Energieversorger im kommunalen Umweltschutz.

Ziele

Das Projekt richtet sich an kommunale Stadt- bzw. Gemeindewerke.
Es bietet Stadtwerken einen Anreiz, ihre Klimaschutzbemühungen zu optimieren und in ihr unternehmerisches Handeln zu integrieren.

Der Klimaschutz profitiert, da CO2-Einsparungen während des Projekts dargelegt werden (z.B. Veröffentlichung der CO2-Einsparungen während des Wettbewerbs, Aufstellung bzw. Optimierung einer Klimaschutzstrategie, Klimaschutz-Coaching).

Öffentlichkeitswirksam begleitet wird das dargestellte Vorgehen von einem Wettbewerb für Stadtwerke, der Klimaschutzleistungen anschaulich präsentiert und bei vergleichbarer Ausgangssituation zur Nachahmung auffordert.

Projektablauf

Es werden Stadtwerke gezielt bei der Aufstellung bzw. Optimierung einer eigenen Klimaschutzstrategie unterstützt und begleitet. Zu diesem Zweck werden ein Leitfaden ausgearbeitet, ein Check vorhandener und zukünftiger Klimaschutzmaßnahmen von Stadtwerken entwickelt sowie ein Coaching für interessierte Stadtwerke durchgeführt.

Öffentlichkeitswirksam begleitet wird das dargestellte Vorgehen von einem Wettbewerb für Stadtwerke, der Klimaschutzleistungen anschaulich präsentiert und bei vergleichbarer Ausgangssituation zur Nachahmung auffordert. Ausgehend vom konkreten Bedarf und der Rückmeldung am Projekt beteiligter Stadtwerke besteht darüber hinaus die Möglichkeit vorhandene Projektbausteine zu einem Label und Labeling-Verfahren für Klimaschutzstrategien von Stadtwerken auszubauen.

Die Wettbewerbsausschreibung startet Anfang 2014.

Durch Novellierungen von Förderprogrammen ergeben sich teilweise Änderungen bei den Förderbedingungen. Die aktuellen Fördermöglichkeiten entnehmen Sie bitte der jeweils geltenden Richtlinie oder Förderinformation.