Newsletter

Newsletter 02/2020

Neues aus der Nationalen Klimaschutzinitiative

Liebe Leserin, lieber Leser,

Städte und Gemeinden brauchen mehr fahrradfreundliche Infrastruktur. Deshalb fördert das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit diese stärker als bisher. Der überarbeitete Förderaufruf „Klimaschutz durch Radverkehr“ ermöglicht ab sofort einen Zuschuss von 75 Prozent der zuwendungsfähigen Kosten für den Bau und Ausbau von Radverkehr zu beantragen. Finanzschwache Kommunen können bis zu 90 Prozent erhalten. Außerdem haben Sie jetzt zweimal jährlich die Möglichkeit neue Ideen ins Rennen zu schicken.

Das aktuelle Förderfenster schließt am 30. April 2020. Dieses gilt nicht nur für Projekte zur Verbesserung der Radverkehrssituation, sondern für alle für investiven, kommunalen Klimaschutz-Modellprojekte. Nachdem die Projektskizzen begutachtet wurden, nehmen die ausgewählten Vorhaben am formellen Antragsverfahren teil.

Auf klimafreundlichere Mobilitätsalternativen setzt auch der Flecken Steyerberg in Niedersachsen. Mit Unterstützung des Förderprogramms ”Masterplan 100% Klimaschutz” schaffte die Verwaltung unter anderem zwei Elektroautos für Dienstfahrten an und setzt bei der Energieerzeugung auf Erneuerbare Energien, um bis 2050 ihre Treibhausgasemissionen um 95 Prozent zu senken.

Dank der Umstellung auf hocheffiziente LED-Technik wird künftig weniger Strom verbraucht, wenn im bayerischen Landkreis Freyung-Grafenau und in der Marktgemeinde Ruhmannsfelden das Licht angeht.

Wenn auch Sie eine kommunale Klimaschutzmaßnahme planen, dann besuchen Sie unseren Förderlotsen – hier können Sie auch direkt Ihren Antrag im Rahmen der Kommunalrichtlinie stellen. Wir freuen uns auf Ihre Projekte!

 

Herzliche Grüße aus Berlin,

Ihr Redaktionsteam der Nationalen Klimaschutzinitiative

In eigener Sache

Novellierte Fassung des Förderaufrufs „Klimaschutz durch Radverkehr“

Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit hat eine novellierte Fassung des Förderaufrufs „Klimaschutz durch Radverkehr“ verabschiedet. Die Förderquote wurde von 65 auf bis zu 75 Prozent angehoben zudem können finanzschwache Kommunen nun sogar bis zu 90 Prozent der zuwendungsfähigen Kosten als Bundeszuschuss erhalten. Förderfähige Projektskizzen können fortan auch digital eingereicht werden. Zusätzlich zum bestehenden Skizzenfenster, vom 1. März bis 30. April, gibt es nun ein zweites Skizzeneinreichungsfenster: ab sofort können neue Ideen auch vom 1. September bis 31. Oktober 2020 ins Rennen geschickt werden.

Die aktuelle Fassung des Förderaufrufs finden Sie hier.

Förderaufruf für investive kommunale Klimaschutz-Modellprojekte

Seit 2016 unterstützt das Bundesumweltministerium Kommunen erfolgreich bei der Umsetzung investiver Modellprojekte im Klimaschutz. Im novellierten Förderaufruf können von März bis zum 30. April 2020 neue Projektskizzen eingereicht werden. Der novellierte Förderaufruf gilt bis zum 31. Dezember 2022.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Neues aus den Projekten

BMU fördert klimafreundliche LED-Beleuchtung in Freyung-Grafenau und Ruhmannsfelden

Lichtqualität und Klimaschutz - das ist kein Widerspruch, sondern lässt sich mit LED-Leuchten effizient umsetzen. Das BMU unterstützt die Umstellung auf klimafreundliche Beleuchtung. Staatssekretär Pronold übergab deshalb in Freyung-Grafenau und Ruhmannsfelden Klimaschutz-Zertifikate.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Gemeinde Flecken Steyerberg als „Energie-Kommune“ ausgezeichnet

Bis 2050 will die Gemeinde Flecken Steyerberg ihre Treibhausgasemissionen um 95 Prozent senken. Um das Ziel zu erreichen, unterstützt das BMU im Rahmen der NKI die Kommune mit dem Förderprogramm ”Masterplan 100% Klimaschutz” – und mit Erfolg. Das zeigte zuletzt die Auszeichnung als „Energie-Kommune des Monats“.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Neuer Radweg im Zeichen des Klimaschutzes und der Deutsch-Tschechischen Völkerverständigung

Das BMU unterstützt über die NKI den Radverkehr im Egertal in Bayern. Dafür stellt es rund 3,9 Millionen Euro zur Verfügung. Staatssekretär Florian Pronold übergibt in Wunsiedel einen Förderbescheid für den Ausbau der Radwege.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Projekt KLIK green qualifiziert Klimamanager*innen in Kliniken für Klimaschutz

Bundesweit unterstützt das Projekt KLIK green Kliniken dabei, Kohlendioxid einzusparen. Seit Projektstart im Mai 2019 nehmen bereits über 100 Einrichtungen teil. Bis Herbst können sich Teilnehmer noch registrieren.

Weitere Informationen finden Sie hier.