Projekt

Katzensprung - Kleine Wege. Große Erlebnisse.

„Katzensprung“ will attraktive Angebote im nachhaltigen und klimaschonenden Tourismus in Deutschland bekannter machen.
Wirtschaft
Information
Beratung
Kommunikation
Entwicklung
Vernetzung
Logo des Projekts „Katzensprung“
© Katzensprung
Urlaub machen, ohne dafür ins Flugzeug steigen zu müssen, Abenteuer erleben, die sich vor der eigenen Haustür ereignen – das Projekt „Katzensprung. Kleine Wege. Große Erlebnisse.“ steht für klimaschonendes Reisen mit größtmöglichem Erlebnisfaktor. Über 50 nachhaltige Reiseziele haben die vier Projektpartner hierfür auf dem Portal www.katzensprung-deutschland.de gesammelt. Das abschließende „Katzensprung-Logbuch“ ist ein wichtiger Wegweiser für alle Naturparke oder Destinationen, die sich individuell auf den Weg zu mehr Klimaschutz im Tourismus machen wollen.
Projektinformationen
Projektlaufzeit 
01. Jun. 2017 bis 31. Mai. 2020
Förderkennzeichen: 
03KF0057A/B/C/D
Fördersumme in € 
937.974
  • Baumwipfelpfad Steg im Naturpark Schwarzwald Mitte Nord
    Alexander Kijak / Tourismus GmbH Nördlicher Schwarzwald
  • Naturpark Express Obere Donau
    Naturpark Obere Donau
  • Naturpark Ammergauer Alpen
    Daniela Bloechinger
  • Naturpark Nördlicher Schwarzwald
    ALEXKIJAK
  • Naturpark Nordeifel
    Naturpark Nordeifel (NRW)/Nils Nöll
  • Cloefhänger an der Saarschleife im Naturpark Saar-Hunsrück
    Martin Hager
  • Baumwipfelpfad Steg im Naturpark Schwarzwald Mitte Nord
  • Naturpark Express Obere Donau
  • Naturpark Ammergauer Alpen
  • Naturpark Nördlicher Schwarzwald
  • Naturpark Nordeifel
  • Cloefhänger an der Saarschleife im Naturpark Saar-Hunsrück

Auf einen Blick

Das Projekt „Katzensprung. Kleine Wege. Große Erlebnisse.“ sollte die zahlreichen Angebote im nachhaltigen und klimaschonenden Tourismus in Deutschland bekannter machen und mit einer crossmedialen Kampagne vor allem eine junge Zielgruppe (14-29 Jahre), aber auch Akteur*innen im Tourismuskontext, ansprechen.

  1. Leuchttürme – Endverbraucher: Die Projektpartner COMPASS GmbH, Verband Deutscher Naturparke e.V., Fairkehr-Verlagsgesellschaft mbH und tippingpoints GmbH sammelten hierzu im Rahmen eines Wettbewerbes über 50 klimaschonende Reiseziele und Erlebnistipps – die sogenannten Leuchtturmprojekte – auf dem Portal.
  2. Zwei Ausgaben Katzensprung-Magazin (2018 + 2019) für die junge Zielgruppe: Die Katzensprung-Magazine sind randvoll mit vielen spannenden Geschichten (Storytelling), Fotos und Reisetipps ganz in der Nähe.
  3. Grafiken mit Zahlen und Daten zu Klimaschutz und CO2: sind hier auf dem Portal zu finden.
  4. Logbuch mit Katzensprung-Methodik (als PDF zum Download) – DMOs, Naturparke und Akteur*innen: Neben den Leuchtturmprojekten ist ein weiteres Ergebnis des Projekts das praxisorientierte „Katzensprung-Logbuch“,  das die Methode sowie die wichtigsten Erkenntnisse und Ergebnisse aus dem Beratungsprozess beschreibt, den COMPASS GmbH und dem Verband Deutscher Naturparke in den Projekt-Naturparken durchgeführt haben. Es kann eigenständig genutzt werden.
  5. Factsheets – Akteur*innen, Endverbrauchende: 15 Factsheets für Urlaubsgäste, Tourismusdestinationen und -anbietende wurden entwickelt, mit denen diese für nachhaltige und klimaschonende Veränderungen und damit weniger CO2-Emissionen sorgen können.
  6. Nachhaltigkeits-Konferenz digital – DMOs, Naturparke, Akteur*innen, Endverbrauchende: Die Abschluss-Konferenz zum Projekt fand aufgrund der aktuellen Covid-19-Situation am 28. Mai 2020 digital statt. Hier wurden Motivations-Vorträge, Ergebnispräsentationen und einige Leuchttürme vorgestellt. Alle Inhalte bleiben dauerhaft auf dieser Seite abrufbar.
     
