Newsletter

Newsletter 04/2018

Neues aus der Nationalen Klimaschutzinitiative

Liebe Leserin, lieber Leser,

das BMU hat im April wieder mehrere Kommunen in Bayern und Baden-Württemberg für erfolgreiche Klimaschutzprojekte ausgezeichnet – von der Umrüstung der Straßenbeleuchtung auf energieeffiziente LED-Lampen über Konzepte für klimafreundlichen Radverkehr bis hin zur energiesparenden Warmwasserbereitung.

Sollten Sie auch spannende Ideen für mehr Radverkehr in Deutschlands Städte und Gemeinden haben, reichen Sie Ihre Projektskizze noch schnell bis zum 15. Mai ein. Am 1. Mai beginnt außerdem das Antragsfenster für den Förderaufruf „Kurze Wege für den Klimaschutz“.

Darüber hinaus starten am Samstag, 28. April 2018, die vom Service- und Kompetenzzentrum: Kommunaler Klimaschutz (SK:KK) initiierten Aktionstage unter dem Motto „Wir können Klimaschutz“. Ob auch in Ihrer Nähe ein Aktionstag stattfindet? Finden Sie es heraus: www.wir-koennen-klimaschutz.de

Auch aus den Projekten gibt es viel Neues zu berichten: Stichworte sind hier Klimafreundliche Mobilität, nachhaltige Schülerfirmen, Klimaschutz im Einzelhandel sowie Klimaschutzbildung und Urlaub in Deutschland. Interessiert? Dann lesen Sie gleich weiter!

Herzliche Grüße aus Berlin,

Ihr Redaktionsteam der Nationalen Klimaschutzinitiative

Aktuelles aus den Förderprogrammen

Bewerbungsfrist für den Bundeswettbewerb „Klimaschutz durch Radverkehr“ rückt näher

Sie haben eine Projektidee für klimafreundlichen Radverkehr und suchen staatliche Förderung? Dann machen Sie mit beim Bundeswettbewerb Klimaschutz durch Radverkehr. Aber beeilen Sie sich: Am 15. Mai endet die Bewerbungsfrist.

Aus der Nachbarschaft – für die Nachbarschaft

Vom 1. Mai bis zum 1. Juli 2018 können Sie neue Projektskizzen für den Förderaufruf „Kurze Wege für den Klimaschutz“ einreichen. Lassen Sie sich schon jetzt von gelungenen Nachbarschaftsprojekten inspirieren!

„Wir können Klimaschutz“: Bundesweite Aktionstage laden zum Mitmachen ein

18 Kommunen, 18 Aktionstage, 1 Botschaft: Klimaschutz macht Spaß! Am Samstag, 28. April 2018, starten die vom Service- und Kompetenzzentrum: Kommunaler Klimaschutz (SK:KK) im Auftrag des Bundesumweltministeriums initiierten Aktionstage unter dem Motto „Wir können Klimaschutz“.

Bundesumweltministerium fördert Radverkehr in Nürnberg

Mit rund 59.000 Euro förderte das Bundesumweltministerium im Rahmen der NKI die Umgestaltung der Radverkehrsführung an einem Knotenpunkt in Nürnberg. Florian Pronold, Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesumweltministerium, überreichte dem 2. Bürgermeister der Stadt ein Zertifikat für die Förderung der nachhaltigen Mobilität.

Mit neuer LED-Straßenbeleuchtung leisten Trebgast und Mitterteich einen Beitrag für den Klimaschutz

Der Parlamentarische Staatssekretär Florian Pronold überreichte heute den Bürgermeistern der beiden bayerischen Gemeinden Zertifikate für die erfolgreiche Umrüstung der Straßenbeleuchtung auf LED. Damit werden in den nächsten 20 Jahren klimaschädliche Treibhausgasemissionen von fast 500 Tonnen CO2 vermieden.

