Newsletter

Neues vom SK:KK

Ausgabe 06/2017

Liebe Leserin, lieber Leser,

„Zukunft“ und „Energiewende“ sind in der öffentlichen Wahrnehmung Buzz-Words, an die Erwartungen, Wünsche und Notwendigkeiten geknüpft sind. Es ist daher wichtig, sie zusammen zu denken – und danach zu handeln. Diesem Standpunkt folgt auch das „Zukunftsforum Energiewende“, das am 28. und 29. November 2017 in Kassel stattfindet. Branchengrößen, Start-ups sowie Praktikerinnen und Praktiker tauschen dort Know-how zu erneuerbaren Energien, Energieeffizienz, Elektromobilität, Klimaschutz und Bürgerbeteiligung aus.

Wer mit wem zusammenarbeiten kann, um den Klimaschutz weiter voran zu treiben, thematisieren wir auch auf unserem Fachaustausch in Frankfurt am Main am 12. Dezember. Dort geht es vor allem um die Zusammenarbeit zwischen Kommunen und Unternehmen, und darum, wie gemeinsame Projekte und Maßnahmen gelingen können.

Die Erfahrung, dass man nicht alle Aufgaben und Projekte im kommunalen Klimaschutz alleine stemmen muss, hat Andreas Winterkemper als Klimaschutzmanager in Hagen ebenfalls gemacht. Er berichtet im Rahmen unserer „Nahaufnahme Klimaschutz“ über das integrierte Klimaschutzkonzept seiner Stadt.

Wir wünschen Ihnen viel Freude beim Lesen!

Mit herzlichen Grüßen aus Köln und Berlin

Ihr Team vom Service- und Kompetenzzentrum: Kommunaler Klimaschutz (SK:KK)

AKTUELLES

Förderung hoch, Treibhausgase runter

Mehr als 22.000 Projekte mit einem Fördervolumen von rund 690 Millionen Euro – das ist die Erfolgsbilanz der 2008 ins Leben gerufenen Nationalen Klimaschutzinitiative (NKI) des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB). Welche Vorhaben von 2012 bis 2014 im Rahmen der NKI abgeschlossen werden konnten, rückt nun der neue, online verfügbare NKI-Evaluationsbericht in den Fokus. Ebenfalls auf dem NKI-Portal einsehbar ist der Bericht für die Jahre 2008 bis 2011.

In den vergangenen neun Jahren haben über die NKI geförderte Projekte Gesamtinvestitionen von mehr als 2,3 Milliarden Euro ausgelöst. Mit einem Euro Förderung wurde somit mehr als das Dreifache an Mitteln für den Klimaschutz mobilisiert. Dabei wurde mit der Förderung von investiven Vorhaben zusätzlich eine Minderung der Treibhausgasemissionen um rund 570.000 Tonnen CO2-Äquivalente pro Jahr realisiert. Mehr erfahren

Jetzt schon Antragsfenster für 2018 vormerken

1. Kommunalrichtlinie

Seit 2008 unterstützt die Kommunalrichtlinie die Umsetzung kommunaler Klimaschutzprojekte Bislang wurden mehr als 11.500 Klimaschutzprojekte in über 3.000 Kommunen gefördert. Vom 1. Januar bis 31. März 2018 ist das Antragsfenster für die Richtlinie zur Förderung von Klimaschutzprojekten in sozialen, kulturellen und öffentlichen Einrichtungen (kurz: „Kommunalrichtlinie“) wieder geöffnet. Anträge für die Förderschwerpunkte Klimaschutzmanagement und Energiesparmodelle in Schulen und Kitas können Sie ganzjährig stellen. Sie haben Fragen zur Kommunalrichtlinie? Unter 030 39001-170 und skkk@klimaschutz.de beraten wir Sie gerne persönlich. Mehr erfahren

2. Kommunale Klimaschutz-Modellprojekte

Damit Kommunen ihre Potenziale besser nutzen, ihre Energieeffizienz steigern und Treibhausgase einsparen können, fördert das BMUB kommunale Klimaschutz-Modellprojekte. Die Vorhaben sollen zur Nachahmung von Klimaschutzprojekten anregen. Vom 1. Januar bis zum 15. April 2018 können Sie Projektskizzen einreichen, aus denen die besten Projekte ausgewählt und zur Antragstellung aufgefordert werden. Mehr erfahren

3. Bundeswettbewerb „Klimaschutz durch Radverkehr“

Ob mehr Radwege und Stellplätze mit Ladestationen für Pedelecs oder Radkuriere, die Pakete transportieren – Städte und Kommunen brauchen mehr Raum für klimafreundliche Zweirad-Mobilität. Im Rahmen des Bundeswettbewerbs können modellhafte, investive Projekte gefördert werden, die die Radverkehrssituation etwa in Wohnquartieren, Dorf- oder Stadtteilzentren verbessern. Ziel ist es, Treibhausgasemissionen einzusparen und die Lebensqualität vor Ort zu verbessern sowie durch Vorbildcharakter bundesweit zur Nachahmung anzuregen. Vom 15. Februar bis zum 15. Mai 2018 können Sie Ihre Projektskizze einreichen. Mehr erfahren

