Newsletter

Neues vom SK:KK

Ausgabe 07/2020

Liebe Leser*innen,

steht Klimaschutz bei Ihren Kindern oder Enkeln schon auf dem Stundenplan? Zeit für Nachhilfe!

Das Bundesumweltministerium (BMU) bezuschusst über die Nationale Klimaschutzinitiative (NKI) sogenannte Energiesparmodelle. Im Rahmen der Projekte lernen die Kinder bereits in der Kita oder Schule mehr darüber, wie sie weniger Energie und Wasser verbrauchen und so das Klima schonen können.

Das ist nur eine von zahlreichen Möglichkeiten, das Thema Klimaschutz im Kita- oder Schulalltag mitzudenken. Ob bei der Umrüstung auf energieeffiziente Beleuchtung oder bei Modernisierungsmaßnahmen in Turn- oder Schwimmhalle: In Bildungseinrichtungen steckt viel Potenzial zur Einsparung von Treibhausgasemissionen. Jetzt informieren!

Für Fragen rund um die Fördermöglichkeiten der Kommunalrichtlinie und anderer Programme im kommunalen Klimaschutz steht Ihnen das Service- und Kompetenzzentrum: Kommunaler Klimaschutz (SK:KK) zur Seite. Rufen Sie uns an unter 030 39001-170 oder schicken Sie uns eine Mail an skkk@klimaschutz.de. Wir freuen uns, von Ihnen zu hören!

Herzliche Grüße

Ihr Redaktionsteam des SK:KK

 

AKTUELLES

Jetzt anmelden: Neue Termine für die Online-Sprechstunde zur Kommunalrichtlinie

Die Online-Sprechstunden vom SK:KK und dem Projektträger Jülich (PtJ) gehen in die nächste Runde. Ab November nehmen die Beratungsteams wieder Woche für Woche einen Förderschwerpunkt der Kommunalrichtlinie des BMU unter die Lupe. Neben Förderdetails geht es in den Sprechstunden vor allem um den Antragsprozess – von der ersten Recherche bis zum vollständig ausgefüllten easy-Online-Formular. Alle Termine

 

WUSSTEN SIE SCHON, …

… dass Sie Ihre (Rad-)Verkehrsinfrastruktur jetzt auch mit Photovoltaik-Technik kombinieren können?

Über die Kommunalrichtlinie fördert das BMU seit August 2020 Mobilitätsstationen sowie Radabstellanlagen mit integrierten PV-Anlagen. Voraussetzung ist, dass es sich hierbei um energieautarke Insellösungen handelt. Das heißt: Der in der Anlage erzeugte Strom wird nicht ins öffentliche Netz eingespeist. Informationen unter www.klimaschutz.de/radabstellanlagen-photovoltaik.

 

VERANSTALTUNGEN

SK:KK-Online: Zukunftsforum Energie & Klima (Sonntag, 15. November, bis Freitag, 20. November 2020 | Digitale Veranstaltung)

Wie lassen sich Energiewende und Klimaschutz in Zeiten der Corona-Pandemie gestalten? Diese zentrale Fragestellung steht im Fokus des Zukunftsforums Energie & Klima, das sich 2020 erstmals als digitale Kongresswelt präsentiert. Die Veranstaltung ist der virtuelle Treffpunkt für Akteur*innen aus Kommunal- und Landespolitik, Verwaltung, Genossenschaften, Wissenschaft und Energiewirtschaft. Das SK:KK unterstützt die Veranstaltung am 17. November mit dem Forum „Mit Klima-Checks kommunales Handeln auf den 1,5°- Kurs bringen“ und steht an einem virtuellen Beratungsstand für Fragen zur Verfügung. Mehr erfahren

Webinar der Fahrradakademie: Klimafreundliches Lindauer Mobilitätskonzept – KLiMo (Dienstag, 24.November 2020 | Webinar)

