Liebe Leserin, lieber Leser,

wenn es um die wirksame Umsetzung von Klimaschutzmaßnahmen auf kommunaler Ebene geht, spielen Klimaschutzmanagerinnen und Klimaschutzmanager häufig eine entscheidende Rolle. Zum Beispiel in Amberg. Dort hat Klimaschutzmanagerin Corinna Loewert ein spezielles Förderprogramm auf den Weg gebracht, mit dem Bewohnerinnen und Bewohner von der Stadt Zuschüsse erhalten – beispielsweise bei einem Heizungspumpentausch oder bei der Gebäudesanierung.

Klimaschutzmanagerinnen, Klimaschutzmanager und andere Personen, die Förderanträge für Projekte der NKI stellen, finden in der neuen „Arbeitshilfe zur Ermittlung der Treibhausgasminderung“ wertvolle Hinweise: Sie gibt zum Beispiel Aufschluss, mit welchen gesicherten Methoden sich berechnen lässt, in welchem Maße Treibhausgasemissionen gesenkt werden können.

Etwa ein Fünftel der Treib­hausgasemissionen in Deutschland stammt aus dem Verkehrssektor. Deshalb gehört der öffentliche Personennahverkehr (ÖPNV) zu den wichtigen Säulen einer nachhaltigen Mobilitätsstrategie in ländlichen Kommunen und Städten. Hier kann auch eine Beleuchtungssanierung mit hocheffizienter LED-Technik, beispielsweise an Bushaltestellen oder in U-Bahnhöfen, einen Beitrag zum Klimaschutz leisten.

Als umweltfreundliches Transportsystem steckt im sogenannten Kombinierten Verkehr (KV) viel Potential. Die Teilnehmenden des NKI- Projekts „SYSLOG+“ haben für die Aus- und Weiterbildung in diesem Bereich ein digitales Lerninstrument entwickelt.

Herzliche Grüße aus Berlin

Ihr Redaktionsteam der Nationalen Klimaschutzinitiative

Liebe Leser*innen,

sind Sie schon urlaubsreif? Wenn ja, dann verabschieden wir Sie heute in eine wohlverdiente Sommerpause. Und falls nein, sind wir in den nächsten Wochen wie gewohnt für Sie da und beraten Sie persönlich zu Fördermöglichkeiten - Klimaschutz macht schließlich auch keine Ferien.

Vielleicht bieten sich die nächsten Wochen für Sie an, um an einer Idee für ein neues Klimaschutzprojekt zu feilen. Sie sind noch auf der Suche nach Inspiration? Eine neue Folge der Videoreihe #teamklimaschutz zeigt ein Projekt zu aeroben In-situ-Stabilisierung auf einer Deponie in Suhl. Jetzt reinklicken!

Auch die ersten neuen Veranstaltungstermine für die Zeit ab September finden Sie schon jetzt in unserem Veranstaltungskalender. Und auch über frischen Lesestoff dürfen Sie sich bald freuen. Und bis dahin: Genießen Sie den Sommer!

Herzliche Grüße aus Berlin und Köln

Ihr Redaktionsteam des SK:KK

Abmeldung Abschlussveranstaltung der Masterplan-Kommunen 2016

Wir bedauern, dass Sie nicht an der Abschlussveranstaltung der Masterplan-Kommunen 2016 am 29.09.2020 in der Kalkscheune Berlin teilnehmen können. Für die offizielle Abmeldung bitten wir Sie das Formular auszufüllen. Danach erhalten Sie von uns eine Bestätigung Ihrer Abmeldung per E-Mail.

Vielen Dank, Ihr Team der Nationalen Klimaschutzinitiative (NKI) des Bundesumweltministeriums 

Liebe Leser*innen,

haben Sie heute schon online referiert, konferiert oder diskutiert? In den letzten Wochen und Monaten hat sich sowohl privat als auch beruflich ein großer Teil unserer Kommunikation und Zusammenarbeit in digitale Kanäle verlagert. Entstanden sind viele spannende Formate und kreative Lösungen – auch in der Klimaschutz-Community. Heute wollen wir Ihnen vor allem die Online-Angebote der Energieagenturen ans Herz und in den Posteingang legen.

Aber auch das Team des SK:KK hat eines neues digitales Angebot für Sie – wir sind gespannt auf Ihr Feedback!

Herzliche Grüße aus Berlin und Köln

Ihr Redaktionsteam des SK:KK

Liebe Leserin, lieber Leser,

mit der Nationalen Klimaschutzinitiative (NKI) unterstützt das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU) Kommunen bei der Umsetzung innovativer und nachhaltiger Verkehrsprojekte. So entsteht derzeit in Bremen auf dem Gelände des Stiftungsdorfes „Ellener Hof“ eine neue Fahrradstation. Demnächst können hier die Bewohnerinnen und Bewohner Fahrräder ausleihen und reparieren lassen.

