Projekt

BildungKlima-plus

16 Bildungseinrichtungen entwickeln sich zu "BildungszentrenKlimaschutz"
Bildung
Logo des Projekts "BildungKlima-plus"
© NaturGut Ophoven
In Deutschland gibt es viele außerschulische Bildungszentren. Diese haben ein großes Potenzial, Bildungsprojekte für Klimaschutz durchzuführen. Dennoch sind entsprechende Bildungsangebote zum Klimawandel noch sehr ausbaufähig. Um die Anzahl der Bildungseinheiten zu erhöhen, soll ein bundesweites Netzwerk aus 16 Bildungszentren aufgebaut werden.
Projektinformationen
Projektnehmer 
Förderverein NaturGut Ophoven
Projektlaufzeit 
01. Jan. 2017 bis 31. Mär. 2019
Förderkennzeichen: 
03KF0056
Fördersumme in € 
533.367

Auf einen Blick

Außerschulische Bildungseinrichtungen werden dabei unterstützt, das Thema Klimaschutz ihre Bildungsarbeit einfließen zu lassen. Das Projekt kooperiert eng mit dem Dachverband des Deutschen Jugendherbergswerk (DJH) und der Arbeitsgemeinschaft Natur- und Umweltbildung (ANU), die sich der Umweltbildung und dem Klimaschutz verpflichtet haben. Adressiert werden die Leitungen von außerschulischen Bildungseinrichtungen und die Dachverbände.

Ziele

Das Projekt zielt darauf ab, ein bundesweites Netzwerk an außerschulischen Bildungseinrichtungen aufzubauen. So soll pro Bundesland je eine Einrichtung ausgewählt werden, die sich zu einem Schwerpunktzentrum weiterentwickeln möchte. Am Ende des Projekts sollen insgesamt 16 Zentren entstehen, die als Impulsgeber und Blaupause für andere Bildungszentren wirken - vor allem aus den eigenen Dachverbänden und in ihrer Region. Das Netzwerk wird träger- und institutionenübergreifend Bildungsangebote entwickeln, die für den Klimaschutz und die nachhaltige Nutzung von Ressourcen sensibilisieren. Indem sie umweltfreundliche Büromaterialien, nachhaltige Beschaffungsmethoden sowie effektive und effiziente Heizungs- und Beleuchtungsanlagen einsetzen, sollen die Einrichtungen klimaneutral arbeiten und so ihre Vorbildwirkung entfalten

Projektablauf

Im Rahmen eines Wettbewerbs wurden neben dem NaturGut Ophoven 15 weitere außerschulische Bildungszentren ermittelt, die das Netzwerk „BildungszentrenKlimaschutz“ aufbauen. Dazu gehören folgende Einrichtungen:

Bundesland BildungszentrumKlimaschutz
Nordrhein-Westfalen NaturGut Ophoven
Baden-Württemberg Ökostation Freiburg
Bayern Naturerlebniszentrum Burg Schwaneck
Berlin Naturschutzzentrum Ökowerk Berlin
Brandenburg NABU-Naturerlebniszentrum Blumberger Mühle
Bremen Klimahaus Bremerhaven 8°Ost
Hamburg Gut Karlshöhe
Hessen Umweltbildungszentrum Licherode
Mecklenburg-Vorpommern Naturerbe Zentrum Rügen
Niedersachsen Schulbiologiezentrum Hannover
Rheinland-Pfalz Evangelische Landjugendakademie
Saarland Biosphären-VHS St. Ingbert
Sachsen Auwaldstation Leipzig
Sachsen-Anhalt Haus des Waldes 
Schleswig-Holstein Nationalpark-Zentrum Multimar Wattforum
Thüringen

DJH Lvb. Thüringen/JH Weimar

 

Die ausgewählten Akteure sollen durch gezielte Öffentlichkeitsarbeit, Mitarbeiterschulungen und Fortbildungen weitere Multiplikatoren wie Schulen oder Kindergärten anregen, eigene Angebote in Form von Aktionstagen, Projektwochen oder Workcamps für Kinder und Jugendliche durchzuführen.

Fazit

Das neu gegründete Netzwerk soll bundesweite Ausstrahlung entwickeln und weitere Einrichtungen ermutigen, das Thema Klimaschutz in ihre Bildungsangebote zu integrieren, um so mittelbar zur Senkung von Treibhausgasemissionen beizutragen.

Zahlen und Fakten

Bis zum Ende der Projektlaufzeit werden jährliche CO2-Einsparungen von ca. 1.219 Mio. Tonnen geschätzt.

Förderverein NaturGut Ophoven

51.0700458
7.014347799999996
Talstraße
Leverkusen
  • Bundesweit
51379
Weiterführende Informationen