Projekt

KLIMAVERWALTER

Weiterbildungsangebote für Immobilienverwalter zur energetischen Gebäudemodernisierung und –sanierung sowie zum altengerechten Wohnen
Wirtschaft
© DDIV und EBZ
Das Projekt etabliert einheitliche Bildungsangebote für Immobilienverwalter hinsichtlich energetischer Modernisierungen und altersgerechter Umbaumaßnahmen. Die Branche der Immobilienverwalter dient als Multiplikator und Schnittstelle zur Gruppe privater Wohnungseigentümer, die somit ihren Beitrag zur Energiewende leisten können.
Projektinformationen
Förderprogramm 
Projektnehmer 
Dachverband Deutscher Immobilienverwalter e.V.
Projektlaufzeit 
01. Feb. 2016 bis 31. Jan. 2019
Förderkennzeichen: 
03KF0023 A / B
Fördersumme in € 
390.999

Auf einen Blick

Immobilienverwaltern kommt im Auftrag von Investoren, Einzeleigentümern und Eigentümergemeinschaften unter anderem die Aufgabe zu, Änderungen im Wohneigentums-, Miet- und Baurecht sowie energetischer Vorschriften in der täglichen Praxis zu beachten und umzusetzen. Darüber hinaus sind im beruflichen Alltag über 50 weitere Verordnungen und Gesetze zu berücksichtigen.

Insbesondere im Themenfeld Gebäudemodernisierung und -sanierung kommt es in der Regel zu langwierigen und komplexen Abläufen, bei denen zahlreiche politische Zielvorgaben, Gesetzeswerke und Verordnungen ineinander greifen und von den Verwaltern integriert zu berücksichtigen sind. Bei Wohnungseigentümergemeinschaften fallen üblicherweise viele der energetischen und altengerechten Modernisierungsmaßnahmen, wie zum Beispiel Dämmung, Heizungstausch oder der Einbau eines Aufzugs, in den Bereich des Gemeinschaftseigentums und bedürfen somit der Zustimmung sämtlicher Miteigentümer. Eine erfolgreiche Umsetzung energie- und emissionssparender sowie altengerechter baulicher Maßnahmen setzt daher eine umfassende Koordination und Beratung durch den Immobilienverwalter als zentrale Schnittstelle zu den Wohnungseigentümern als Endverbraucher voraus. Mit etwa 18 Millionen verwalteten Wohnungen stellen Eigentumswohnungen einen großen Teil des Wohnungsbestandes dar, die Sanierungsquote ist allerdings vergleichsweise gering und bedarf einer erheblichen Optimierung. 

Ziele

Zielsetzung des Vorhabens ist die Etablierung bundesweit einheitlicher Weiterbildungsangebote für Immobilienverwalter zur Begleitung energetischer Sanierungen und altersgerechter Modernisierungen sowie deren pilothafte Erprobung in Form eines Modellprojektes.

Durch die Gründung einer "Akademie für Immobilienverwalter: KlimaVerwalter" (kurz "Verwalterakademie") wird eine zentral gebündelte Plattform mit Weiterbildungsangeboten spezialisiert auf Immobilienverwalter geschaffen. Eine solche Weiterbildungsplattform ist bisher nicht vorhanden. Aufgrund erhöhter Nachfrage besitzt das Projekt ein großes Marktpotenzial und leistet einen bedeutsamen Beitrag zum Klimaschutz. Durch ein integriertes Qualitätsmanagement- und internes Zertifizierungssystem wird ein hochwertiges und professionelles Weiterbildungsangebot gewährleistet, das allen Immobilienverwaltern bundesweit zur Verfügung steht. Durch seine integrierte Ausrichtung an energetischer Sanierung und altersgerechter Modernisierung realisiert das Vorhaben die Verknüpfung von ökologischen und sozialen Aspekten.

Die Verwalterakademie soll im Zuge des geplanten Vorhabens konzipiert und als Modellprojekt in Kooperation mit Praxispartnern, Unternehmen der Verwalterbranche, umgesetzt und erprobt werden. Das Vorhaben unterstützt Immobilienverwalter und Wohnungseigentümer bei der Umsetzung der "Energiewende im Gebäudebestand" durch die Entwicklung passgenauer Bildungsangebote (Seminare, Lehrgänge, eLearning-Angebot und andere) zum Thema energetische und altengerechte Gebäudesanierung, um den Sanierungsgrad in Wohnungseigentümergemeinschaften signifikant zu steigern und die Qualität der dazugehörigen Dienstleistungen und Beratungsangebote für Verbraucher (Eigentümer wie Mieter) zu erhöhen. Dies auch vor dem Hintergrund, dass das Weiterbildungsniveau aufgrund fehlender gesetzlicher Mindestanforderungen für die Tätigkeit der Immobilienverwalter stark ausbaufähig ist.

Projektablauf

Das Projekt gliedert sich in verschiedene Arbeitspakete. Besonders wichtige Meilensteine sind die Bedarfserhebung in der Branche der Immobilienverwalter, der Aufbau einer einheitlichen und transparenten Webplattform, auf der neben Angeboten zu energetischen und altengerechten Themen, auch zusätzliche Bildungsangebote für Immobilienverwalter integriert werden. Neben Präsenztrainings und Lehrgängen, kommt berufsbegleitender Weiterbildung ein besonders hoher Stellenwert zu. Daher stehen speziell Fernunterrichtsansätze und E-Learning-Tools im Fokus. Flankiert werden alle Angebote durch ein Zertifizierungssystem, das die jeweiligen Veranstaltungen prüft, qualitätssichert und laufend evaluiert.

Die Projektbegleitung erfolgt durch einen Beirat, der sich aus Personen an der Schnittstelle Wissenschaft/Praxis/Politik rekrutiert. Die modellhafte Erprobung der entwickelten Bildungsangebote wird über Praxispartner gewährleistet, die somit ihren Beitrag zur Qualitätssicherung erbringt.

Fazit

Die Projektnehmer erwarten aufgrund der durchzuführenden Bedarfsanalyse eine hohe Notwendigkeit zur energetischen Modernisierung privaten Wohnungseigentums sowie hinsichtlich altengerechter Wohnformen eine hohe Relevanz des Themas. Auch erwarten sie, dass Immobilienverwalter die Themen bislang nur wenig in der Kommunikation mit Eigentümern berücksichtigten, die Möglichkeiten daher noch nicht voll ausschöpfen.

Die Bedarfsanalyse wird voraussichtlich Ende 2016 vorliegen.

Durch das Zertifizierungssystem versprechen sich die Projektnehmer eine besonders hohe Praxistauglichkeit und Qualität der Bildungsangebote, welche transparent und einheitlich auf einer Webplattform angeboten werden.

Nach der Erprobungsphase mit Praxispartnern aus der Branche der Immobilienverwalter erwarten die Projektteilnehmer den Roll Out der Bildungsangebote und deren Verstetigung. Die Bewertung der abgeschlossenen Erprobungsphase, auch hinsichtlich möglicher Optimierung und Transferpotentiale sowie der Roll Out sind für Ende 2018 / Anfang 2019 geplant. 

Dachverband Deutscher Immobilienverwalter e.V.

51.45221799999999
7.210395000000062
Springorumallee
Bochum
  • Bundesweit
44795
Weiterführende Informationen