Auf klimafreundliche Zweirad-Mobilität setzt auch die Messe Stuttgart: Seit Mai stehen den Besucherinnen und Besuchern dort neue kostenfreie Ladestationen für E-Bikes und Pedelecs zur Verfügung. Personen den Umstieg vom eigenen Auto auf umweltfreundliche Verkehrsmittel zu erleichtern – das ist auch das Ziel des NKI-Projektes „Bundesweites Netzwerk Wohnen und Mobilität“ des Verkehrsclubs Deutschland e. V., welches das BMU seit Mai fördert.

Erfreulich ist, dass es trotz der durch die Corona-Pandemie erschwerten Bedingungen in vielen NKI-Projekten vorangeht. Das Projekt „Katzensprung“, mit dem das BMU klimaschonenden Tourismus in Deutschland gefördert hat, wurde erfolgreich abgeschlossen. Glückwünsche gehen auch nach Ludwigsburg, wo Anfang Mai die bundesweit größte Freiflächen-Solarthermieanlage in Betrieb gegangen ist. Gespannt darf man ebenfalls nach Dieburg in Hessen blicken: Künftig sollen dort ein Kindergarten, zwei Schwimmbäder und weitere öffentliche Gebäude der Stadt mit nachhaltiger Wärmeenergie versorgt werden.

Herzliche Grüße aus Berlin

Ihr Redaktionsteam der Nationalen Klimaschutzinitiative

Einladung zur Abschlussveranstaltung der Masterplan-Kommunen 2016

Für das Event anmelden

Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit lädt die Nationale Klimaschutzinitiative (NKI) des Bundesumweltministeriums Sie ein, an der Abschlussveranstaltung der Masterplan-Kommunen 2016 teilzunehmen.

Mit der „Masterplan-Richtlinie“ fördert das Bundesumweltministerium Kommunen, die bis 2050 ihre Treibhausgasemissionen um 95 Prozent gegenüber 1990 und den Energieverbrauch um 50 Prozent senken wollen. Die ersten 19 Masterplan-Kommunen wurden 2012 ausgewählt, im Jahr 2016 haben Sie sich weitere 22 Kommunen für eine Förderung qualifiziert. Das besondere Engagement der Masterplan-Kommunen 2016 soll am 29. September 2020 nun gebührend gewürdigt und den Geförderten gedankt werden. Denn Städte, Gemeinden und Landkreise haben einen erheblichen Anteil an der Umsetzung der Klima-Ziele des Bundes.

Ehrung durch die Ministerin

Die von 2016 bis 2020 geförderten Kommunen erhalten für ihre herausragende Arbeit in den letzten Jahren eine persönliche Auszeichnung im feierlichen Rahmen durch die Bundesumweltministerin Svenja Schulze: „Die Masterplan-Kommunen zeigen, dass Klimaschutz nicht nur aus Energieeinsparungen besteht, die den kommunalen Haushalt entlasten“, so die Ministerin, „er kann auch dazu beitragen, die Lebensqualität zu steigern und zu einem regionalen Wachstums- und Wertschöpfungsmotor werden.“ Es hat sich gezeigt, dass durch die Anschubfinanzierung Klimaschutz-Management fest in die Verwaltung der Kommunen integriert wurde. Die Ehrung durch die Ministerin ist eine ausgezeichnete Möglichkeit, um Fotos für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit zu erhalten. Bitte beachten Sie, dass während der gesamten Veranstaltung Fotos zu Zwecken der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit gemacht werden.
 

Folgende Städte, Landkreise und Gemeinden erhalten eine Auszeichnung:

Flecken Steyerberg; Kreis Lippe; Landeshauptstadt Kiel; Landeshauptstadt Magdeburg; Landeshauptstadt Mainz; Landeshauptstadt Potsdam; Landeshauptstadt Stuttgart; Landkreis Cochem-Zell; Landkreis Gießen; Landkreis Lüchow-Dannenberg; Landkreis Oberallgäu; Landkreisbündnis Hameln-Pryrmont, Schaumburg und Holzminden; Region Flensburg (Amt Eggebek); Regionalverband Großraum Braunschweig; Stadt Beckum; Stadt Emden; Stadt Greifswald; Stadt Kaiserslautern; Stadt Münster; Stadt Rietberg; Verbandsgemeinde Birkenfeld; Verbandsgemeinde Sprendlingen-Gensingen


Blick zurück und Blick nach vorn

Gemeinsam mit Vertreterinnen und Vertretern der Städte, Landkreise und Gemeinden, die seit 2012 ausgezeichnet wurden, soll zurückgeblickt werden, wie vielfältig die Beteiligungsmöglichkeiten im kommunalen Klimaschutz sein können. Das Rahmenprogramm von 11 bis 15 Uhr beinhaltet verschiedene Podiumsdiskussionen und Präsentationen. Es werden etwa ausgewählte Masterplan-Kommunen aus 2012 von ihren Erfahrungen berichten, wie es nach der Förderung weiterging, sowie Herausforderungen und Best-Practise Beispiele herausstellen. Natürlich wird es auch Raum für Austausch und Vernetzung geben, um Wissen weiterzugeben. Denn die Veranstaltung soll auch als Initiator dienen, weiterzudenken und die Zukunft fest im Blick zu behalten.


