Newsletter

Neue Impulse für den kommunalen Klimaschutz

Sondernewsletter der Nationalen Klimaschutzinitiative

Liebe Leserin, lieber Leser,

das Bundesumweltministerium (BMU) und die Deutsche Bahn (DB) wollen den Ausbau von Radabstellanlagen an Bahnhöfen voranbringen. Ziel ist es, bis Ende 2022 100.000 zusätzliche Bike+Ride-Plätze deutschlandweit zu installieren. Beide Partner haben heute die Bike+Ride-Offensive der Öffentlichkeit vorgestellt.

Darüber hinaus wurden im November sind zwei Förderaufrufe des Bundesumweltministeriums neu aufgelegt: Zum 1. November wurde der novellierte Förderaufruf „Klimaschutz durch Radverkehr“ und am 13. November der Förderaufruf für Modellprojekte im kommunalen Klimaschutz veröffentlicht.

Alles, was Sie zu den jeweiligen Förderschwerpunkten und Antragsmodalitäten wissen müssen, finden Sie auf klimaschutz.de

Herzliche Grüße aus Berlin,

Ihr Redaktionsteam der Nationalen Klimaschutzinitiative

BMU und die Deutsche Bahn starten die Bike+Ride-Offensive

Umwelt- und klimafreundliche Mobilität ist ein Schlüsselfaktor für die Erreichung der Klimaschutzziele. Der Bedarf an klimafreundlichen Mobilitätsangeboten in Kommunen ist hoch. Mit der Bike+Ride-Offensive soll der Auf- und Ausbau von Radabstellanlagen an Bahnhöfen für Kommunen erleichtert werden, die dafür einen Bundeszuschuss von bis zu 40 Prozent erhalten können. Bis Ende 2022 sollen 100.000 zusätzliche Bike+Ride-Plätze deutschlandweit errichtet werden. Die Bike+Ride-Offensive ist eine Kooperation des Bundesumweltministeriums und der Deutschen Bahn (DB).

Anträge können ab dem 01. Januar 2019 über das Portal zur Beantragung von Fördermitteln des Bundes („easy-online“) gestellt werden. Die Förderanträge werden durch den Projektträger Jülich prioritär bearbeitet werden. Weitere Informationen auf www.klimaschutz.de/bikeandride 

Neuer Förderaufruf für Modellprojekte im kommunalen Klimaschutz

In den Kommunen liegt der Schlüssel für mehr Energieeffizienz und zur Einsparung von Treibhausgasen. Um dieses große Potenzial nutzen zu können, unterstützt das Bundesumweltministerium die Kommunen mit der Neuauflage des Förderaufrufs für kommunale Klimaschutz-Modellprojekte. Ab dem 1. August 2019 können neue Projektskizzen eingereicht werden.

Förderaufruf „Klimaschutz durch Radverkehr“: Neue Impulse für klimafreundliche Zweiradmobilität

Das Bundesumweltministerium hat einen neuen Förderaufruf „Klimaschutz durch Radverkehr“ veröffentlicht. Künftig werden Modellprojekte gefördert, die unter anderem Städte und Gemeinden, aber auch Vereine und Unternehmen dabei unterstützen, attraktive Angebote für den Radverkehr zu entwickeln und dem erhöhten Fahrradaufkommen gerecht zu werden. Vom 01. August 2019 bis zum 31. Oktober 2019 können Sie Ihre Projektskizze einreichen.