Newsletter

Neues vom SK:KK

Ausgabe 02/2021

Liebe Leser*innen,

wie wäre es mit Klimaschutz aus dem Wasserhahn? Trinkwasser aus der Leitung ist nicht nur praktisch und kostengünstig, sondern auch klima- und ressourcenschonend. Der Verein „a tip:tap“ setzt sich seit vielen Jahren für den Genuss von Leitungswasser ein, um Plastikmüll und CO2 zu sparen. Gefördert wird das Projekt über die Nationale Klimaschutzinitiative (NKI) des Bundesumweltministeriums (BMU).

Anlässlich des heutigen Weltwassertags ruft das a tip:tap-Projektteam zu einer besonderen Aktion auf. Als Fan von Leitungswasser und Wasserwende sind Sie aufgerufen, den Fotobeweis in den sozialen Medien anzutreten und so andere zum Umstieg auf die klimaschonende Alternative zu motivieren. Alle Infos zur Aktion finden Sie hier.

Auch für all jene von Ihnen, die die Wasserwende in ihrer Kommune vorantreiben und ein Trinkwasserprojekt planen wollen, haben wir einen Tipp: Bei unserem gemeinsamen Webinar mit „a tip:tap“ am Dienstag, 13. April 2021, stehen nachahmenswerte Praxisbeispiele und Fördermöglichkeiten für eigene Projekte im Fokus. Melden Sie sich jetzt an – wir freuen uns auf Sie!

Herzliche Grüße

Ihr Redaktionsteam des SK:KK

AKTUELLES

Neue BMU-Richtlinien zu nachhaltiger Mobilität: Förderung von E-Lastenrädern und Mikro-Depots

Klimaneutral auf der letzten Meile – durch Mikro-Depots und Zustellung per Lastenrad können Kieze ruhiger, sauberer und klimafreundlicher werden. Das BMU hat zwei neue Förderrichtlinien veröffentlicht, um CO2-arme Logistik noch weiter voranzubringen. Durch die Fördermittel für E-Lastenräder und Mikro-Depots bietet sich für Dienstleister*innen die Chance, Arbeits- und Lieferwege zu optimieren, Betriebskosten zu sparen und gleichzeitig das Klima zu schützen. Mehr erfahren

FÖRDERUNG

Jetzt Klimaschutzmanager*in einstellen: Vollfinanzierung bis Ende 2021 möglich

Neue Radwege, energieeffiziente Straßenbeleuchtung oder Energiesparmodelle in Kitas und Schulen: Klimaschutzmanager*innen bringen klimafreundliche Modernisierungen in Kommunen voran. Damit sich möglichst viele Städte, Gemeinden und Landkreise klimafreundlich für die Zukunft aufstellen können, bietet das BMU bis Ende 2021 noch besonders gute Förderbedingungen – für finanzschwache Kommunen ist eine Vollfinanzierung der Personalstelle möglich. Mehr erfahren

Innovative Klimaschutzprojekte: Projektskizzen bis zum 31. März 2021 möglich

Aktuell besteht die Möglichkeit, ein innovatives Klimaschutzprojekt mit finanzieller Unterstützung über die NKI auf den Weg zu bringen. Mit einem entsprechenden Förderaufruf unterstützt das BMU die Entwicklung und Erprobung besonders innovativer Ansätze im Klimaschutz (Modul 1) sowie deren bundesweite Verbreitung (Modul 2). Noch bis zum 31. März 2021 können Akteur*innen ihre Projektskizzen für beide Module beim PtJ einreichen. Mehr erfahren

Kommunale Klimaschutz-Modellprojekte: Skizzenfester bis 30. April 2021 geöffnet

Am 1. März ist der Förderaufruf für kommunale Klimaschutz-Modellprojekte in eine neue Runde gestartet. Das BMU sucht Projekte mit Modellcharakter, die möglichst viele Treibhausgase einsparen und gleichzeitig Akteur*innen im Bundesgebiet zur Nachahmung anregen. Projektskizzen können bis zum 30. April 2021 eingereicht werden, die besten Vorschläge werden zur Antragstellung aufgefordert. Für Anträge, die bis 31. Dezember 2021 beim Projektträger Jülich (PtJ) eingehen, gelten die aktuell verbesserten Förderbedingungen durch das Corona-Konjunkturpaket. Mehr erfahren

Klimaschutz durch Radverkehr: Bis 30. April 2021 Ideen einreichen

Neue sichere Radwege, Stell- und Ladeplätze für Pedelecs und Lastenräder oder Lösungen für lokale Radverkehrsdienstleistungen: Im Rahmen des Förderaufrufs „Klimaschutz durch Radverkehr“ fördert das BMU modellhafte, investive Projekte zur Verbesserung des Radverkehrs. Projektskizzen können von 1. März bis 30. April 2021 eingereicht werden – die besten Projekte werden ausgewählt und zur Antragstellung aufgefordert. Bis zum 31. Dezember profitieren alle Antragsstellenden von verbesserten Förderbedingungen. Mehr erfahren

WUSSTEN SIE SCHON, ...

dass Sie über die Kommunalrichtlinie mehrere investive Maßnahmen auf einmal beantragen können?

Um die Mindestzuwendung zu erreichen, können im Rahmen der Kommunalrichtlinie „weitere investive Maßnahmen“ (siehe 2.16 im Richtlinientext) in einem Antrag gebündelt werden. Als Kommunen können Sie beispielsweise moderne Gebäudetechnik in der Verwaltung installieren, Verschattungsvorrichtungen mit Tageslichtnutzung anbringen und die Elektrogeräte in der Schulküche austauschen – und müssen dafür nur einen einzigen Antrag stellen. Hier ist ein Zuschuss von bis zu 40 Prozent der zuwendungsfähigen Kosten vorgesehen. Für finanzschwache Kommunen gilt eine um 10 Prozentpunkte erhöhte Förderquote, durch das Konjunkturpaket gibt es bis Ende 2021 weitere 10 Prozent obendrauf. Infos unter www.klimaschutz.de/kommunalrichtlinie sowie telefonisch beim SK:KK unter 030 39001-170.

