Wirtschaft

Die neue Kälte-Klima-Richtlinie tritt in Kraft

Bei den stationären Anlagen ist die Förderung modular und umfassend aufgebaut. Gefördert werden Kälteerzeuger, zugehörige Komponenten und Systeme sowie thermische Speicher. Die geförderten Anlagen müssen besonders energieeffizient sein. Wer seine stationäre Kälte- oder Klima-Anlage noch nachhaltiger und klimaschonender betreiben will und auf eigene Kosten gleichzeitig eine Anlage zur Nutzung regenerativer Energien am Standort errichtet, kann einen Kombinationsbonus in Anspruch nehmen.

Deutsch

Antragsfenster für neue Kommunalrichtlinie seit 1. Januar geöffnet

Am 1. Januar 2019 ist die novellierte Kommunalrichtlinie des Bundesumweltministeriums (BMU) in Kraft getreten. Anträge können jedes Jahr vom 1. Januar bis zum 31. März sowie vom 1. Juli bis 30. September beim Projektträger Jülich (PtJ) eingereicht werden. Klimaschutzmanagement, Klimaschutzkonzept und Energiesparmodelle können ganzjährig beantragt werden. Die Richtlinie ist bis Ende 2022 gültig.

Deutsch

NKI-Projekt mit Klimaaktionspreis der Vereinten Nationen ausgezeichnet

Ein engagiertes Schulküchenteam könnte mehr als 40 Prozent Treibhausgase einsparen: Dies zeigen Messungen und Berechnungen in Kölner Ganztagsschulen, in denen täglich frisch gekocht wird. Die Testreihen sind Bestandteil des Forschungsprojekts "KEEKS – Klima- und energieeffiziente Küche in Schulen", das von der Nationalen Klimaschutzinitiative des Bundesumweltministeriums mit 1,6 Millionen Euro gefördert wird.

Deutsch

Die NKI feiert 10-jähriges Jubiläum: Abschlussveranstaltung im Bundesumweltministerium

Gastgeberin Svenja Schulze, Bundesumweltministerin, unterstrich in ihrer Begrüßungsrede, welchen wichtigen Beitrag die NKI bei den nationalen Klimaschutzanstrengungen leistet. Der ehemalige olympische Zehnkämpfer Frank Busemann sprach in seinem Vortrag „Mach’s doch einfach“ darüber, was Leistungssport und Klimaschutz verbindet: Tatkraft und Ausdauer.

Deutsch

Svenja Schulze eröffnet den ersten Solarradweg Deutschlands

Svenja Schulze, Bundesumweltministerin: „Der Trend zum Radfahren ist ungebrochen. Mit dem Solarradweg setzen wir auf eine innovative Technologie, die zugleich Strom erzeugen und im Winter das Eis abtauen kann, um ein sicheres Radfahren zu ermöglichen. Mit solchen Angeboten wollen wir erreichen, dass das Rad zunehmend eine attraktive und gesunde Alternative zum Auto wird.“

Deutsch
27. Nov. 2018
Kommunen | Verbraucher | Wirtschaft | Bildung |