Newsletter

Antragsfenster für die Kommunalrichtlinie bis 31. März geöffnet

Liebe Leserin, lieber Leser,

neues Jahr, neue Fördermöglichkeiten: Im Rahmen der neuen Kommunalrichtlinie (KRL) des Bundesumweltministeriums (BMU) können Sie ab sofort bis zum 31. März 2019 Fördergelder für Klimaschutzmaßnahmen beantragen.

 

 
© SK:KK

Förderfähig sind beispielsweise neue Fahrradwege, eine intelligente Verkehrssteuerung, emissionsarme Vergärungsanlagen, Energieeffizienzmaßnahmen in Klär- und Trinkwasserversorgungsanlagen sowie Sammelplätze für Grünabfälle. Anträge für die Förderschwerpunkte Klimaschutzmanagement und Energiesparmodelle in Schulen und Kitas können Sie ganzjährig stellen.

Neben Kommunen sind auch andere lokale Akteur_innen wie gemeinnützige Sportvereine, Unternehmen mit mindestens 25 Prozent kommunaler Beteiligung, Hochschulen und Kitas sowie Religionsgemeinschaften antragsberechtigt. Förderanträge sind beim Projektträger Jülich einzureichen.

Sie haben noch keinen Überblick über das neue Angebot der Kommunalrichtlinie? Wir haben da was für Sie: Der neue Förderlotse zur Kommunalrichtlinie liefert Ihnen in wenigen Klicks die für Sie passenden Fördermöglichkeiten sowie Informationen zu Fördervoraussetzungen und -quoten. Feedback zum neuen Online-Tool? Aber gerne! Schreiben Sie uns eine E-Mail an skkk@klimaschutz.de.

Bei weiterführenden Fragen zur Kommunalrichtlinie oder zu anderen Fördermöglichkeiten der Nationalen Klimaschutzinitiative (NKI) erreichen Sie uns persönlich unter 030 39001-170 und unter skkk@klimaschutz.de. Sie möchten sich darüber hinaus mit anderen Akteur_innen zum Themenfeld kommunaler Klimaschutz austauschen oder mehr zu erfolgreich umgesetzten Klimaschutzprojekten erfahren? Dann werden Sie Teil der Klimaschutz-Community.

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg für Ihre Antragstellung!

Mit herzlichen Grüßen
Ihr Team vom SK:KK