Warme Duschen für den Klimaschutz

Rita Schwarzelühr-Sutter, Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesumweltministerium, hat der Gemeinde Rielasingen-Worblingen zwei Klimaschutz-Zertifikate überreicht. Verdient hatte sie sich die Gemeinde mit der Umstellung der Straßenbeleuchtung auf LED und den Ersatz von Warmwasserbereitungsanlagen in einer Sporthalle.

Leselernleuchten für Sulzberg

Mit rund 31.000 Euro förderte das Bundesumweltministerium die Sanierung der Innenbeleuchtung in der Grundschule Sulzberg. Der Parlamentarische Staatssekretär Florian Pronold überreichte dem Bürgermeister von Markt Sulzberg das Zertifikat für die erfolgreiche Umsetzung des Projekts.

Erleuchtung für Schulen in Gauting

In Gauting werden in den nächsten 20 Jahren rund 3.477 Tonnen Treibhausgase eingespart – allein durch Auswechseln der Beleuchtung in zwei Schulen. Für diesen Erfolg gab es nun Zertifikate aus den Händen des Parlamentarischen Staatssekretärs Florian Pronold.

Neues aus den Projekten

Neuer Praxisleitfaden zeigt Synergiepotenziale für Effizienzmanagement in Gewerbegebieten

Ein neuer Leitfaden der Mittelstandsinitiative Energiewende und Klimaschutz zeigt Unternehmen in Gewerbegebieten, wie sie gemeinsam Synergieeffekte beim Effizienzmanagement nutzen können.

Modellprojekt: klimafreundliche Paketzustellungen mit Lastenrädern

Ab dem 1. Juni 2018 testen die fünf größten Paketdienstleister Deutschlands in Berlin die Zustellung von Paketsendungen mit Lastenrädern („Cargobikes“) und mehreren Mikro-Depots.

50x nachhaltige Reiseerlebnisse für junge Leute in Deutschland

Das Projekt „Katzensprung – Kleine Wege. Große Erlebnisse.“ macht spannende Urlaubsangebote für junge Leute in Deutschland sichtbar. In einem Wettbewerb konnten sich touristische Anbieter mit ihren außergewöhnlichen Urlaubserlebnissen bewerben. Nun stehen die Gewinner fest.

„Klasse-Klima – heißkalt erwischt“ veröffentlicht letzte Ausgabe des Jugendmagazins

Kreativer Protest gegen die industrielle Landwirtschaft, Aufklärungsaktionen für den Klimaschutz oder die Artenvielfalt sowie der Kampf gegen Rassismus und für eine offene Gesellschaft – es gibt unzählige Gründe und Möglichkeiten, sich ehrenamtlich zu engagieren. Darum geht’s in der letzten Ausgabe des heißkalt-Magazins: Warum, wie und wo engagieren sich andere Jugendliche und welches Engagement passt zu mir?

Einzelhandel startet Klimaschutzoffensive

Mit der sogenannten „Klimaschutzoffensive“ des Handelsverbands Deutschland (HDE) erhalten Einzelhändler zahlreiche Informationen und Umsetzungshilfen auf dem Weg zu mehr Klimaschutz im Einzelhandel.

Noch Plätze frei: Jetzt Klima-Botschafter/in werden!

Im Projekt Schule·Klima·Wandel werden Jugendliche zu Klima-Botschafterinnen und Klima-Botschaftern ausgebildet und geben bundesweit an Schulen Klima-Workshops für Gleichaltrige. Für die 6-tägige Ausbildung im Juni gibt es noch freie Plätze!

Intelligent mobil im Wohnquartier

Eine neue Broschüre des Projekts „Wohnen leitet Mobilität“ zeigt Wohnungsunternehmen, wie sie ihren Mieterinnen und Mietern kostengünstige und umweltfreundliche Mobilitätsangebote als Alternative zum eigenen Auto machen können.

Der StartGreen@School Award sucht die nachhaltigsten Schülerfirmen Deutschlands

Der bundesweite Wettbewerb StartGreen@School bietet neben Geldpreisen die Möglichkeit, die eigene Schülerfirma im November auf der großen Bühne in Berlin zu präsentieren. Ab 1. April können Sie Ihre Bewerbung einreichen.