Klimaschutz nachhaltig in Kommunen umsetzen

Viele gute Ideen wurden bereits zu Tage gefördert, die deutschlandweit zu Nachahmungen anregen können und sollen. Von Konzepten für große Metropolen bis hin zu kleinen Gemeinden ist hier alles dabei. Kommen Sie, tauschen Sie sich untereinander aus und lassen Sie sich inspirieren! Denn lokales Engagement kann globale Auswirkungen hervorbringen.

 

Besondere Schutzmaßnahmen aufgrund SARS-CoV-2

Bei der Durchführung der Veranstaltung beachten wir als Veranstalter das Hygienekonzept gemäß § 2 Abs. 1 der Berliner SARS-CoV-2-Eindämmungsmaßnahmenverordnung. Wir bitten alle Teilnehmenden der Veranstaltung ebenfalls auf die Einhaltung der aktuellen Schutzmaßnahmen zu achten. Das bedeutet konkret: Der Zutritt zur Veranstaltung ist nur mit Mund- und Nasenschutz möglich und wir möchten um die Währung des Mindestabstands von 1,5 Metern zwischen den anwesenden Personen, regelmäßiges Händewaschen sowie Husten und Niesen in Armbeugen oder ein Papiertaschentuch bitten. Aufgrund der maximalen Raumauslastung bei Abstandsregelungen kann es dazu kommen, dass sich nicht alle Teilnehmenden zeitgleich in einem Raum aufhalten können. Auch eine kurzfristige Absage ist nicht auszuschließen. Sollte die Veranstaltung aufgrund der Entwicklungen der SARS-CoV-2-Pandemie abgesagt werden müssen, geben wir Ihnen umgehend Bescheid. Wir bitten an dieser Stelle um Ihr Verständnis. Bleiben Sie gesund!
 

vorläufiges Programm

Veranstaltungsort ab 10:00 geöffnet; offizieller Beginn 10:45
10:45-11:00 Uhr: Offizielle Eröffnung und Begrüßung
11:00-11:10 Uhr: Grußwort der Ministerin
11:10-11:30 Uhr: Podiumsgespräch mit Ministerin
11:30-12:00 Uhr: Auszeichnung der MPK 2016 und Pressefoto
12:00-13:00 Uhr: Mittagspause
13:00-13:30 Uhr: Rückblick und Präsentation der Ergebnisse der MPK 2016
13:30-14:45 Uhr: MPK Abschlussveranstaltung und nun? – Drei MPK 2012 erzählen, wie sie Klimaschutz in ihren Kommunen nach der Förderung weiter vorangebracht haben.
14:45-15:00 Uhr: Verabschiedung

Abschlussveranstaltung Masterplankommunen 2016

29.9.2020, 10:45-15:00
Kalkscheune, Berlin

Zur Anmeldung

Zum Programm

Veranstaltungsort

Adresse:

Kalkscheune
Johannisstraße 2
10117 Berlin
Anfahrtsbeschreibung

U-/S-Bahn/Tram:
Oranienburger Tor oder Friedrichstraße

Unsere Moderatorin

Durch die Veranstaltung
führt Julia Vismann.

Noch Fragen?

Wir helfen Ihnen gern.
Sie erreichen uns per E-Mail an
nki-postfach@klimaschutz.de.

 

Für die Veranstaltung anmelden

Hinweis: Die Anmeldung kann bis zum 15. Juli.2020 erfolgen. Nach der Anmeldung erhalten Sie eine E-Mail, dass Ihre Anmeldung bei uns eingegangen ist. Bitte haben Sie Verständnis, dass aufgrund der zu beachtenden SARS-CoV-2-Schutzmaßnahmen nur 100 Personen an der Veranstaltung teilnehmen können. Wir hoffen allen Interessierten die Teilnahme an Veranstaltung zu ermöglichen, können dies jedoch nicht garantieren. Im Laufe der KW 30 (bis zum 24.7.) geben wir Ihnen noch einmal offiziell Bescheid, ob Ihre Anmeldung berücksichtigt werden kann.