Newsletter

Newsletter 03/2021

Neues aus der Nationalen Klimaschutzinitiative

Liebe Leserin, lieber Leser,

unsere Themen im März machen deutlich: In den Kommunen geht es voran beim Thema Klimaschutz. Und das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU) ist vor Ort, um das Engagement zu würdigen.

Am 10. März übergab Rita Schwarzelühr-Sutter, Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesumweltministerium, dem Bürgermeister der Gemeinde Neunkirchen in Baden den offiziellen Förderbescheid und einen Förderscheck für das entstehende regenerative Wärmenetz. Florian Pronold, Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesumweltministerium, überreichte am 16. März in einer Online-Veranstaltung zwei Klimaschutz-Zertifikate an die Gemeinde Markt Schwaben und die Stadt Aschaffenburg in Bayern. Die Dokumente weisen die jeweiligen Treibhausgaseinsparungen durch die Klimaschutzmaßnahmen aus.

Gute Nachrichten für alle Kommunen: Bis Ende des Jahres 2021 fördert das Bundesumweltministerium über die Nationale Klimaschutzinitiative (NKI) bis zu 100 Prozent der Personalkosten von Klimaschutzmanager*innen. Bundesweite Best-Practice-Beispiele, ein Stellenportal und Informationen zur Beantragung der Förderung finden Sie auf der Webseite der neuen Kampagne #teamklimaschutz.

Ihre nachhaltigen wegweisenden Ideen sind gefragt! Denn die Bewerbungsphase für den „Deutschen Innovationspreis für Klima und Umwelt 2022“ hat begonnen. Am Wettbewerb teilnehmen können alle in Deutschland ansässigen Unternehmen, Forschungseinrichtungen und Einzelpersonen. Außerdem sind klimaaktive Städte, Landkreise und Gemeinden bis zum 20. April aufgerufen, ihre Klimaschutzprojekte der Jury des Wettbewerbs „Klimaaktive Kommune 2021“ vorzustellen.

Herzliche Grüße aus Berlin

Ihr Redaktionsteam der Nationalen Klimaschutzinitiative

In eigener Sache

100-Prozent-Förderung fürs Klimaschutzmanagement
Kommunaler Klimaschutz ist eine langfristige Aufgabe. Um ein passendes Konzept kümmern sich Klimaschutzmanager*innen. Die gute Nachricht: Das Bundesumweltministerium fördert jetzt bis zu 100 Prozent ihrer Personalkosten.
Weitere Informationen finden Sie hier.

Wettbewerb „Klimaaktive Kommune“: Jetzt mitmachen!
Das Bundesumweltministerium und das Deutsche Institut für Urbanistik loben alljährlich den Wettbewerb „Klimaaktive Kommune“ aus. Gefragt sind erfolgreiche und wirkungsvolle Klimaschutz-Aktivitäten von Städten, Landkreisen und Gemeinden. Werden Sie Gewinner 2021! Die Bewerbungsfrist läuft bis zum 20. April.
Weitere Informationen finden Sie hier.

Vernetzung fördern, Nachbarschaft stärken
Am 24. Februar 2021 hatten das Bundesumweltministerium und der Projektträger Jülich zum digitalen Vernetzungstreffen „Kurze Wege für den Klimaschutz“ eingeladen. Verantwortliche von 33 geförderten Projekten nahmen daran teil.
Weitere Informationen finden Sie hier.

 

Neues aus den Projekten

Ihre nachhaltigen Ideen sind gefragt
Die Bewerbungsphase für den „Deutschen Innovationspreis für Klima und Umwelt 2022“ hat begonnen. Am Wettbewerb teilnehmen können alle in Deutschland ansässigen Unternehmen, Forschungseinrichtungen und Einzelpersonen.
Weitere Informationen finden Sie hier.

Lieblingsgetränk? Trinkwasser!
Alljährlich rufen die Vereinten Nationen am 22. März zum Weltwassertag auf. In diesem Jahr beging ihn der Verein a tip: tap gemeinsam mit dem Bundesumweltministerium: In einem digitalen Festakt wurden unter anderem die Gewinnerschulen des Trinkbrunnenwettbewerbs 2020/21 ausgezeichnet.
Weitere Informationen finden Sie hier.

Klimaschutz-Zertifikate für Markt Schwaben und Aschaffenburg
Die Gemeinde Markt Schwaben und die Stadt Aschaffenburg in Bayern setzen auf Klimaschutz. Für eine neue LED-Beleuchtung und raumlufttechnische Anlage wurden sie am 16. März vom Bundesumweltministerium ausgezeichnet.
Weitere Informationen finden Sie hier.

„Klimaschutz braucht solche Initiativen“
Die Gemeinde Neunkirchen in Baden setzt zukünftig auf ein lokales regeneratives Wärmenetz. Am 10. März übergab die Parlamentarische Staatssekretärin Rita Schwarzelühr-Sutter dem Bürgermeister Bernhard Knörzer den offiziellen Förderbescheid und einen Förderscheck über fünf Millionen Euro.
Weitere Informationen finden Sie hier.

Spatenstich im Schnee
Im Kreis Steinfurt in Nordrhein-Westfalen wird das Radwegenetz ausgebaut. Der erste Abschnitt des Projekts „Triangel“ soll im März befahrbar sein, für den zweiten erfolgte am 11. Februar der erste Spatenstich.
Weitere Informationen finden Sie hier.

Stiftung viamedica ruft zu vegetarischem Tag auf
Unter dem Motto „Klimafreundlich genießen“ findet am 5. Mai der Nationale Klimaretter-Tag statt. An dem Tag zeichnet die Stiftung zum dritten Mal die erfolgreichsten CO₂-Sparer*innen des deutschen Gesundheitswesens aus.
Weitere Informationen finden Sie hier.

Gute Wege
Mit dem Projekt „Gute Wege“ hat der ACE Auto Club Europa e.V. bundesweit Betriebe über das betriebliche Mobilitätsmanagement informiert und zur Umsetzung entsprechender Maßnahmen motiviert.
Weitere Informationen finden Sie hier.

Kompetenzzentrum Ressourceneffizienz 2015-2019
Die Steigerung der Ressourceneffizienz stärkt die Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen und führt zu einer Reduzierung von Treibhausgasemissionen. Das Kompetenzzentrum Ressourceneffizienz hat Beratungs- und Informationsangebote insbesondere für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) entwickelt.
Weitere Informationen finden Sie hier.