Förderprogramm

Förderaufruf Innovative Klimaschutzprojekte

Förderinformation
Kommunen
Verbraucher
Wirtschaft
Bildung
Das Bundesumweltministerium fördert Projekte zu Beratung, Information, Kapazitätsaufbau, Erfahrungsaustausch, Vernetzung und Qualifizierung in den Handlungsfeldern Wirtschaft, Kommunen, Verbraucher und Bildung.
  • © Gajus/ istock
Programminformationen
Förderregion 
Bundesweit
Programmlaufzeit 
01. Jul. 2017 bis 15. Sep. 2017

Eine Neuveröffentlichung des Förderaufrufs für innovative Klimaschutzprojekte ist für Anfang 2019 vorgesehen.

Ziel dieses Förderaufrufes ist es

  • die Entwicklung und die Anwendung innovativer Ansätze im Klimaschutz voranzubringen,
  • eine bundesweite Verbreitung und Sichtbarkeit dieser Ansätze zu erreichen,
  • die Nachhaltigkeit der Wirkungen durch eine Verstetigung der Ansätze zu stärken,
  • Kapazitätsaufbau, Erfahrungsaustausch und Vernetzung zu fördern,
  • Prozesse anzustoßen und Strukturen aufzubauen, um Akteurinnen und Akteure zu klimafreundlichem Verhalten zu bewegen und
  • einen Beitrag zu den nationalen Klimaschutzzielen zu leisten.

Gesucht werden nicht-investive Projekte in den Bereichen Kommunen, Verbraucher, Wirtschaft und Bildung, die Potenziale zur Reduktion von Treibhausgasemissionen heben und zielgruppenspezifische Hemmnisse beseitigen.

Gefördert werden innovative Ansätze im Klimaschutz, die

  • einen Beitrag zu den nationalen Klimaschutzzielen leisten,
  • zu konkreten Treibhausgasminderungen während der Projektlaufzeit und darüber hinaus führen,
  • effiziente Handlungsansätze in einem bestimmten Handlungsfeld aufzeigen,
  • sich durch eine hohe Transferfähigkeit auszeichnen und Impulse für Nachahmungs-prozesse setzen, um Einsparpotentiale in der Breite verfügbar zu machen,
  • bestehende Hemmnisse für den Klimaschutz abbauen und klimafreundliche Routinen in der Breite oder in spezifischen Branchen verankern,
  • eine hohe Sichtbarkeit aufweisen,
  • Multiplikatoren ansprechen und aktivieren und
  • Ansätze entwickeln und umsetzen, die tragfähig sind und nach Ende der Förderung weitergeführt werden können.

Kontakt

Projektträger Jülich (PtJ)
Klima (KLI)
Forschungszentrum Jülich GmbH
Zimmerstraße 26-27
10969 Berlin
Telefon: +49 30 20199 - 488
E-Mail: ptj-ksi@fz-juelich.de
www.ptj.de/klimaschutzinitiative/wirtschaft-verbraucher-bildung