Praxisbeispiele

Deutschlandweit setzen zahlreiche Akteure vielfältige Klimaschutzprojekte erfolgreich in die Praxis um. Profitieren Sie bei Ihren Überlegungen von den Erfahrungen anderer Projekte – wir stellen Ihnen Beispiele aus der Praxis vor.

FILTERN
112 Ergebnisse
Projekt des Monats
Wie kann ich mein Geld klimafreundlich und nachhaltig anlegen? Wer sich diese Frage stellt, hat es derzeit noch schwer eine zuverlässige Antwort zu finden.
Mai 2016
Projekt des Monats
200 Kilogramm CO2 könnten für jeden Beschäftigten in einem Jahr eingespart werden. Von Unternehmen geförderte Jobtickets, geleaste Fahrräder oder auch Videokonferenzen können diese Klimabelastung vermeiden. Die Projektnehmer von Mobil.Pro.Fit. unterstützen ein betriebliches Mobilitätsmanagement und stellen ihre Arbeit bei der diesjährigen "Woche der Umwelt" in Berlin vor.
Mai 2016
Die Mehrzahl der Dormagener Bürgerinnen und Bürger lebt in Einfamilienhäusern. Sie können sich ganz einfach per Mausklick im Internet darüber informieren, ob ihr Hausdach für eine Fotovoltaik- oder Solarthermieanlage bzw. für die Dachbegrünung geeignet ist. Diese und weitere Erfolgsgeschichten im Klimaschutz beschreibt Dennis Fels im Interview. Er ist als Klimaschutzmanager in Dormagen tätig.
Mai 2016
Projekt des Monats
Anfang September 2015 bis Mitte Januar 2016 wurde ein Feldversuch zur Steigerung der Energieeffizienz von Wohngebäuden durchgeführt. Nun liegen die ersten Ergebnisse vor, die zur Markteinführung im Herbst 2016 weiterentwickelt werden.
April 2016
Wolfgang Müller hat fast zehn Jahre das Kommunale Energiemanagement der Stadt Nürnberg geleitet und profitiert nun als Klimaschutzmanager von seiner guten Vernetzung auf regionaler und bundesweiter Ebene. Den Erfahrungsaustausch pflegt er auch mit rund 20 weiteren Klimaschutzbeauftragten der Region in einem eigens dafür gegründeten Arbeitskreis.
April 2016
In mehr als 580 Ettlinger Haushalten kommen inzwischen Energiesparboxen zum Einsatz und tragen dazu bei, den CO2-Ausstoß in der Großen Kreisstadt zu reduzieren. Sie sind eine von mehr als 70 Maßnahmen, die Dieter Prosik in den vergangenen drei Jahren als Klimaschutzmanager in Ettlingen anschieben und realisieren konnte.
März 2016
Tatiana Herda Munoz setzt sich dafür ein, dass der Klimaschutz in Nieder-Olm eine breite Öffentlichkeit erreicht. Dafür kommuniziert die Klimaschutzmanagerin nicht nur über Facebook, Twitter und Instagram mit den Bürgerinnen und Bürgern der Verbandsgemeinde, sondern begleitet auch Seniorenfahrten & Co.
Februar 2016
Interkommunale Kooperation eröffnet insbesondere den kleinen Kommunen viele Chancen im Klimaschutz, so die Erfahrung von Marcel Matheis, der seit März 2013 als Klimaschutzmanager für sechs Kommunen in der Region Beeskow tätig ist. „Das Rad muss nicht immer neu erfunden werden. Bei uns findet ein Austausch statt, der viele Projekte maßgeblich beschleunigt“, erklärt er im Interview.
Januar 2016
„Ich kann hier sehr eigenverantwortlich handeln und profitiere von einem politischen Umfeld sehr kurzer Wege“, so das Resümee von Laura Gouverneur nach fast einem Jahr als Klimaschutzmanagerin in den drei Gemeinden Hohenstein, Aarbergen und Heidenrod.
Dezember 2015
„Der Stein ist ins Rollen gekommen und es erfüllt mich mit Stolz, dass ich mit dabei sein durfte“, resümiert Rolf Schwanzara-Bennoit. Bis Ende Oktober war er für drei Jahre als Klimaschutzmanager in Hoyerswerda tätig. Die sächsische Kreisstadt erlebt seit 1990 einen zweiten gewaltigen Strukturwandel. Nachdem die Einwohnerzahl aufgrund des umfangreichen Braunkohlevorkommens und der damit verbundenen Energiewirtschaft ab 1955 von rund 7.000 Einwohner bis 1989 auf mehr als 70.000 wuchs, leben heute nur noch ca. 34.000 Einwohner in der Stadt.
November 2015