Newsletter

Newsletter: 05/2017

Neues aus der Nationalen Klimaschutzinitiative

Liebe Leserin, lieber Leser,

Investitionen und Innovationen fördern, Klimaschutz stärken – darum geht es in den Förderprogrammen des Bundesumweltministeriums im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative (NKI). Vor kurzem erst hat das Bundesumweltministerium sieben kommunale Klimaschutz-Modellprojekte auf den Weg gebracht. Zudem können noch bis zum 1. Juli 2017 Bewerbungen für das Förderprogramm „Kurze Wege für den Klimaschutz“ eingereicht werden. Ab dem 1. Juli steht dann das Förderprogramm „Innovative Klimaschutzprojekte“ für Bewerbungen offen. Mit der neuen „Europäischen Klimaschutzinitiative“ (EUKI) unterstützt das Bundesumweltministerium außerdem die innereuropäische Zusammenarbeit.

Auch in dieser Ausgabe haben wir wieder eine Reihe von spannenden Beispielen zusammengestellt, die veranschaulichen, wie Klimaschutz in der Breite funktionieren kann. Die „Energiekarawane Gewerbe“ zum Beispiel spürt Energie-Einsparpotenziale in kleinen und mittleren Betrieben in der Rhein-Neckar-Region auf. Der „Stromspar-Check Kommunal“ zeigt, wie man über 453.000 Tonnen CO2 in nur einem Jahr einsparen kann – allein durch niedrigschwellige Energiesparberatungen und Soforthilfen für Haushalte mit geringem Einkommen. Und in Nordrhein-Westfalen macht die Gemeinde Issum vor, wie man eine Kommune energiesparend und klimafreundlich zum Strahlen bringt.

Das Projekt „Klimaschutz gewinnt“ will vorbildliche Konzepte und Ideen zum betrieblichen Klimaschutz multimedial aufbereiten und verbreiten, damit solche Best Practices schneller die Runde machen. Damit auch der deutsche Einzelhandel beim Klimaschutz mitzieht, haben das Bundesumweltministerium, der Handelsverband Deutschland und das Beratungsinstitut adelphi Mitte April eine breit angelegte Informationskampagne gestartet. Zudem hat das Bundesumweltministerium im Rahmen der NKI sieben kommunale Klimaschutz-Modellprojekte auf den Weg gebracht.

Übrigens: Unternehmen, Wirtschaftsorganisationen und Forschungseinrichtungen mit innovativen Ideen im Bereich Klima- und Umweltschutz können auch in diesem Jahr wieder den Deutschen Innovationspreis für Klima und Umwelt (IKU) gewinnen. Die Bewerbungsphase läuft noch bis zum 31. Mai.

Herzliche Grüße aus Berlin,

Ihr Redaktionsteam der Nationalen Klimaschutzinitiative

 

Aktuelles aus den Förderprogrammen

Neue Förderrunde zu „Kurze Wege für den Klimaschutz“ gestartet

Der Förderaufruf „Kurze Wege für den Klimaschutz“ geht nach der erfreulichen Resonanz im letzten Jahr in die zweite Runde. Das Förderprogramm unterstützt Projekte, die dabei helfen, klima- und ressourcenschonendes Handeln in der Nachbarschaft zu stärken. Bis zum 1. Juli 2017 können Projektskizzen eingereicht werden.

Innovationen für den Klimaschutz gesucht

Das Förderprogramm „Innovative Klimaschutzprojekte“ sucht nicht-investive Projekte in den Bereichen Kommunen, Verbraucher, Wirtschaft und Bildung, die Potenziale zur Senkung von Treibhausgasemissionen heben und zielgruppenspezifische Hemmnisse beseitigen. Im Vordergrund stehen Kapazitätsaufbau, Erfahrungsaustausch und Vernetzung. Das Programm steht ab dem 1. Juli 2017 für Bewerbungen offen.

