Newsletter

Newsletter 07/2020

Neues aus der Nationalen Klimaschutzinitiative

Liebe Leserin, lieber Leser,

bundesweit stehen Kommunen durch die Corona-Krise vor erheblichen finanziellen Herausforderungen. Eine dennoch erfreuliche Nachricht in dieser Zeit ist: Damit kommunale Akteur*innen Projekte für den Kilmaschutz ermöglichen können, stellt ihnen das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU) zusätzlich 100 Millionen Euro zur Verfügung. Die Fördergelder stammen aus dem Corona-Konjunkturpaket der Bundesregierung und stehen zwischen dem 1. August 2020 und dem 31. Dezember 2021 bereit. Weiterhin gelten nun Änderungen an drei kommunalen Förderprogrammen der Nationalen Klimaschutzinitiative (NKI):

In der Kommunalrichtlinie erhöhen sich die Förderquoten in allen Förderschwerpunkten um jeweils zehn Prozentpunkte.

Im Förderaufruf „Klimaschutz durch Radverkehr“ steigt die Förderquote von 75 auf bis zu 80 Prozent.

Die Förderquote im Förderaufruf „Kommunale Klimaschutz-Modellprojekte“ ändert sich von 70 auf bis zu 80 Prozent.

Die verbesserten Förderbedingungen kommen besonders finanzschwachen Kommunen zugute: Sie werden bis Ende 2021 von der Pflicht befreit, einen Eigenanteil zu leisten. Weiterhin können sie für bestimmte zuwendungsfähige Ausgaben erstmals eine Finanzierung von bis zu 100 Prozent erhalten. Von den Änderungen werden auch diejenigen Kommunen profitieren, die erst durch die Corona-Pandemie in eine finanzielle Notlage gerückt sind.

Beratungsangebote und Unterstützung bei der Antragstellung bietet der Projektträger Jülich (PtJ) und das Service- und Kompetenzzentrum: Kommunaler Klimaschutz (SK:KK) kostenlos an.

Herzliche Grüße aus Berlin

Ihr Redaktionsteam der Nationalen Klimaschutzinitiative

In eigener Sache

Erstmals 100-Prozent-Förderung für ausgewählte kommunale Klimaschutzmaßnahmen
Im Rahmen des Konjunkturpakets der Bundesregierung erweitert das BMU zum 1. August 2020 die Fördermöglichkeiten der NKI: Antragsberechtigte der Kommunalrichtlinie sowie der Förderaufrufe „Klimaschutz durch Radverkehr” und „Kommunale Klimaschutz-Modellprojekte“ profitieren bis Ende 2021 von erhöhten Förderquoten und reduzierten Eigenanteilen.
Weitere Informationen finden Sie hier.

Neue Förderrunde für innovative Klimaschutzprojekte gestartet
Seit Juli können Sie Ihre Projektidee für das Modul 2 des Förderaufrufs für innovative Klimaschutzprojekte der NKI einreichen. Das Skizzenfenster gilt bis zum 30. September 2020.
Weitere Informationen finden Sie hier.
 

Neues aus den Projekten

Projekt-Webseite gibt Startschuss für die Bürgerbeteiligung
Das von der NKI geförderte Projekt „Beweg Dein Quartier!“ will Mobilität gemeinsam mit den Menschen vor Ort neu denken. Eine wichtige Rolle spielt dabei die am 14. Juli gestartete Projekt-Webseite.
Weitere Informationen finden Sie hier.

Ehrung der besten Klimaretter*innen im Gesundheitswesen
Am 15. Juli hat die Stiftung viamedica die erfolgreichsten CO₂-Sparer*innen der deutschen Gesundheitsbranche mit dem Klimaretter-Award ausgezeichnet. Unterstützt wird das Projekt von der NKI.
Weitere Informationen finden Sie hier.

StartGreen@School: Nachhaltigkeitsorientierte Gründungskultur an Schulen
Das Projekt „StartGreen@School“ verbindet Schülerfirmen mit den Themen Klimaschutz und Nachhaltigkeit. Schüler*innen und ihre Lehrkräfte lernen zukunftsfähiges Wirtschaften kennen und engagieren sich mit ihrer Schülerfirma für den Klimaschutz.
Weitere Informationen finden Sie hier.

Escape Climate Change
Im Rahmen des Projekts wird das Thema Klimaschutz auf ein interaktives Spiel übertragen, bei dem die jugendlichen Teilnehmenden einen Wettlauf gegen die Zeit antreten. Das Konzept basiert auf der Idee der Escape Games: Innerhalb einer vorgegebenen Zeitspanne muss es einer Kleingruppe gelingen, ein komplexes Rätsel zu lösen.
Weitere Informationen finden Sie hier.

Bundesweites Netzwerk Wohnen und Mobilität
Das zentrale Anliegen des Projekts ist es, Bewohner*innen an ihrem Wohnstandort den Zugang zu klimaverträglichen Verkehrsmitteln zu erleichtern: Sie sollen mindestens ebenso bequem auf Fahrrad, Bus oder Sharing-Angebote zugreifen können, wie bisher auf den privaten Pkw.
Weitere Informationen finden Sie hier.

Ausbau des LEDLaufstegs als Bildungs- und Kompetenzzentrum für ressourcenschonende Energienutzung in der Beleuchtung
Sparsame Leuchtmittel und der richtige Umgang mit Beleuchtung tragen zum Klimaschutz bei. Zu diesem Thema bildet der „LEDLaufsteg“ eine einzigartige Forschungs- und Demonstrationsstrecke. Unterschiedliche Abschnitte stellen energieeffiziente LED-Beleuchtungskonzepte vor und animieren so zu einem verantwortungsvollen Umgang mit Licht und Energie.
Weitere Informationen finden Sie hier.