Seit 2017 verfügt Lindau über ein Gesamtverkehrskonzept, welches Politik, Verwaltung und Bürger*innen als Leitlinie für die zukünftige Verkehrsentwicklung bis zum Jahr 2030 dienen soll. Hierfür wurden die Bedürfnisse aller Verkehrsteilnehmer*innen gleichberechtigt mitgedacht. Was können andere Kommunen von der Stadt Lindau lernen? Welche Maßnahmen und Strategien bereits umgesetzt wurden, und welche sich als besonders erfolgreich erwiesen haben, stellt Mobilitätsplaner Jaime Valdés Valverde im Webinar vor. Mehr erfahren

WebSeminar der Fahrradakademie: Mehr Menschen fürs Radfahren gewinnen – Radinfrastruktur sicher und inklusiv gestalten (Montag, 23. November, bis Donnerstag, 10. Dezember 2020 | Webinar)

Radinfrastruktur sollte sicher sein und angenehmes Radfahren für Menschen allen Alters ermöglichen. Wie kann mit Blick auf diese Anforderungen ein „gemeinsamer Nenner“ in Sachen Radinfrastruktur gefunden werden? Im Online-Seminar geht es um die Frage, mit welchen neuen, aber auch bewährten Elementen Radinfrastruktur sowohl objektiv als auch subjektiv sicher und attraktiv gestaltet werden kann. Mehr erfahren

Online-Fachforum: Treibhausgas-Bilanzierung als Instrument des kommunalen Klimaschutzes – Softwareangebot für Kommunen in Schleswig-Holstein (Donnerstag und Freitag, 26. und 27. November 2020| Webinar)

Wo steht eine Kommune mit Blick auf ihre klimapolitischen Ziele? Waren die bisherigen Maßnahmen erfolgreich? Wo kann das Engagement noch verstärkt werden? Eine fundierte Antwort auf diese Fragen ermöglicht die professionelle Bilanzierung lokaler Treibhausgase (THG). Kommunen in Schleswig-Holstein steht dafür eine kostenlose THG-Bilanzierungssoftware des Landes zur Verfügung. Das Programm ermöglicht den Verantwortlichen, den Erfolg kommunaler Klimaschutzaktivitäten zu visualisieren sowie Maßnahmen und Strategien abzuleiten – das Webinar bietet eine Einführung und Praxisbeispiele. Mehr erfahren

Online-Seminarreihe: Energiespar-Contracting und BMU-Fördermittel (Donnerstag, 3. Dezember 2020 und zwei weitere Termine | Webinar)

Energie(kosten) sparen, den Haushalt entlasten und dabei das Klima schützen – wie das funktioniert, zeigt die gemeinsame Seminar-Reihe der Deutschen Energie-Agentur (dena) und des SK:KK. In drei Sessions am 3. Dezember 2020, 19. Januar und 23. März 2021 werden kommunale Akteur*innen die Grundlagen des Energiespar-Contractings vermittelt. Zudem werden die Teilnehmenden über Fördermöglichkeiten im Rahmen der NKI informiert. Anmeldeschluss für den ersten Termin ist der 28. November 2020. Mehr erfahren

SK:KK-Online: Die ersten 100 Tage als Klimaschutzmanager*in – Tipps für einen gelungenen Einstieg (Dienstag, 15. Dezember 2020 | Webinar)

Klimaschutzmanager*innen stehen gleich zu Beginn ihrer Arbeit vor wichtigen Aufgaben und unterschiedlichsten Herausforderungen: Sich in- und außerhalb der Verwaltung bekannt zu machen, ihre Arbeitsgrundlagen gut kennenzulernen und den Grundstein für den nachfolgenden Klimaschutzprozess in ihrer Kommune zu legen. Im Webinar werden Tipps und Hilfestellungen für einen erfolgreichen Start gegeben – gelingt dieser, wirkt sich das positiv auf das gesamte Vorhaben aus. Mehr erfahren

 

