Projekt

Schlüsselakteure bewegen kommunalen Klimaschutz

Kommunen
Schlüsselakteure bewegen kommunalen Klimaschutz
© Europa-Universität Flensburg
Wie kann es Kommunen gelingen, Schlüsselakteure aus Verwaltung, Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft systematisch ausfindig zu machen und für den lokalen Klimaschutz zu gewinnen? Das Projekt soll den Praktikerinnen und Praktikern vor Ort hierzu fundierte und einfach umsetzbare Handlungsempfehlungen liefern.
Projektinformationen
Datum 
01. Jan. 2016 bis 31. Dez. 2017
Förderkennzeichen 
03KF0036
Fördersumme 
327.825 €

Auf einen Blick

Ziel des Projekts ist es, anhand von Fallstudien in unterschiedlichen Kommunen aufzuzeigen, wie Schlüsselakteure für den lokalen Klimaschutz durch die Praktikerinnen und Praktiker vor Ort (zum Beispiel durch Klimaschutzmanagerinnen und Klimaschutzmanager) identifiziert und aktiviert werden können. In dem Projekt werden Methoden und Handlungsempfehlungen für die Einbindung von Schlüsselakteuren entwickelt, um die Kommunen zu befähigen, wichtige Klimaschutzmaßnahmen, die zum Teil außerhalb des direkten kommunalen Einflussbereichs liegen, in die Umsetzung zu bringen. Die Ergebnisse des Projekts werden in Form einer Handreichung für Kommunen aufbereitet und veröffentlicht. Zudem soll das Engagement der Schlüsselakteure bundesweit verbreitet werden.

Das Vorhaben wird von der Europa-Universität Flensburg unter Leitung von Prof. Dr. Olav Hohmeyer in Kooperation mit 4K | Kommunikation für Klimaschutz und dem Deutschen Institut für Urbanistik durchgeführt.

Ziele

Kommunen haben einerseits eine wichtige Steuerungs- und Koordinationsfunktion für den lokalen Klimaschutz inne. Sie erarbeiten Maßnahmen und setzen diese um. Da effektiver Klimaschutz nur im Zusammenspiel mit Stakeholdern und der Bevölkerung gelingt, ist es zudem die Aufgabe der Kommunen, alle Akteure vor Ort einzubeziehen.

Verschiedene Vorreiterkommunen im Klimaschutz – darunter Flensburg – haben bereits gezeigt, dass die frühzeitige Einbindung lokaler sogenannter "Schlüsselakteure" aus Verwaltung, Politik, Unternehmen und Zivilgesellschaft Umsetzungsprozesse verbessert und beschleunigt. Sie verfügen in der Regel über ein hohes Maß an Verantwortung für lokale Belange sowie über spezifisches Fachwissen und entsprechende Einflussmöglichkeiten innerhalb der Kommune.

Projektablauf

In acht Kommunen wird das Wirken von Schlüsselakteuren in der Umsetzung und Verstetigung kommunaler Klimaschutzprozesse untersucht.

Auf dieser Basis werden Handlungsempfehlungen für den kommunalen Klimaschutz zur Identifizierung, Ansprache und Zusammenarbeit mit kommunalen und nichtkommunalen Schlüsselakteuren sowie zur Verstetigung des Prozesses abgeleitet und ein Handlungsleitfaden für Kommunen erstellt.

Nach einer Validierung der Fallstudienergebnisse und einer praktischen Überprüfung der Anwendbarkeit des Leitfadens in weiteren Kommunen werden Empfehlungen zur Verbreitung des entwickelten Ansatzes auf nationaler Ebene (das heißt beispielsweise über Branchen- oder Unternehmensverbände) entwickelt. Dies erfolgt partizipativ im Rahmen von Workshops mit Vertreterinnen und Vertretern von Verbänden und weiteren Organisationen.

Fazit

Die Projektnehmer erwarten, dass die im Projekt entwickelte Handreichung die Kommunen dabei unterstützt, Schüsselakteure wirkungsvoll in die Erschließung vorhandener Energieeffizienz- und Treibhausgasminderungspotenziale einzubinden.

Europa-Universität Flensburg

54.77867999999999
9.43751999999995
Munketoft
Flensburg
  • Schleswig-Holstein
24937
Weiterführende Informationen