Nachbarschaftsprojekte

Förderaufruf „Kurze Wege für den Klimaschutz“

Im Rahmen des Förderaufrufs „Kurze Wege für den Klimaschutz“ fördert das Bundesumweltministerium „Nachbarschaftsprojekte“, die Bürgerinnen und Bürger dazu motivieren sollen, ihren Alltag klimaschonend und ressourceneffizient zu gestalten. Im Folgenden finden Sie Kurzprofile zu ausgewählten Vorhaben, die Ihnen einen ersten Eindruck von der Projektvielfalt geben sollen.
20 Ergebnisse
Projekt Zuwendungsempfänger
01. Jan. 2018 bis 30. Jun. 2019
Der Verein Solidarische Landwirtschaft Bodensee e.V. bietet Veranstaltungen im Bereich lokale, ökologische und klimafreundliche Lebensmittelversorgung an. Unter dem Motto „Ackern für den Klimaschutz“ erhalten die Teilnehmenden Kompetenzen in Bezug auf klimafreundliche Ernährung und Klimaschutz im eigenen Garten oder auf gemeinsamen Ackerflächen.

Solawi Bodensee e.V.

01. Sep. 2017 bis 31. Aug. 2019
Der Handlungsbedarf im Verkehrssektor ist mit Blick auf die deutschen Klimaschutzziele besonders hoch. Gleichzeitig stellt Mobilität im ländlichen Raum eine zentrale Herausforderung für die Regionalentwicklung dar.

Region Burgwald-Ederbergland e.V.

01. Sep. 2017 bis 31. Aug. 2019
Nachbarschaften sind Orte des gemeinsamen Lernens, kreativen Austausches und interkultureller Begegnungen. Der Verein La Red e.V. hat mit dem Upcycling Future Lab eine innovative Begegnungsstätte für alle Anwohnerinnen und Anwohner in Berlin Pankow eröffnet.

La Red - Vernetzung und Integration e.V.

01. Jun. 2017 bis 31. Mai. 2019
Humusreiche, lebendige Böden bilden eine wichtige Grundlage für den Anbau landwirtschaftlicher Produkte und damit für unser gesamtes Ökosystem. Der Verein Göttingen im Wandel e.V. produziert Humus auf einem Ökohof und bietet einen CO2-neutralen Lieferdienst in den anliegenden Stadtteil Geismar an.

Göttingen im Wandel e. V. - eine Transition Town Initiative

01. Jan. 2018 bis 31. Dez. 2019
Mit der Wandel-Werkstatt entsteht ein Begegnungsraum in der Detmolder Innenstadt, in dem Bürgerinnen und Bürger sich über nachhaltigen Konsum und einen klimafreundlichen Lebensstil informieren und vernetzen können.

Lippe im Wandel e.V. - eine Transition-Town-Initiative

01. Jun. 2017 bis 31. Mai. 2019
Mit dem Westgarten wird ein gemeinschaftlicher urbaner Garten im Dortmunder Unionsviertel errichtet. Der Garten stellt eine ressourcenschonende und klimafreundliche Nutzung der vorhandenen Stadtfläche dar. Anwohnerinnen und Anwohnern bietet er zudem die Möglichkeit Kenntnisse über den Anbau von Nahrungsmitteln zu erhalten und sich selbst zu versorgen.

die Urbanisten e.V.

01. Jul. 2017 bis 30. Jun. 2019
Lastenräder stellen eine wichtige Alternative für den klimafreundlichen innerstädtischen Warentransport dar. Der Verein Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club Essen e.V. stellt ein kostenloses Verleihsystem bestehend aus neun Lastenrädern und zwei Lastenanhängern zur Verfügung.

Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club Essen e.V.

01. Mai. 2017 bis 30. Apr. 2019
Kinder und Jugendliche lernen durch das Kochen an Schulen und Kindertagesstätten die Grundlagen einer gesunden und klimafreundlichen Ernährung kennen. Das Projekt KlimaBurger führt Kinder und Jugendliche spielerisch an eine ressourcenschonende und zukunftsfähige Lebensweise heran.

Deutsche Klima Stiftung

01. Jan. 2018 bis 31. Dez. 2019
Die Klimafreundliche Küche Dresden lädt zu gemeinsamen Exkursionen und Koch-Seminaren, um die Erzeugung lokaler Lebensmittel mit der Frage nach einer klimafreundlichen Ernährung zu verbinden. Zu den Themenschwerpunkten gehören unter anderem die Gemüsevielfalt der Region, "food waste"-Vermeidung und Saisonalität.

Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland, Landesverband Sachsen e.V.

01. Okt. 2017 bis 30. Sep. 2018
Die Streuobstwiese in der Gemeinde Userin ist eine Begegnungs- und Informationsstätte zum Thema Klimaschutz. Insgesamt 50 Bäume werden durch Patenschaften gepflanzt und gepflegt und leisten als Kohlenstoffspeicher einen aktiven Beitrag zum Klimaschutz.

Gemeinde Userin