Allgemeine Information

Energiesparend in die Zukunft: Dank der Unterstützung des BAFA

Kommunen
Verbraucher
Wirtschaft
Bildung

Programme, die Energie und Emissionen einsparen

Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) unterstützt die Nationale Klimaschutzinitiative (NKI) in verschiedenen Programmen und hat sich dabei auf Energieeffizienz spezialisiert. Profitieren können nicht nur Unternehmen und Kommunen, sondern auch Privatpersonen.

Icon HändeUnser Angebot an Sie:

Das BAFA nimmt Ihre Förderanträge für folgende Programme der NKI entgegen:

  • Förderung von Kälte- und Klimaanlagen

    Mit der Kälte-Klima-Richtlinie werden stationäre Kälte- und Klimaanlagen sowie Fahrzeug-Klimaanlagen in Bussen und Schienenfahrzeugen gefördert.

    Kontakt: 06196 908 1249 (Montag bis Freitag 8:00 Uhr bis 12:30 Uhr)

  • Förderung innovativer Klimaschutztechnologien (KleinserienRichtlinie)

    Um neue, innovative und klimaschonende Technologien am Markt zu etablieren, fördert die NKI mit der Kleinserien-Richtlinie fünf solcher Technologien:

    • Kleinstwasserkraftanlagen in technischen Installationen
    • Anlagen zur lokalen Sauerstoffproduktion
    • Dezentrale Einheiten zur Wärmerückgewinnung aus Abwasser in Gebäuden
    • Bohrgeräte für innovative Erdwärmespeichersonden
    • Schwerlastfahrräder mit elektrischer Antriebsunterstützung

     

    Kontakt: 06196 908 1016 (Montag bis Freitag 8:30 Uhr bis 13:00 Uhr)

Abgeschlossene Förderprogramme:

  • Förderung von Mini-Kraft-Wärme-Kopplungs-Anlagen (Mini-KWKAnlagen)

    Um die Potentiale der Kraft-Wärme-Kopplung im Bereich der kleineren Objektversorgung zu erschließen, erhalten KWK-Anlagen mit einer Leistung bis zu 20 Kilowatt, sogenannte Mini-KWK-Anlagen, einen Investitionszuschuss nach der Richtlinie zur Förderung von KWK-Anlagen.

    Kontakt: 0619 6908 1798 (Montag bis Freitag 8:30 Uhr bis 13:00 Uhr)

    Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des BAFA stehen Ihnen bei Fragen rund um diese Förderprogramme zur Verfügung.

Kommen Sie mit uns ins Gespräch

Telefonnummern und E-Mail Adressen können Sie den einzelnen Förderprogrammen (siehe oben) entnehmen.