Aktuelles aus den Projekten

Issum leuchtet klimafreundlich

Ein leuchtendes Vorbild: Die Gemeinde Issum hat ihre gesamte Außenbeleuchtung energetisch saniert und auf energiesparende Lampen umgerüstet. Das bedeutet 85 Prozent weniger Stromkosten und rund 4.550 Tonnen weniger CO2. Dafür überreichte Bundesumweltministerin Barbara Hendricks ein Klimaschutzzertifikat an Bürgermeister Brüx.

Jetzt für den Deutschen Innovationspreis für Klima und Umwelt 2017 bewerben

Der Deutsche Innovationspreis für Klima und Umwelt (IKU) zeichnet herausragende Innovationen im Bereich Klima- und Umweltschutz aus. Unternehmen, Organisationen der Wirtschaft und Forschungseinrichtungen können sich noch bis zum 31. Mai 2017 bewerben.

Bundesumweltministerium ruft „Europäische Klimaschutzinitiative“ ins Leben

Die neue „Europäische Klimaschutzinitiative“ (EUKI) des Bundesumweltministeriums unterstützt die innereuropäische Zusammenarbeit auf dem Gebiet des Klimaschutzes. Gemeinnützige Organisationen konnten bis Mitte Mai 2017 im Rahmen eines Ideenwettbewerbs Vorschläge für Projekte einreichen, bei denen Vertreter oder Organisationen aus zwei oder mehr EU-Ländern zusammenarbeiten sollen.

„Energiekarawane Gewerbe“: Fachleute spüren Energie-Einsparpotenzial in kleinen und mittleren Unternehmen auf

Wie informiert und motiviert man Unternehmen, sich stärker mit Energieeinsparung und Energieeffizienz auseinanderzusetzen? Die „Energiekarawane Gewerbe“ setzt auf kostenfreie Energiechecks und Beratungen. Immer auf der Suche nach Einsparpotenzialen zieht sie durch die Gewerbegebiete der Metropolregion Rhein-Neckar.

Energiesparende Supermärkte

„Der Einzelhandel packt‘s an - Die HDE Effizienz- und Klimaschutzoffensive“ – unter diesem Motto haben Bundesumweltministerin Barbara Hendricks, der Handelsverband Deutschland (HDE) und das Beratungsinstitut adelphi eine auf drei Jahre angelegte Informationskampagne gestartet.

Stromspar-Check Kommunal: Schon viel(e) erreicht und noch mehr vor

Vor einem Jahr gab Bundesumweltministerin Hendricks den Startschuss für den Stromspar-Check Kommunal. Seitdem haben rund 630.000 Menschen mit geringem Einkommen von Energiesparberatungen und Soforthilfen profitiert; über 453.000 Tonnen CO2 wurden eingespart.

Bundesumweltministerium gibt den Weg für kommunale Klimaschutz-Modellprojekte frei

Das Bundesumweltministerium hat die ersten sieben kommunalen Klimaschutz-Modellprojekte im Rahmen der NKI auf den Weg gebracht. Über 25 Millionen Euro dafür stehen zur Verfügung. Von der energieeffizienten Sanierung eines Freibads in Kleinmachnow bis zur Nutzung von Deponiegas mit mobilen Wärmespeichern in Saarlouis: die Vielfalt der investiven Projekte ist beeindruckend.

Neue Projekte:

Klimaschutz gewinnt. Lösungen aus der Praxis für die Wirtschaft von morgen

Beispielhafte Konzepte und Ideen zum betrieblichen Klimaschutz in der Wirtschaft verbreiten - darum geht es der „Exzellenzinitiative Klimaschutz-Unternehmen e.V.“, einem Zusammenschluss von Firmen, die durch innovative betriebliche Klimaschutzprojekte herausragen. Mit dem Projekt „Klimaschutz gewinnt. Nachhaltige Lösungen für die Wirtschaft von morgen“ sollen diese Beispiele erstmals auch multimedial zugänglich gemacht werden.