Praxisbeispiele

Deutschlandweit setzen zahlreiche Akteure vielfältige Klimaschutzprojekte erfolgreich in die Praxis um. Profitieren Sie bei Ihren Überlegungen von den Erfahrungen anderer Projekte – wir stellen Ihnen Beispiele aus der Praxis vor.

FILTERN
116 Ergebnisse
Das geförderte Klimaschutzmanagement von Kirsten Schindler – Klimaschutzmanagerin in Berlin-Lichtenberg – läuft im Mai 2015 aus, allerdings bleibt Ihre Stelle danach unbefristet bestehen. Eine Bestätigung dafür, dass im Laufe der dreijährigen Förderperiode zahlreiche Maßnahmen erfolgreich umgesetzt werden konnten und Motivation, auch in Zukunft vielversprechende Klimaschutz-Projekte in Berlin-Lichtenberg anzugehen.
März 2015
Interkommunaler Klimaschutz ist ein wichtiges und spannendes Thema. Armin Herglotz ist Klimaschutzmanager in Lengede und Vechelde und berichtet in unserer Reihe "Klimaschutzmanager des Monats" von den Chancen und Herausforderungen der kommunalen Zusammenarbeit im Klimaschutz.
Februar 2015
Klimaschutz beginnt in München in der Verwaltung. In jedem klimarelevanten Referat ist mindestens ein Klimaschutzmanager oder eine Klimaschutzmanagerin angestellt. Für den erfolgreichen kommunalen Klimschutz gilt es außerdem die Menschen vom Klimaschutz zu überzeugen und wichtige Akteure zu vernetzen. Falko Müller gibt uns einen Einblick in seine Arbeit als Klimaschutzmanager, bei der er sich u.a. auf Bewusstseinsbildung bei der Bevölkerung sowie der Vernetzung wichtiger Klimaschutzakteure in München konzentriert.
Dezember 2014
Das klimanetzwerk.südwestfalen wurde im Rahmen des integrierten Klimaschutzkonzepts der Stadt Arnsberg im Jahr 2012 gegründet. Es wird organisiert und koordiniert von Sebastian Marcel Witte (Stadt Arnsberg) und Sonja Eisenmann (Stadt Lüdenscheid) in Zusammenarbeit mit dem Klimanetzwerker im Regierungsbezirk Arnsberg, Marcus Müller (EnergieAgentur.NRW). Inzwischen beteiligen sich an den Netzwerktreffen jeweils 15 bis 20 kommunale Vertreter.
Oktober 2014
Projekt des Monats
Geretsried, größte Stadt im bayerischen Landkreis Bad-Tölz-Wolfratshausen, setzt auf Kontinuität im Klimaschutz: Bereits 2009 konnte mit Hilfe der Förderung des Bundesumweltministeriums ein Klimaschutzmanager eingestellt werden. Seine Kernaufgabe: Die Umsetzung von energetischen Einsparmaßnahmen innerhalb der kommunalen Liegenschaften, also "Energiemanagement". Diese Personalstelle wurde nun, nach Abschluss der Förderung, dauerhaft eingerichtet und erweitert – die bereits erzielten Erfolge sollen auf diese Weise ausgebaut werden.
Projekt des Monats
Die Landeshauptstadt Potsdam setzt sich in Sachen Klimaschutz anspruchsvolle Ziele: Bis zum Jahr 2020 sollen die CO2-Emissionen gegenüber 2005 um 20% sinken; bis 2050 sollen in der ehemaligen preußischen Residenzstadt nur noch klimaverträgliche 2,5 Tonnen CO2 pro Einwohner und Jahr erzeugt werden. Den Weg in diese klimafreundliche Zukunft skizziert seit zwei Jahren ein Integriertes Klimaschutzkonzept.