Consumers

Deutscher Fahrradpreis 2019: Projekte der Nationalen Klimaschutzinitiative ausgezeichnet

Der Deutsche Fahrradpreis wurde in diesem Jahr auf dem Nationalen Radverkehrskongress 2019 in Dresden verliehen. In Anwesenheit von Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer wurden dort die besten Projekte der Radverkehrsförderung in den Kategorien „Infrastruktur“, „Service“ und „Kommunikation“ ausgezeichnet.

German

Neue WebApp für klimafreundliche Rezepte in Schulküchen

Schulessen ist ein sensibler Bereich: Es soll nicht nur gesund, kindgerecht und bezahlbar gekocht werden, die Gerichte sollten ebenso von hoher Qualität sein. Alle Rezepturen der neuen KEEKS-WebApp entsprechen daher den Qualitätsstandards der Deutschen Gesellschaft für Ernährung e.V. (DGE). Das Bundesumweltministerium fördert das Projekt "KEEKS - Klima- und energieeffiziente Küche in Schulen" im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative (NKI).

German

Bundesumweltministerium fördert klimafreundliche Trinkwasser-Quartiere

Bundesumweltministerin Svenja Schulze: „Wer Leitungswasser trinkt, spart Geld, Energie und unnötige Verpackungen. Ich freue mich, dass das erfolgreiche Pilotprojekt in den kommenden drei Jahren deutschlandweit ausgebaut und Trinkwasser als gesunde und klimafreundliche Alternative zu verpackten Getränken beworben wird.“

German
14. May. 2019
Kommunen | Verbraucher | Wirtschaft | Bildung |
22. May. - 23. May. 2019
Kommunen | Verbraucher | Wirtschaft | Bildung |

Svenja Schulze übergibt Förderbescheid für bundesweiten „Stromspar-Check“

Bundesumweltministerin Schulze: „Stromsparhelferinnen und -helfer leisten mit einfachen Tipps einen ganz wichtigen Beitrag zum Klimaschutz. Jeder Haushalt kann dadurch viel Energie und Geld einsparen. Ich freue mich, dass das Projekt auch in den kommenden drei Jahren deutschlandweit fortgesetzt wird, denn der „Stromspar-Check“ verbindet in vorbildlicher Weise die Chancen einer klugen Klimaschutzpolitik mit sozialer Gerechtigkeit.“

German

Neuer WhatsApp-Broadcast des Bundesumweltministeriums

Der Nachrichtendienst WhatsApp ermöglicht den direkten Austausch zwischen Politik und Bürgern. Auch das Bundesumweltministerium nutzt die Plattform nun mit einem neuen WhatsApp-Broadcast, der Abonnenten über aktuelle umweltpolitische Entwicklungen informiert. Rund dreimal wöchentlich versendet das Ministerium Hintergründe und Fortschritte aus den Bereichen Klima, Umwelt, Mobilität und Energie. Gleichzeitig können die Nutzer auch Fragen an das Ministerium stellen und so in einen direkten Dialog mit der Politik treten.

German