Newsletter

Neues vom SK:KK

Ausgabe 05/2017

Liebe Leserin, lieber Leser,

in der Öffentlichkeit werden Klimawandel und Klimaschutz oft als globale Phänomene wahrgenommen, deren Maßnahmen und Ziele auf höchster politischer Ebene diskutiert und festgelegt werden. Verlässt man aber die Weltbühne und schaut in die Kommunen, stellt sich dabei insbesondere für viele ländlich geprägte Regionen die Frage: Wie funktioniert Klimaschutz eigentlich bei uns vor Ort? Und wie kann Klimaschutz in der Landwirtschaft verankert werden? Über die Möglichkeiten, die Kommunen haben, diskutieren wir zusammen mit Ihnen auf unserer Fachveranstaltung  „Klimaschutz im ländlichen Raum" am 27. September in Magdeburg, zu der wir Sie herzlich einladen.

Neben weiteren spannenden Veranstaltungsterminen für die kommenden Monate möchten wir Sie zudem auf unsere Online-Umfrage aufmerksam machen, in der wir Klimaschutzmanagerinnen und -manager bitten, ihr Insiderwissen mit uns zu teilen.

Mehr zum Thema #Klimaschutz lesen Sie wie gewohnt auch auf Facebook und Twitter.

Mit herzlichen Grüßen aus Köln und Berlin
Ihr Team vom Service- und Kompetenzzentrum: Kommunaler Klimaschutz (SK:KK)

 

AKTUELLES

Förderrechner für Klima- und Kälteanlagen

Im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative (NKI) fördert das BMUB die Voll- und Teilsanierung von Kälte- und Klimaanlagen sowie die Errichtung von Kälte- und Wärmespeichern. Damit die Antragstellung leichter von der Hand geht, gibt es jetzt einen Online-Förderrechner, mit dem die Förderbeträge vorab ermittelt werden können. Der Zuschuss soll Anlagenbetreibern einen Anreiz bieten, in möglichst energieeffiziente und klimafreundliche Anlagen zu investieren. Mehr erfahren
 

Antragsfenster geöffnet: Bis 30. September 2017 Förderanträge für die Kommunalrichtlinie stellen

Ob Klimaschutz in Rechenzentren, der Austausch weißer Ware in Schul- und Kitaküchen oder ein integriertes Klimaschutzkonzept: Noch bis zum 30. September 2017 können Sie Ihre Anträge im Rahmen der Kommunalrichtlinie des Bundesumweltministeriums (BMUB) beim Projektträger Jülich einreichen. Anträge für die Förderschwerpunkte Klimaschutzmanagement und Energiesparmodelle in Schulen und Kitas können Sie ganzjährig stellen. Sie haben Fragen zur Kommunalrichtlinie oder zu anderen Fördermöglichkeiten im kommunalen Klimaschutz? Unter 030 39001-170 und skkk@klimaschutz.de beraten wir Sie gerne persönlich.
 

Ihre Expertise ist gefragt: jetzt an Online-Befragung des SK:KK und der TU/FU Berlin teilnehmen

Kommunen brauchen Klimaschutzmanagerinnen und -manager, um Klimaschutz erfolgreich vor Ort zu verankern. Doch welche Faktoren begünstigen eigentlich, dass diese Stellen in der Verwaltung verstetigt und das Engagement damit langfristig auf ein festes Fundament gestellt wird? Dieser Frage geht das SK:KK aktuell in mehreren Projekten nach. Mit einer Online-Befragung evaluiert Marie Kleeschulte im Rahmen ihrer Masterarbeit die Erfolgsfaktoren der Verstetigung von Klimaschutzmanagementstellen. Die Arbeit entsteht in Kooperation von SK:KK und der TU/FU Berlin.

Um die tägliche Arbeit und die Rahmenbedingungen möglichst konkret abzubilden, bitten wir alle Klimaschutzmanagerinnen und ‑manager, ihre Erfahrungen mit uns zu teilen: Die Befragung läuft noch bis einschließlich Freitag, 8. September 2017. Sie brauchen höchstens 10 bis 15 Minuten Zeit. Gerne können Sie den Link zur Umfrage auch an im Klimaschutzmanagement tätige Kolleginnen und Kollegen schicken. Wenn die Umfrage evaluiert ist, stellen wir Ihnen die Forschungsergebnisse gerne zur Verfügung.

