Projekt

KLAK - KlimaAktionsKino

Klimaschutz mit Muskelkraft auf die Leinwand bringen.
Bildung
Information
Kampagne
Solare Zukunft e.V.
Bundesweite Fahrradkino-Aktionen haben die Themen Klimaschutz und nachhaltige Mobilität bei jungen Menschen in Bewegung gebracht. Die zentralen Elemente waren ein Drehbuchwettbewerb, Kurzfilme, eine bundesweite Fahrradkinotour, Fahrradkinos an Jugendherbergen und die Vernetzung der Fahrradkino-Akteur*innen.
Projektinformationen
Förderprogramm 
Projektnehmer 
Solare Zukunft e.V., Unabhängiges Institut für Umweltfragen (UfU) e.V.
Projektkontakt 

Solare Zukunft e.V.
Wiesentalstr. 50
79115 Freiburg
info@fahrradkino.org
www.fahrradkino.org

Projektlaufzeit 
01. Mai. 2016 bis 30. Apr. 2019
Förderkennzeichen: 
03KF0034 A / B
Fördersumme in € 
634.468,48
  • Solare Zukunft e.V.
  • Solare Zukunft e.V.

Auf einen Blick

In dem „KLAK-Drehbuchideen-Wettbewerb“ konnten junge Menschen zwischen 14 und 25 Jahren auf großer Leinwand erzählen, wie sie die Welt sehen und welche Visionen sie für die Zukunft haben. Während des Wettbewerbs sind zehn Klima-Kurzfilme entstanden. Diese wurden in Kooperation mit der Filmuniversität Babelsberg und anderen Fachleuten aus dem Film- und Medienbereich produziert.

Die „Fahrradkino-Tour 2018“ mit 16 bundesweiten Tourstops bildete den Höhepunkt des Vorhabens. Dabei standen die Kurzfilme aus dem Wettbewerb auf dem Programm. Bei den Tourstops fanden auch viele andere Aktionen statt, wie beispielsweise Siebdruck, Upcycling, Kleidertausch oder Foodsaving. Insgesamt haben tausende junge Menschen als Zuschauende und Energieliefernde teilgenommen. Beim Fahrradkino erzeugen zehn Kinogäste auf Fahrrädern mit ihrer Muskelkraft den Strom für die Kinovorführung. Die körperliche Erfahrung einer klimafreundlichen Energieerzeugung, in Kombination mit Teamgeist und Spaß, machte eine nachhaltige Sensibilisierung möglich.

  • Was sollte das Projekt erreichen?

    • Die körperliche Erfahrung einer klimafreundlichen Energieerzeugung, in Kombination mit Teamgeist und Spaß, sollte eine nachhaltige Sensibilisierung für Energie, Klimaschutz und eine nachhaltige Mobilität möglich machen.
    • Die Fahrradkino-Community beziehungsweise das Netzwerk sollte bundesweit gestärkt und ausgebaut werden, um den Einsatz des Fahrradkinos zur Sensibilisierung für das Thema Klimaschutz zu verbreiten.
    • Durch den Austausch sollten Kooperationen und technische Optimierungen von Fahrradkinosystemen entstehen.
    • Über den Drehbuchideenwettbewerb sollten vor allem Jugendliche beteiligt werden.
  • Was hat das Projekt erreicht?

    • Sensibilisierung und Erkenntnisse in Bezug auf Energieerzeugung und –verbrauch bei tausenden Menschen
    • zahlreiche informative, kreative und lustige Kurzfilme
    • Optimierung des Fahrradkino-Systems
    • Fahrradkino an Schulen
    • jede Menge Spaß
  • Wie ging es weiter?