VERÖFFENTLICHUNGEN

Photovoltaik auf kommunalen Dächern: Neue Ausgabe der #Klimahacks online

Die sechste Ausgabe in der Reihe #Klimahacks hat das Potenzial kommunaler Dachflächen zur Installation von Photovoltaik-Anlagen im Blick. Die #Klimahacks des NKI-Projekts „Neue Impulse im kommunalen Klimaschutz (NIKK)“ richten sich sowohl an Einsteiger*innen, die sich im Klimaschutz engagieren wollen, als auch an erfahrene Klimaschutzmanager*innen. Das interaktive Flip-Book bietet neben Infos, Grafiken und Projektbeispielen auch eine detaillierte Kurzanleitung über die wichtigsten Schritte auf dem Weg zur kommunalen PV-Dachanlage und nennt die Vorteile für Kommunen. Zur Publikation

Klimaschutz in finanzschwachen Kommunen: Ergebnisse des NKI-Projekts „QualiFiKo“

Welche Handlungsspielräume können finanzschwache Kommunen im Klimaschutz für sich nutzen? Diese Frage stand im Mittelpunkt des NKI-Projekts „QualiFiKo“, durchgeführt vom Deutschen Institut für Urbanistik (Difu) und dem Institut für ökologische Wirtschaftsforschung. In einer Broschüre und fünf Infoblättern zu einzelnen Klimaschutzmaßnahmen hat das Projektteam jetzt die Ergebnisse veröffentlicht. Dafür wurden unter anderem Mehrwerte von Klimaschutzmaßnahmen wie lokale Wertschöpfungs- und Beschäftigungseffekte oder Kosteneinsparungen analysiert. Mehr erfahren

 

SONSTIGES

NKI-Projekt „KLIK green“: Kostenloses Qualifizierungsangebot für Krankenhäuser und Reha-Kliniken

In Krankenhäusern und Reha-Kliniken ist der Ressourcenverbrauch enorm, gleichzeitig bergen diese Einrichtungen auch große Einsparpotenziale und können so einen erheblichen Beitrag zum Klimaschutz leisten. Im Rahmen des NKI-Projekts „KLIK green“ können sich Klinikbeschäftigte kostenfrei zu Klimamanager*innen weiterbilden, die Klimaschutzziele für ihr Haus festlegen und Optimierungsmaßnahmen in allen Abteilungen – von der Verwaltung über die Küche bis hin zum OP – umsetzen. Passgenaue Trainings werden u.a. zu den Themen Energie, IT, Abfall und Mobilität angeboten. Zur Anmeldung

Klimaschutzmanagement in öffentlichen Projekten: NKI-Projekt unterstützt Kommunalverwaltungen

Ihre Klimaschutzambitionen im kommunalen Alltag umzusetzen, stellt viele Verantwortliche vor eine Herausforderung. Im Rahmen des NKI-Projekts „Klimaschutzmanagement in öffentlichen Projekten“ wurde deshalb der sogenannte KöP-Ansatz entwickelt. Dieser Ansatz hilft dabei, Klimaschutzaspekte bei allen Schritten eines Vorhabens mitzudenken: Von der ersten Idee über die Vorbereitung bis hin zur konkreten Umsetzung. KöP bietet Instrumente und Materialien für die verschiedenen Phasen der Planung und Realisierung von öffentlichen Projekten an. Mehr erfahren

Aktualisierter CO2-Rechner des Umweltbundesamtes ist online

Das Umweltbundesamt hat seinen bewährten CO2-Rechner aktualisiert. Weiterentwickelt wurde der Rechner durch das Projektteam aus der KlimAktiv gGmbH und dem Institut für Energie- und Umweltforschung (Ifeu). Das Online-Tool ermittelt die persönliche CO2-Bilanz der Nutzer*innen. In der neuen Version können jetzt u.a. Kreuzfahrten und Haustiere mitbilanziert werden. Auch für die kommunale Öffentlichkeitsarbeit und wissenschaftliche Projekte bietet das Update neue Möglichkeiten, beispielsweise die (freiwillige) Abfrage von Postleitzahlen und weiterer soziodemographischer Daten, welche über KlimAktiv angefragt werden können. Mehr erfahren