Hier geht es zur Online-Umfrage. Fragen können Sie direkt an Marie Kleeschulte richten. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

 

WUSSTEN SIE SCHON, …

dass die Kommunalrichtlinie die Sanierung oder den Ersteinbau von Sonnenschutz in Schulen und Kitas fördert? Die Förderung greift dann, wenn Gebäude durch den Sonnenschutz weniger oder gar nicht mehr klimatisiert werden müssen. Weitere Informationen erhalten Sie auf der NKI-Website oder telefonisch unter 030 39001-170. Mehr erfahren

 

VERANSTALTUNGEN

Difu-Seminare: Mobilität beginnt zu Fuß – sichere Straßen für den Fußverkehr

Fußgängerinnen und Fußgänger kommen bei der städtischen Verkehrsplanung oft zu kurz – ihre Interessen werden im Gegensatz zu Rad- und Autofahrerinnen und -fahrern vernachlässigt. Während des eintägigen Seminars in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Verkehrssicherheitsrat sollen Teilnehmerinnen und Teilnehmer Gelegenheit haben, gemeinsam Praxisaufgaben zu bearbeiten und sich auszutauschen.

Der nächste Termin findet am Donnerstag, 14. September 2017, in Augsburg statt. Weitere Termine sind für Dienstag, 14. November 2017, in Mönchengladbach und Dienstag, 5. Dezember 2017, in Leipzig geplant. Die Seminare werden vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur gefördert.

 

Difu-Praxiswerkstatt: Energiewende in der Kommune – Widerstände durch Kooperation überwinden
(Donnerstag, 7. September 2017 | Potsdam)

Eine erfolgreiche Energiewende auf kommunaler Ebene kann nur gelingen, wenn die Bürgerinnen und Bürger am Prozess beteiligt werden, um Konflikte von Beginn an zu vermeiden. In der Praxiswerkstatt sollen unterschiedliche Partizipationsmöglichkeiten diskutiert werden: etwa die Mitgliedschaft in Bürgerenergiegenossenschaften sowie Formen der Mediation und Konfliktbewältigung. Mehr erfahren

 

SK:KK vor Ort: Förderwissen für den Klimaschutz - Informationsveranstaltung für Mecklenburg-Vorpommern
(Donnerstag, 21. September 2017 | Neustrelitz)

Informieren Sie sich über Fördermöglichkeiten im Klimaschutz für Kommunen und lokale Einrichtungen. Welche Klimaschutzprojekte und Vorhaben werden von Bund und Land finanziert? Welche Konditionen sollte man beachten und wie gelingt die Antragstellung? Mehr erfahren

 

SK:KK-Mentoring-Session für das Klimaschutzmanagement
(Dienstag, 26. September 2017 | Magdeburg)

Das Thema „Klimaschutz durch Landwirtschaft“ steht bei dieser Session im Fokus. Erfahrene Klimaschutzmanagerinnen und -manager vermitteln Ihnen, welche vielfältigen Möglichkeiten das kommunale Liegenschaftsmanagement für den Klimaschutz bietet, welche Akteure relevant sind und wie man erfolgreich mit ihnen kooperiert. Anschließend entwickeln Sie gemeinsam Lösungsansätze für Ihre Situation vor Ort. Mehr erfahren

 

Webinar der Fahrradakademie: Radverkehrsführung im Baustellenbereich
(Dienstag, 26. September 2017)

Achtung, Baustelle! Aber wie kommen Radfahrerinnen und Radfahrer eigentlich sicher durch den Baustellenbereich? Im Webinar werden rechtliche und technische Grundlagen sowie Empfehlungen für die Radverkehrsführung an Baustellen vorgestellt und anhand von Beispielen veranschaulicht. Mehr erfahren

 

SK:KK-Fachaustausch: Gewusst wie? Klimaschutz im ländlichen Raum
(Mittwoch, 27. September 2017 | Magdeburg)

Welche strukturellen Bedingungen prägen Klimaschutz im ländlichen Raum? Welche Handlungsfelder sind zentral? Und wie lässt sich das Thema Klimaschutz nachhaltig integrieren? Diese und andere Fragen stehen im Fokus der Veranstaltung, bei der Sie Gelegenheit haben, sich von bereits aktiven Kommunen inspirieren zu lassen und sich mit Expertinnen und Experten sowie Kolleginnen und Kollegen in interaktiven Arbeitsgruppen fachlich auszutauschen. Mehr erfahren

 

Difu-Themenseminar: Erneuerbare Wärme – kommunale Vorbilder zum Nachahmen (Mittwoch, 27. September 2017 | Frankfurt am Main) und Difu-Praxiswerkstatt: Effiziente, erneuerbare und solare Wärmenetze
(Donnerstag, 28. September 2017 | Frankfurt am Main)

Die Energiewende wird häufig als reine „Stromwende“ betrachtet und lässt dabei einen wichtigen Aspekt außen vor: die „Erneuerbare Wärme“. Um dieses Thema im Kontext kommunaler Klimaschutzstrategien zu stärken, bietet das Difu eine Doppelveranstaltung aus Themenseminar und Praxiswerkstatt zu „Erneuerbarer Wärme“ an.