    • Nach dem Projektabschluss war das Fahrradkino bundesweit bekannt. Wir haben viele Anfragen erhalten, ob Fahrradkino-Events beispielsweise bei Festivals, Klimaschutz-Aktionstagen oder in Schulen durchgeführt werden können.
    • Auch die Fahrradkino-Community ist weiterhin im Austausch. Es gibt zwischenzeitlich bundesweit mehrere Fahrradkinos, die jeweils regional die Anfragen abdecken.
    • Die Klimakurzfilme, sowie die Doku-Reihe „KLAK trifft…“ kommen bei unserer Bildungsarbeit weiterhin zum Einsatz. Die Doku-Reihe hat nachträglich an Bekanntheit gewonnen und wurde bei einigen Filmfestivals eingereicht.
  • Beitrag zum Klimaschutz

    • Neben Sensibilisierungsmaßnahmen und Motivationsanreizen trägt das Projekt „KLAK – KlimaAktionsKino“ zur Verminderung der Treibhausgasemissionen bei. Durch die Aktionen werden Handlungsoptionen im Bereich klimafreundliche Energienutzung und klimafreundliches Konsumverhalten vorgestellt. Diese tragen zu einem klimafreundlicheren Verhalten im Alltag der Jugendlichen und jungen Erwachsenen bei.
    • Weiterhin wird das zukünftige Mobilitätsverhalten der Zielgruppe geprägt. Durch diese Bewusstseinsentwicklung wird ein konkreter Beitrag zur Erreichung der Klimaschutzziele der Bundesregierung geleistet sowie Maßnahmen zur Treibhausgasreduzierung angestoßen.
    • Das Projekt wurde bundesweit umgesetzt. Die starke Internetpräsenz sowie öffentliche Aktionen, wie die Fahrradkino-Tour und der Drehbuchwettbewerb, führten zu einer hohen Wirkung bei den Multiplikator*innen, die bis heute nachhallt. Bei den Stopps der Fahrradkino-Tour wurden jeweils lokale Akteur*innen mit einbezogen, wodurch ein Wissensaustausch und eine Vernetzung innerhalb des Bundesgebiets stattfanden.
  • Tipps und Tricks für interessierte Institutionen

    • Die Fahrradkinotour erzielte eine bundesweite Aufmerksamkeit mit viel Presseberichterstattung.
    • Der Filmwettbewerb führte zur Bekanntmachung des Projekts im Bundesgebiet.
    • Die kreative Phase durch Filmentwicklung und Workshops stärkte das junge Netzwerk und schuf eine emotionale Bindung zum Projekt.
    • In den Jugendherbergen erzielten wir nicht den erwünschten Erfolg. Es wurde bislang kein Fahrradkino in deutschen Jugendherbergen umgesetzt.
    • Die Präsenz in den sozialen Medien und die vielen Kurzfilme machten das Projekt bekannter und erreichte dadurch tauschende junge Menschen.
  • Produkte des Projektes

    • Im Rahmen des Projekts sind elf Klimakurzfilme entstanden. Von Mai bis September 2018 wurden sie im Rahmen der bundesweites KLAK-Fahrradkino-Tour gezeigt.
    • Während der KLAK-Fahrradkino-Tour ist die Doku-Reihe „KLAK trifft…“ entstanden. Die Dokumentationen berichten über inspirierende aktive Menschen, die zeigen, wie wir nachhaltiger und vor allem auch schöner leben können.
    • Für das Fahrradkino sind einige Handreichungen entstanden.
    • Checkliste zur Vorbereitung eines Fahrradkino-Einsatzes.
  • Checkliste der Erfolgsfaktoren

    • das Fahrradkino-Konzept
    • die bundesweite Fahrradkino-Tour
    • die Zusammenarbeit in einem gut funktionierenden Team
    • die Vernetzung und Zusammenarbeit mit lokalen Akteur*innen bei der Fahrradkino-Tour
    • die Einbindung der Jugendlichen durch den Drehbuchideenwettbewerb

 

Solare Zukunft e.V., Unabhängiges Institut für Umweltfragen (UfU) e.V.

47.9773381
7.8267084000000295
Wiesentalstraße
Freiburg
  • Bundesweit
79115
NKI-Sommertour macht Station bei DAS FEST in Karlsruhe
NKI-Sommertour macht Station beim Tag der offenen Tür des Bundesumweltministeriums in Berlin
Flasbarth tritt in die Pedale im „KlimaAktionsKino“