Meldungen
02. Aug. 2016

Gerettetes Obst

Ressourceneffizientes Produkt vermeidet Lebensmittelabfälle
Wirtschaft
Eine Berliner Manufaktur stellt aus gerettetem Obst Fruchtpapier her. Dieser Ansatz macht darauf aufmerksam, dass zu viele Lebensmittel weggeworfen werden und zeigt gleichzeitig einen Weg auf, Lebensmittelabfälle zu reduzieren.
  • Äpfel im Wasserbad in der Dörrwerk GmbH
    © Dörrwerk GmbH

Oft bleiben Früchte in Großmärkten zurück, weil die Händler keine Abnehmer für sie finden. Der Grund dafür sind meist rein optische Mängel wie verfärbte Blätter oder Druckstellen. Mit solchen Fehlstellen sind die Nahrungsmittel aber immer noch genießbar. Der Leitgedanke der Manufaktur lautet: Jede Frucht ist es wert, verwertet zu werden. Die Berliner Manufaktur macht aus den geretteten Früchten essbares Fruchtpapier. Neben der Verwertung dieser Lebensmittel gibt es noch eine weitere positive Eigenschaft, denn der Dörrofen arbeitet ressourceneffizient.

Das bei regionalen Erzeugern und Großhändlern gesammelte Obst wird zu Püree verarbeitet und hauchdünn auf Silikonmatten ausgerollt. Um zu Fruchtpapier zu werden, trocknet es anschließend für 12 Stunden im Dörrofen. Darin sind die Abwärme- und Lüftungssysteme so energieeffizient ausgestattet, dass der Dörrofen einen Großteil der gewöhnlich anfallenden Energie einspart.

Das VDI Zentrum für Ressourceneffizienz, das im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative vom Bundesumweltministerium gefördert wird, bereitet material- und energieeffiziente Technologien und Prozesse aus unterschiedlichen Branchen für kleine und mittlere Unternehmen informativ auf, um so das Wissen darüber zu verbreiten. In einem Kurzfilm stellt es nun die Berliner Manufaktur mit ihrem Fruchtpapier vor. 

Kurzfilm "Gerettetes Obst – Ressourceneffizienz durch Lebensmittelabfallvermeidung"

 

Die VDI Zentrum Ressourceneffizienz GmbH (VDI ZRE) ist ein Unternehmen der VDI-Gruppe und wird aus der Nationalen Klimaschutzinitiative finanziert.