VERANSTALTUNGEN

SK:KK vor Ort: Förderwissen für den Klimaschutz auf der 10. Jahrestagung Kommunaler Energie-Dialog Sachsen (Montag, 6. November 2017 | Dresden)

Informieren Sie sich über Fördermöglichkeiten im kommunalen Klimaschutz für Kommunen und lokale Einrichtungen. Das Forum „Förderung für den kommunalen Klimaschutz“ auf der SAENA-Jahrestagung gibt einen Überblick, welche Fördermöglichkeiten der Bund und der Freistaat Sachsen für den Klimaschutz bieten. Zudem haben Sie Gelegenheit, mit erfolgreichen Antragstellerinnen und Antragstellern ins Gespräch zu kommen. Mehr erfahren

Difu-Webinar: Das Berufsfeld Radverkehrsbeauftragte (Dienstag, 21. November 2017, 14:00-15:30 Uhr)

Radverkehrsbeauftragte sind zuständig für alle Belange des Radverkehrs in einer Gemeinde, Stadt- oder Kreisverwaltung. Gleichzeitig sind sie Mittler zwischen Radfahrenden und Verwaltung. Soweit die Theorie. Der Fokus wird dabei auf den beiden Fragen liegen: Was braucht es, um eine solche Stelle einzurichten und wie ist sie strukturell „aufgehängt“? Mit welchen Akteurinnen und Akteuren arbeiten Radverkehrsbeauftragte zusammen und welche typischen Aufgaben oder Prozesse gilt es zu durchlaufen, um den Radverkehr zu fördern? Mehr erfahren

SK:KK vor Ort: Zukunftsforum Energiewende – den Wandel aktiv gestalten (Dienstag und Mittwoch, 28. und 29. November 2017 | Kassel)

Unter dem Motto „Bring Deine Energie für den Wandel ein!“ findet am 28. und 29. November 2017 das „Zukunftsforum Energiewende“ statt. Als zentrale Plattform für Akteurinnen und Akteure aus Kommunen, Unternehmen und Gesellschaft verfolgt der Kongress das Ziel, die Energiewende in Regionen und Kommunen zu verankern. Das Forum knüpft an den Erfolg der bundesweiten Kongressreihe „100% Erneuerbare-Energie-Regionen“ an. In Foren und Fachausstellungen können sich Teilnehmende austauschen, Fragen diskutieren und sich Praxiswissen für die eigene Arbeit aneignen. Mehr erfahren

SK:KK Mentoring-Session für das Klimaschutzmanagement: Erneuerbare Energien in der Stadt (Donnerstag, 30. November 2017 | München)

Welche besonderen Chancen und Herausforderungen bestehen beim Ausbau der regenerativen Energien im städtischen Kontext? Welche raumplanerischen Rahmenbedingungen sind zu beachten und wie können Kommunen selbst zum vorbildlichen Energieerzeuger werden? Christian Fieger, Klimaschutzmanager aus München, gibt dazu Antworten und entwickelt mit Ihnen gemeinsam Lösungsansätze. Mehr erfahren

Difu-Webinar: Lastenräder im Wirtschaftsverkehr (Dienstag, 5. Dezember 2017, 14:00-15:00 Uhr)

Das Webinar stellt Einsatzkonzepte und Pilotprojekte in Deutschland und Europa vor und zeigt, wie Kommunen den Einsatz von Lastenrädern im urbanen Wirtschaftsverkehr gezielt fördern können. Mehr erfahren

SK:KK Mentoring-Session: Gewusst wie – Klimaschutzmaßnahmen noch zielgruppengerechter gestalten (Montag, 11. Dezember 2017 | Frankfurt am Main)

Ob Veranstaltungen, Kampagnen oder (verwaltungsinterne) Aktionen, oft steht der praktische Klimaschutz vor dem gleichen Problem: Die Angebote werden nicht wie erhofft angenommen. In dieser Session wird Ihnen Tatiana Herda Muñoz, 2. Vorsitzende beim Bundesverband Klimaschutz e.V., mit dem „Business Case Canvas“ und dem „Value Proposition Design“ zwei alternative Methoden vorstellen, mithilfe derer Sie Ihre Klimaschutzmaßnahmen noch zielgruppengerechter und erfolgreicher gestalten können. Mehr erfahren