 

Fahrradakademie-Seminarreihe: Radverkehr an Knotenpunkten – Vertiefungsseminar

Wie Radverkehr an Knotenpunkten geführt wird, wurde in zahlreichen Grundlagenseminaren der Fahrradakademie in den vergangenen Jahren intensiv diskutiert. Die Erfahrung der Fahrradakademie zeigt, dass der Teufel oftmals im (Planungs-)Detail steckt. Daher werden in dieser Seminarreihe einzelne Aspekte aus dem jeweiligen Themenkomplex aufgegriffen und im Detail vertieft. Zusammen mit der Seminarbuchung erhalten Sie Zugang zum Web Based Training zum Thema „Knotenpunkte“, das auch die Grundlagen des Themas beinhaltet.

Die nächsten Termine sind am Montag und Dienstag, 16. und 17. Oktober 2017 in Berlin, Montag und Dienstag, 13. und 14. November 2017 in Kassel, Dienstag und Mittwoch, 28. und 29. November 2017 in Neumünster, Montag und Dienstag, 11. und 12. Dezember 2017 in Köln sowie Mittwoch und Donnerstag, 13. und 14. Dezember in Stuttgart.

Beide Seminartage können auch einzeln gebucht werden. Mehr Infos und Anmeldung finden Sie hier.

 

SK:KK-Fachaustausch: Gewusst wie? Die Zusammenarbeit zwischen Kommune, Stadtwerken und Wohnungswirtschaft
(Mittwoch, 18. Oktober 2017 | Berlin)

Voneinander lernen: Wie können Kommunen Klimaschutzprojekte mit Stadtwerken und Wohnungswirtschaft effizient gestalten? Wo liegen Synergien und was gilt es bei Kooperationen zu beachten? Klimaaktive Kommunen, Akteure der energetischen Quartierssanierung sowie Expertinnen und Experten teilen ihre Erfahrungen und Kenntnisse. Am Vorabend findet zudem eine Mentoring-Session für Klimaschutzmanagerinnen und -manager statt.  Mehr erfahren

 

SK:KK vor Ort: „Förderwissen für den Klimaschutz“ auf der 10. Jahrestagung Kommunaler Energie-Dialog Sachsen
(Montag, 6. November 2017 I Dresden)

Informieren Sie sich über Fördermöglichkeiten im Klimaschutz für Kommunen und lokale Einrichtungen. Das Forum „Förderung für den kommunalen Klimaschutz“ auf der SAENA-Jahrestagung, zu dem das SK:KK einlädt, gibt einen Überblick, welche Fördermittel Kommunen, kommunalen Unternehmen und lokalen Initiativen zur Verfügung stehen. Zudem bietet sich die Gelegenheit, mit erfolgreichen Antragstellerinnen und Antragstellern ins Gespräch zu kommen. Mehr erfahren

 

SK:KK-Fachaustausch: Unternehmen Klimaschutz - Kooperation in Kommunen mit Industrie, Handwerk und Gewerbe
(Donnerstag, 9. November 2017 I Frankfurt am Main)

Wie können Kooperationen von Unternehmen und Kommunen für den Klimaschutz gelingen? Welche Handlungsoptionen haben Kommunen, um Unternehmen zu gemeinsamen Projekten und Maßnahmen zu aktivieren? Diese und weitere Fragen werden auf dem Fachaustausch diskutiert. Am Vorabend findet zudem eine Mentoring-Session für Klimaschutzmanagerinnen und -manager statt. Mehr erfahren

 

Save the date

Merken Sie sich bereits jetzt folgende Termine vor:

  • SK:KK vor Ort: „Zukunftsforum Energiewende – den Wandel aktiv gestalten“ am Dienstag und Mittwoch, 28. und 29. November 2017, in Kassel (mehr erfahren)
  • SK:KK vor Ort: „Förderwissen für den Klimaschutz – Informationsveranstaltung für Hessen“ am Mittwoch, 13. Dezember 2017, in Frankfurt am Main (mehr erfahren)
  • 10. Kommunale Klimakonferenz am Montag und Dienstag, 22. und 23. Januar 2018, in Berlin (mehr erfahren)

 

SONSTIGES

Kommunen können durchstarten: Carsharing-Gesetz tritt am 1. September in Kraft

Ende März hat der Deutsche Bundestag das Carsharing-Gesetz (CsgG) verabschiedet, das am 1. September 2017 in Kraft tritt. Auf dessen Grundlage können Kommunen künftig Carsharing-Stellplätze im öffentlichen Straßenraum rechtssicher ausweisen. Der Bundesverband Carsharing weist darauf hin, dass Kommunen nicht auf noch folgende Landesgesetzgebungen warten müssen, sondern sofort über Sondernutzungsregelungen lokale Carsharing-Anbieter unterstützen können. Mehr erfahren