Termin
28. Nov. - 29. Nov. 2016 | Berlin

Kommunale Klimakonferenz 2016: Schnittstellen erkennen - Synergien nutzen

Kommunen
Am 28. und 29. November 2016 fand die 9. Kommunale Klimakonferenz unter dem Titel "Schnittstellen erkennen - Synergien nutzen" im dbb-Forum Berlin statt. Veranstalter sind das Bundesumweltministerium und das Deutsche Institut für Urbanistik (Difu) in Kooperation mit den kommunalen Spitzenverbänden.
  • © Peter Himsel/Deutsches Institut für Urbanistik (Difu)
  • © Peter Himsel/Deutsches Institut für Urbanistik (Difu)
  • © Peter Himsel/Deutsches Institut für Urbanistik (Difu)
  • © Peter Himsel/Deutsches Institut für Urbanistik (Difu)
  • © Peter Himsel/Deutsches Institut für Urbanistik (Difu)
  • Bundesumweltministerin Dr. Barbara Hendricks auf der Kommunalen Klimakonferenz
  • Sven Plöger stimmt das Publikum ein
  • Publikum hält rote und grüne Karten hoch
  • Sven Plöger im Gespräch mit Diskutanten
  • Blick in die Ausstellung im Foyer

Film ab: Impressionen von der 9. Kommunalen Klimakonferenz und der Preisverleihung "Klimaaktive Kommune 2016" 

Ziel der Konferenz war es, zum einen Schnittstellen und Synergien von Klimaschutz und Klimaanpassung innerhalb der Kommunalverwaltung zu beleuchten und zum anderen die positiven Effekte für die Bürgerinnen und Bürger sowie für die regionale Wertschöpfung hervorzuheben. Difu-Institutsleiter Prof. Martin zur Nedden begrüßte zum Konferenzstart die teilnehmenden Klimaschutzakteure aus ganz Deutschland. Sven Plöger, Diplom-Meteorologe und Moderator der Veranstaltung, stimmte das Publikum mit einem Impulsvortrag zu den klimatischen Veränderungen auf die darauffolgenden Diskussionsrunden ein.

Im Fokus der drei Diskussionen standen Klimaschutz und Klimaanpassung in Zusammenhang mit den Themen Mobilität, Urbanes Grün und Siedlungsentwicklung. Wo ergeben sich Synergien zwischen den Themen? Welche Bereiche verfolgen gegenläufige Interessen? Warum werden die Themen in den Kommunalverwaltungen häufig nur isoliert betrachtet? Auf der Bühne standen:

  •     Herbert Brüning, Amtsleiter Nachhaltiges Norderstedt, Stadt Norderstedt
  •     Peter Menke, Vorstandsvorsitzender Stiftung »Die grüne Stadt«
  •     Michael Müller-Görnert, Referent für Verkehrspolitik, Klimaschutz und Luftreinhaltung, Ökologischer Verkehrsclub VCD
  •     Marie Neumüllers, Geschäftsführerin Urbanizers, Büro für städtische Konzepte
  •     Ulrike Oemisch, Dozentin Permakultur Akademie
  •     Winfried Pohl, Fachbereichsleiter Planen und Bauen, Gemeinde Sulzbach (Taunus)
  •     Gabriele Pütz, Partnerin Gruppe F Landschaftsarchitekten

Mit Spannung erwartet wurde die Grundsatzrede der Bundesumweltministerin Dr. Barbara Hendricks. Sie unterstrich darin die Bedeutung von Klimaschutz als Chance für die Städte für mehr Lebensqualität. Im Anschluss wurden die Gewinner des Wettbewerbs "Klimaaktive Kommune 2016" gekürt, übergeben wurden die Preise durch die Bundesumweltministerin zusammen mit Vertretern der kommunalen Spitzenverbände – Georg Huber vom Deutschen Landkreistag, Axel Welge vom Deutschen Städtetag und Roland Schäfer vom Deutschen Städte- und Gemeindebund.

Film ab: Kurzfilme über die Gewinnerprojekte im Wettbewerb "Klimaaktive Kommune 2016"

 

Am zweiten Konferenztag hatten die Teilnehmenden die Wahl zwischen drei Foren:

Forum 1: Regionale Wertschöpfung durch klimagerechtes Wirtschaften

  •     Prüfzeichen Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin | Fritz Franke, Regionale Partnerschaft Barnim-Uckermark aktiv e.V.      
  •     Energiewende in Bürgerhand | Wilfried Steinbock, BürgerEnergieGenossenschaft Wolfhagen eG
  •     Mehrwert  durch erneuerbare Energien kommunizieren | Frank-Michael Uhle, Klimaschutzmanager des Rhein-Hunsrück-Kreises
  •     Online-Wertschöpfungsrechner für die energetische Gebäudesanierung | Dr. Julika Weiß, Institut für ökologische Wirtschaftsforschung (IÖW)

Forum 2: Verwaltungsinterne Schnittstellen erkennen und nutzen

  •     Schnittstelle Klima und Lärmschutz | Herbert Brüning, Amtsleiter Nachhaltiges Norderstedt, Stadt Norderstedt
  •     Schnittstelle Klima und Stadtplanung | Steffen Kercher, Referat für Stadtplanung und Bauordnung, Stadt München
  •     Schnittstelle Klima und Freiraumplanung | Uta Walter, Amt für Stadtgrün und Gewässer, Stadt Leipzig

Forum 3: Synergien durch erfolgreich gestaltete Kooperationsprojekte

  •     Kommunale Kooperation mit Bürgerinnen und Bürgern | Dr. Thomas Köhler, Transition Town Hannover e.V. und Manuela Nutz, Abteilung Klimaschutz und Energieeffizienz, Stadt Kassel
  •     Kommunale Kooperation mit Unternehmen | Johanna Rügamer, Klimaschutzmanagerin für den Wirtschaftsraum Augsburg und Klaus-Dieter Schischke, Gewerbeverein des Handels- und Industriepark Wellsee e.V.
  •     Interkommunale Kooperation | Ulrich Ahlke, Amtsleiter für Klimaschutz und Nachhaltigkeit, Kreis Steinfurt und Hans-Albrecht Wiehler, Klimaschutzmanager des Landkreises Lüchow-Dannenberg

Impressionen aus den Fachforen

Fotodokumenation zu Forum 3

Das Abschlussgespräch führte Cornelia Rösler vom Deutschen Institut für Urbanistik zusammen mit Philipp Granzow von der Stadt Viernheim,Wolfgang Müller von der Stadt Nürnberg und Manuela Schöne vom Landkreis Oldenburg.

Veranstaltungswebseite
Weiterführende Informationen