Meldungen
14. Okt. 2016

Neue Schülerfirmen für den Klimaschutz

Bildung
Mit dem Projekt StartGreen@School fördert das Bundesumweltministerium (BMUB) eine nachhaltige Gründungskultur an Schulen, um Jugendliche bei der Gründung eigener Schülerfirmen zu unterstützen.
  • Neue Schülerfirmen für den Klimaschutz
    © fotolia / © apops

Ziel ist, dass Schülerinnen und Schüler mehr über Unternehmensgründungen im Nachhaltigkeitsbereich lernen und sich davon für die Gründung eigener Schülerfirmen inspirieren lassen.

Teil des Projekts ist die Fortbildung von Lehrerinnen und Lehrern zum Thema nachhaltiges Unternehmertum. Außerdem werden Schulen mit grünen Start-ups und nachhaltig wirtschaftenden Unternehmen vernetzt. Schülerinnen und Schüler sollen so motiviert werden, nach der Schulzeit selber ein nachhaltig wirtschaftendes Unternehmen zu gründen. So werden die SchülerInnen für den Klimaschutz sensibilisiert und lernen zugleich das Unternehmertum kennen – von der Projekt- und Businessplanung bis zu Marketing und Öffentlichkeitsarbeit.

Das Projekt wird in den kommenden drei Jahren mit insgesamt rund 940.000 Euro aus Mitteln der Nationalen Klimaschutzinitiative (NKI) gefördert. Es wird gemeinsam von UnternehmensGrün e.V., Borderstep Institut für Innovation und Nachhaltigkeit gemeinnützige GmbH, Institut Futur der FU Berlin und BildungsCent e.V. durchgeführt.

 

Weiterführende Informationen