SK:KK-Fachaustausch: Unternehmen Klimaschutz – Kooperation in Kommunen mit Industrie, Handwerk und Gewerbe (Dienstag, 12. Dezember 2017 | Frankfurt am Main)

Wie können Kooperationen von Unternehmen und Kommunen für den Klimaschutz gelingen? Welche Handlungsoptionen haben Kommunen, um Unternehmen zu gemeinsamen Projekten und Maßnahmen zu aktivieren? Diese und weitere Fragen werden bei diesem Fachaustausch diskutiert. Mehr erfahren

SK:KK vor Ort: Förderwissen für den Klimaschutz – Informationsveranstaltung für Hessen (Mittwoch, 13. Dezember 2017 | Frankfurt am Main)

Informieren Sie sich über Fördermöglichkeiten im Klimaschutz für Kommunen und lokale Einrichtungen: Die Reihe „Förderwissen für den Klimaschutz“ gibt einen Überblick, was Bund und Länder im Klimaschutz fördern. Zudem haben Sie Gelegenheit, mit erfolgreichen Antragstellerinnen und Antragstellern ins Gespräch zu kommen. Mehr erfahren

10. Kommunale Klimakonferenz (Montag und Dienstag, 22. und 23. Januar 2018 | Berlin)

Unter dem Motto „Akteure im kommunalen Umfeld – Partner, Vorbilder, Impulsgeber“ laden das BMUB und das Deutsche Institut für Urbanistik (Difu) zur 10. Kommunalen Klimakonferenz in Berlin ein. Kooperationspartner sind der Deutsche Städtetag, der Deutsche Landkreistag, der Deutsche Städte- und Gemeindebund sowie der Verband kommunaler Unternehmen e.V. Im Mittelpunkt steht die Zusammenarbeit von Kommunen mit Akteursgruppen wie Unternehmen, Bürgerinnen und Bürgern sowie Bildungseinrichtungen, die für Klimaschutz und Klimaanpassung vor Ort essenziell sind.

Einen Höhepunkt des ersten Konferenztages bildet die Preisverleihung zum Wettbewerb „Klimaaktive Kommune 2017“. Vertreter der kommunalen Spitzenverbände geben die diesjährigen Gewinner bekannt, die ein Preisgeld von insgesamt 225.000 Euro für weitere Klimaaktivitäten erhalten. Mehr erfahren

Save the date

Merken Sie sich bereits jetzt folgende Termine vor:

Difu-Seminar: Fahrradparken – Bewährte Konzepte und innovative Entwicklungen

  •        Dienstag, 6. Februar 2018, in Mainz
  •        Mittwoch/Donnerstag, 14./15. Februar 2018, in Potsdam
  •        Donnerstag, 1. März 2018, in Münster
  •        Mittwoch, 7. März 2018, in Ulm (mehr erfahren)
SONSTIGES

Neue adelphi-Studie: Wärmenetze 4.0 im Kontext der Wärmewende – Analyse der Regelungs- und Förderlandschaft innovativer Wärmenetzsysteme

Die Studie untersucht, wie innovative Wärmenetze vom Staat besser gefördert und reguliert werden können. Sie zielt darauf ab, eine Bestandsaufnahme der politisch-administrativen Rahmenbedingungen und möglicher Hemmnisse für die Umsetzung von Wärmenetzen der vierten Generation aufzuzeigen. Der Fokus der Analyse liegt dabei auf der Governance-Struktur des Wärmenetzsystems. Die Autorinnen und Autoren formulieren zudem Handlungsempfehlungen für Städte und Gemeinden. Mehr erfahren

Klimaanpassung mitgestalten: Jetzt zur Weiterbildung anmelden

Sind Sie fit für Klimaanpassung? Die Leuphana Universität Lüneburg bietet ab November eine Weiterbildung im regionalen Klimaanpassungsmanagement an: Gestalten Sie aktiv Ihre Region zukunftsfähig mit, indem Sie die veränderten Anforderungen, die die Auswirkungen des Klimawandels mit sich bringen, frühzeitig in Ihre Arbeitszusammenhänge einplanen. Jedes Modul wird von kompetenten Expertinnen und Experten aus Wissenschaft und Praxis begleitet. Im Laufe der Weiterbildung werden Projektideen entwickelt, die in der eigenen planerischen Praxis umgesetzt werden können. Das Projekt wird vom BMUB gefördert. Mehr erfahren

Workshop für Praktikerinnen und Praktiker: Zwischen Fidschi, Bonn und Essen

Wie hängen das Pariser KIima-Abkommen und der lokale Klimaschutz zusammen und wie kommt man über Klimathemen ins Gespräch? Clean Energy Wire CLEW veranstaltet zu diesen Fragen am 8. November 2017 in Essen einen Strategie- und Kommunikations-Workshop für Klimaschutzpraktikerinnen und Klimaschutzpraktiker. Mehr erfahren