Projekt

„KöP“ - Klimaschutz in öffentlichen Projekten

Kommunen
Wirtschaft
In vielen Kommunen gibt es bereits ein Klimaschutzmanagement, das Akteure innerhalb und außerhalb der Verwaltung zu Klimaschutzmaßnahmen motiviert. Diese Arbeit ist oft kräftezehrend und eindimensional. „KöP“ trägt dazu bei, dass Klimaschutz als Querschnittsaufgabe bei allen Akteuren eine Selbstverständlichkeit werden kann.
Projektinformationen
Projektnehmer 
ifeu – Institut für Energie – und Umweltforschung Heidelberg, Klima-Bündnis e.V.
Projektlaufzeit 
01. Jan. 2018 bis 31. Dez. 2020
Förderkennzeichen: 
03KF0083A
03KF0083B
Fördersumme in € 
497.872

Auf einen Blick

Das Projekt entwickelt und erprobt Instrumente, mit denen Klimaschutz als Bestandteil erfolgreichen Projektmanagements innerhalb und außerhalb der Kommunalverwaltung etabliert werden kann. Der „KöP“-Ansatz wird zusammen mit sechs Pilotkommunen entwickelt und optimiert und soll danach für eine breite kommunale Anwendung zur Verfügung stehen. Die Pilotkommunen können sich mit einem oder mehreren öffentlichen Projekten in einem Handlungsfeld ihrer Wahl an dem Projekt beteiligen. In diesem Handlungsfeld bekommen die Akteure Unterstützung durch das ifeu – Institut für Energie – und Umweltforschung Heidelberg und das Klima-Bündnis im Rahmen von Workshops, Beratungen und Materialien.

Ziele

“KöP“ will erreichen, dass Klimaschutz in der Verwaltung und im öffentlichen Bewusstsein der Schlüsselakteure als reguläre Aufgabe in allen Verantwortungsbereichen und Handlungsfeldern anerkannt, integriert und praktiziert wird. In planerischen Fachkonzepten wie Gewerbekonzepten, integrierten Stadtentwicklungskonzepten oder Verkehrskonzepten soll „KöP“ dabei unterstützen, Klimaschutz konsequenter als bisher mitzudenken und einzubeziehen.

Klimaschutz gelingt nur, wenn das Thema in allen Bereichen wie selbstverständlich mitgedacht wird. Das Projekt bietet hier Hilfestellung.

Zusammen mit den Pilotkommunen werden Werkzeuge entwickelt und ausprobiert, um Klimaschutzpotenziale zu identifizieren, bewerten und deren Integration in das Projektmanagement zu fördern. Mit diesen öffentlichen Tools werden weitere Multiplikatoren bzw. Berater in Workshops und Webinaren zum „KöP“-Ansatz geschult, damit sich der Ansatz in vielen Kommunen verbreitet und zusätzliche CO2 - Minderungspotenziale erschlossen werden.

Projektablauf

Im ersten Jahr wird das „KöP“-Tool zusammen mit den sechs Pilotkommunen anhand deren spezifischer Problemstellungen entwickelt. Im zweiten Jahr werden die Tools dann mit den Pilotkommunen angewandt, gegebenenfalls optimiert und dann verbreitet.

Meilensteine:

  • Bis Mitte 2018: Auftaktworkshops in den Pilotkommunen
  • Bis Ende 2018: Entwicklung von Werkzeugen zur Projektumsetzung
  • Mitte 2018 bis Ende 2019: Begleitung der Akteure in den Pilotkommunen
  • Mitte 2019 bis Ende 2020: Fertigstellen und Verbreiten der Tools, Angebot > von Webinaren und Train-The-Trainer-Kursen (bundesweit)

Mit ersten Erkenntnissen kann Mitte 2019 gerechnet werden.

Fazit

Wir erwarten, dass sich durch das Projekt Klimaschutz als wichtige und selbstverständliche Aufgabe in öffentlichen Projekten in den Pilotkommunen und darüber hinaus etabliert.

ifeu – Institut für Energie – und Umweltforschung Heidelberg, Klima-Bündnis e.V.

49.435565
8.6789268
Im Weiher
Heidelberg
  • Bundesweit
69121
Weiterführende Informationen