Newsletter

Newsletter 05/2021

Neues aus der Nationalen Klimaschutzinitiative

Liebe Leserin, lieber Leser,

damit Kommunen während der Corona-Pandemie im Klimaschutz handlungsfähig bleiben, hat das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU) das bestehende Beratungsangebot ausgebaut: Seit dem 1. Juni können Projektnehmer*innen, deren Vorhaben über die Kommunalrichtlinie der Nationale Klimaschutzinitiative (NKI) gefördert werden, von der neuen Umsetzungsberatung profitieren.

Bundesumweltministerin Svenja Schulze sagte zu dem kostenfreien Service: „Ich freue mich, dass wir an dieser Stelle zukünftig noch mehr Unterstützung in Form von Checklisten, Vorlagen und persönlicher Beratung anbieten können. Unsere Ziele dabei sind mehr Klimaschutz und schnellere, spürbare Erfolge.“ Das Beratungsportfolio umfasst außerdem die Bereiche Vergabeverfahren, Verwaltungsorganisation und strategisches Projektmanagement.

Dass sich Klimaschutzinvestitionen auch für Kommunen mit schwieriger Finanzlage lohnen, zeigt ein neues Datenblatt des Service- und Kompetenzzentrums: Kommunaler Klimaschutz (SK:KK). Es bietet einen Überblick zu den erhöhten Förderquoten für beliebte kommunale Klimaschutzmaßnahmen und den verbesserten Förderbedingungen durch das Corona-Konjunkturprogramm.

Auch Unternehmen zeigen mit ihrem Einsatz für den Umwelt- und Klimaschutz Verantwortungsbewusstsein: Den mit dem Klimaretter-Award 2021 ausgezeichneten Unternehmen, Teams und Einzelpersonen aus der Gesundheitsbranche gratuliert das Bundesumweltministerium ganz herzlich. Damit praktisches Klimaschutzwissen bei kleinen und mittleren Unternehmen ankommt, hat der Mittelstandsverbund das Beratungsangebot „Klimaprofis“ ins Leben gerufen.

Herzliche Grüße aus Berlin

Ihr Redaktionsteam der Nationalen Klimaschutzinitiative

 

In eigener Sache

Neues Beratungsangebot zur Kommunalrichtlinie
Das Bundesumweltministerium erweitert zum 1. Juni seine Beratung für Projekte, die durch die Kommunalrichtlinie der NKI gefördert werden. Unterstützung erhalten die Projektnehmer*innen in den Bereichen Projektmanagement, Vergabe und Planungsrecht.
Weitere Informationen finden Sie hier.

Neues Factsheet: Klimaschutz in finanzschwachen Kommunen
Dank Förderung der NKI des Bundesumweltministeriums können auch Kommunen mit knappem Budget Klimaschutzprojekte umsetzen. Bis Ende des Jahres 2021 profitieren sie von besonders günstigen Förderbedingungen. Die neue Publikation „Klimaschutz finanzieren: Wie Sie auch bei knapper Kasse viel bewegen“ bietet einen Überblick über Unterstützungsangebote für Kommunen.
Weitere Informationen finden Sie hier.

 

Neues aus den Projekten

Know-how für den Klimaschutz in Unternehmen
Der Mittelstandsverbund hat mit seinem Programm „Klimaprofi“ ein Beratungsangebot zu den Themen Klimaschutz und Energieeffizienz für Unternehmen entwickelt. 1.000 Unternehmen sollen davon profitieren.
Weitere Informationen finden Sie hier.

„Ein wegweisendes Klimaschutzprojekt im kommunalen Umfeld“
Das Bundesumweltministerium fördert ein neues Netzwerk-Projekt der Energieagentur Südwest zur Unterstützung von Kommunen. Das gab die Parlamentarische Staatssekretärin Rita Schwarzelühr-Sutter am 7. Mai bekannt.
Weitere Informationen finden Sie hier.

Verleihung der Klimaretter-Awards 2021
Am 5. Mai hat die Stiftung viamedica die erfolgreichsten CO₂-Sparer*innen der deutschen Gesundheitsbranche ausgezeichnet. Bundesumweltministerin Svenja Schulze gratulierte den Ausgezeichneten in einer Videobotschaft.
Weitere Informationen finden Sie hier.

Projekt „klimaGEN“
Das Herzstück des Vorhabens war die praktische Erprobung von Klimaschutzmaßnahmen mit und durch Energiegenossenschaften. Dafür wurden zwischen den Jahren 2017 und 2019 bundesweit 13 Energiegenossenschaften bei der Umsetzung von innovativen Klimaschutzmaßnahmen begleitet.
Weitere Informationen finden Sie hier.

Kompetenzzentrum für Klimaschutz in Fachwerkstädten
Ziel des Projekts war, Hauseigentümer*innen zur energetischen Sanierung und Fachwerkstädte zur Minderung des CO2-Ausstoßes auf Quartiersebene sowie zu einer Quartiersentwicklung zu motivieren. Dafür standen ihnen Informationen, Modellbeispiele und ein funktionsfähiges Musterhaus als Demonstrationsobjekt zur Verfügung.
Weitere Informationen finden Sie hier.

Erfahrungsaustausch im Kombinierten Verkehr
Unternehmen für die Vorteile des Kombinierten Verkehrs (KV) zu sensibilisieren – darum ging es in dem Projekt. Hierzu wurden Erfahrungsaustausch-Gruppen gegründet, die über die Möglichkeiten einer Verkehrsverlagerung in ausgewählten Regionen Deutschlands diskutierten. Außerdem entstand ein Praxisleitfaden zum Einstieg in das Thema KV.
Weitere Informationen finden Sie hier.

SYSLOG2
Das Vorhaben möchte digitale und interaktive Lehr- und Lerninhalte zum Kombinierten-Güterverkehr verstärkt in die logistische Berufsausbildung integrieren. Dadurch sollen angehende Transportplaner*innen für ökologischere Transportsysteme und das Thema Klimaschutz in der Logistik sensibilisiert werden.
Weitere Informationen finden Sie hier.