Meldung

„Klasse Klima – heißkalt erwischt“: Neues Magazin zu umweltfreundlicher Mobilität erschienen

Klimafreundlich und mobil – geht das?
21.04.2017
Die fünfte Ausgabe des heißkalt-Magazins ist erschienen. Das Magazin richtet sich an Jugendliche und informiert in der aktuellen Ausgabe über klimafreundliche Mobilität.
Magazin-Titelseite von „heißkalt“ zum Thema Mobilität
Magazin-Titelseite von „heißkalt“ zum Thema Mobilität
Naturschutzjugend im NABU e.V

Warum schicken Jugendliche aus ganz Deutschland dem Verkehrsministerium ihre alten Spielzeugautos? Und ist man mit dem Zug wirklich klimafreundlicher unterwegs als mit Reisebus oder Auto? Welche Auswirkungen hat der Verkehr auf Mensch und Umwelt? Antworten auf diese Fragen gibt die neue Ausgabe des Heißkalt-Magazins. Auf 16 Seiten bietet das Heft Informationen, CO2-freundliche Alternativen und kreative Protestaktionen gegen Verkehrschaos.

Das vierteljährlich erscheinende Magazin begleitet das Projekt „Klasse Klima – heißkalt erwischt“. Es vermittelt Jugendlichen leicht verständlich Umweltthemen und Mitmach-Angebote. Das Bundesumweltministerium fördert das Projekt „Klasse Klima – heißkalt erwischt“ im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative (NKI).

Kostenloser Download und Bestellmöglichkeit

Das aktuelle Magazin und die früheren Ausgaben gibt es kostenlos zum Download auf der Internetseite des Projekts „Klasse Klima – heißkalt erwischt“. Bestellen – auch als Klassensatz –  kann man es unter der E-Mail-Adresse schnitzer@naturfreundejugend.de.

Bundesweite Aktionswochen im April und Mai 2017

Noch bis zum 20. Mai 2017 laufen derzeit die bundesweiten Klasse-Klima Aktionswochen von „Klasse Klima – heißkalt erwischt“. Hunderte junge Menschen haben ihre eigenen Klimaschutzaktionen gestartet. Die Jugendlichen können ihre kreativen und nachhaltigen Projekte außerdem bei einem Wettbewerb einreichen. Zu gewinnen gibt es Preise im Gesamtwert von 1.500 Euro. Die Preisverleihung ist im Juni 2017 in Berlin.

Junge Leute zu klimafreundlichem Handeln motivieren

Das Projekt  „Klasse Klima – heißkalt erwischt" bringt Klimaschutz an weiterführende Schulen und soll Jugendliche zu klimafreundlichem Handeln motivieren. Angeboten werden unter anderem Projekttage, Arbeitsgemeinschaften oder Wandertage. Ein neues Video zeigt, wie „Klasse Klima – heißkalt erwischt" vor Ort aussieht.

 

Ziel des Projekts ist, dass bis Ende 2017 mindestens 5.000 Schülerinnen und Schüler an Klasse Klima-Angeboten teilgenommen haben. Mit 2.235 Jugendlichen ist die Hälfte der Zielmarke bereits fast erreicht. Hier kann man den aktuellen Stand verfolgen.