VERANSTALTUNGEN

SK:KK-Online: Literweise Klimaschutz – Wasserwende für klimafreundliche Quartiere (Dienstag, 13. April 2021 | Webinar)

Plastikmüll vermeiden, Treibhausgase mindern und nebenbei Kosten sparen – wo Konsument*innen Leitungswasser trinken, findet aktiver Ressourcen- und Klimaschutz statt. Für eine klimagerechte Zukunft in Städten, Kommunen und Landkreisen spielt der Umstieg auf Leitungswasser eine zentrale Rolle. Gemeinsam mit dem Verein „a tip:tap“ stellt das SK:KK Praxistipps und Fördermöglichkeiten für Trinkwasserprojekte vor. Mehr erfahren

WebSeminar der Fahrradakademie: Lastenrad und Wirtschaftsverkehr – Herausforderungen und Lösungen der urbanen Logistik (Dienstag, 20. April, bis Mittwoch, 21. April 2021 | Webinar)

Der Handlungsdruck in Kommunen steigt: Vor allem in hochverdichteten Bereichen wächst vielerorts der städtische Liefer- und Güterverkehr. Zusätzliche Flächenbedarfe anderer Verkehrsteilnehmender führen zu erheblichen Nutzungskonflikten im Straßenraum. Da der öffentliche Raum eine begrenzte Ressource ist, müssen nachhaltige umweltschonende Lösungen entwickelt werden, wie zum Beispiel Mikrodepots und Lastenräder. Im Seminar werden die Herausforderungen und gute Praxislösungen vorgestellt und diskutiert. Mehr erfahren

SK:KK-Online: Förderwissen für den Klimaschutz – Ein Überblick (Donnerstag, 22. April 2021 | Webinar)

Informieren Sie sich über Fördermöglichkeiten im kommunalen Klimaschutz für Kommunen und Akteur*innen aus dem kommunalen Umfeld. Im Webinar gibt das Team des SK:KK einen Überblick, was der Bund im Klimaschutz fördert und stellt erfolgreiche Praxisbeispiele vor. Tipps und Tricks zur Antragstellung vervollständigen das Angebot. Mehr erfahren

SK:KK-Online: Neu in der Kommunalverwaltung – Basics für Klimaschutzmanager*innen (Donnerstag, 6. Mai 2021 | Webinar)

Willkommen in der kommunalen Verwaltung! Viele Klimaschutzmanager*innen betreten in ihrem neuen Job gänzlich unbekanntes Terrain, gerade zu Beginn steht man vor vielen Herausforderungen. In diesem Webinar bekommen Verwaltungseinsteiger*innen Antworten auf die wichtigsten Fragen und eine erste Orientierung im Berufsalltag. Mehr erfahren

SK:KK-Online: Klimafreundlich, digital, zukunftsfest – Konferenz für Landkreise im Klimaschutz (Montag, 14. Juni, bis Dienstag, 15. Juni 2021 | Online-Konferenz)

Zwei Vormittage, fünf Fachforen und mehr als 20 Impulsgeber*innen für den kommunalen Klimaschutz: Gemeinsam mit dem Deutsche Landkreistag (DLT) lädt das SK:KK in diesem Jahr zu einer digitalen Konferenz für Landkreise im Klimaschutz ein. Die Teilnehmenden erwarten Inspiration und fachlicher Austausch, beispielweise zur Schnittstelle Digitalisierung und Klimaschutz, zu Lösungen im Bereich nachhaltige Mobilität oder zu Potenzialen einer intelligenten Energieversorgung. Mehr erfahren

SAVE THE DATE

Merken Sie sich jetzt schon folgende Veranstaltung vor:

SK:KK-Online: Erfahrungsaustausch für kommunale Netzwerkmanager*innen

(Mittwoch, 19. Mai 2021 | Mehr erfahren)

SONSTIGES

Wettbewerb „Klimaaktive Kommune 2021“: Bis 20. April bewerben

Bis zum 20. April 2021 können sich Städte, Landkreise und Gemeinden noch beim Wettbewerb „Klimaaktive Kommune 2021“ des BMU und des Deutschen Instituts für Urbanistik (Difu) bewerben und je 25.000 Euro für vorbildliche Klimaaktivitäten gewinnen. Gesucht werden erfolgreich realisierte, wirkungsvolle und innovative Klimaprojekte. Bewerbungen sind in den Kategorien „Energie- und Ressourceneffizienz“, „Klimafreundliche Mobilität“ und „Klimaaktivitäten zum Mitmachen“ möglich – in diesem Jahr wird der Sonderpreis für „Klimaschutz durch Digitalisierung“ verliehen. Mehr erfahren

Energetische Stadtsanierung: Neue Fördermöglichkeiten für Quartiere

Das KfW-Programm „Energetische Stadtsanierung – Klimaschutz und Klimaanpassung im Quartier“ wird ab dem 1. April 2021 erweitert: Neue Förderthemen sind grüne Infrastruktur und wassersensible Quartiersgestaltung, Digitalisierung sowie klimafreundliche Mobilität. Durch höhere Förderzuschüsse und zinsgünstige Förderdarlehen erhalten Kommunen zudem mehr finanziellen Handlungsspielraum für Quartierskonzepte, Sanierungsmanagement und weitere Investitionen in den quartiersbezogenen Klimaschutz. Mehr erfahren