    • Was sollte das Projekt erreichen?

      • klimaschonende Angebote im Deutschlandtourismus sichtbar machen
      • Unterstützung bei der Gestaltung klimaschonender Angebote in den Regionen/Naturparken bieten
      • durch Verhaltensänderung (Flugvermeidung) der Reisenden und touristischer Akteur*innen CO2 einsparen
    • Was hat das Projekt erreicht?

      • 55 „Leuchttürme des nachhaltigen Tourismus“ gefunden und bekannter gemacht
      • die fünf Naturparke Ammergauer Alpen, Hessische Rhön, Lüneburger Heide, Schwarzwald Mitte/Nord und Thüringer Schiefergebirge/Obere Saale modellhaft bei der klimaschonenden Ausrichtung des touristischen Angebots in der Region unterstützt
      • den Vernetzungs- und Kommunikationsprozess in den Modell-Naturparken angeschoben und verstetigt
      • mit dem Logbuch einen praxisorientierten Leitfaden für klimaschonende Gestaltung des touristischen Angebots in der Region erstellt
      • 15 Factsheets mit Tipps zu Klimaschutz, Nachhaltigkeit und CO2-Reduzierung entwickelt
    • Wie ging es weiter?

      • Fortführung der erfolgreichen Kommunikations-Kampagne (Webseite, Social Media)
      • Vorstellung der Projektergebnisse in den über 100 Naturparken in Deutschland
      • Beantragung eines Folgeprojektes zur bundesweiten Implementierung des Klimaschutz-Partner-Projektes „Aktiv für Naturparke und Klimaschutz“ vom Verband Deutscher Naturparke und dem Naturpark Ammergauer Alpen in den über 100 deutschen Naturparken
    • Beitrag zum Klimaschutz

      Image des Deutschlandtourismus
      Das Projekt „Katzensprung. Kleine Wege. Große Erlebnisse.“ hatte zum Ziel, durch die crossmediale Kommunikationskampagne den Imagewandel des Deutschlandtourismus zu befördern und eine Verhaltensänderung bei Endverbrauchenden zu bewirken. Die Zusammenarbeit und Unterstützung der Modell-Naturparke sowie das erstellte Logbuch bieten den Akteur*innen eine praxisorientierte Hilfestellung beim Aufbau eines klimaschonenden touristischen Angebotes.

      Klimaschutz messbar machen
      Durch Urlaub in Deutschland und Flugvermeidung sowie die Entwicklung hin zu einer klimaschonenden und nachhaltigen Destination/Region sollte messbar CO2 eingespart werden.

      Zitat: Peter Pachl, Geschäftsführer des Naturparks Zittauer Gebirge – eines der zehn Modell-Naturparke – ist davon begeistert:

      „Das Katzensprung-Logbuch ist ein sehr kompaktes Werk mit vielen interessanten Anregungen – Glückwunsch! Ich habe vor, das Logbuch für die weitere Entwicklung im Naturpark Zittauer Gebirge zu nutzen.“

    • Tipps und Tricks für interessierte Institutionen

      Die Haupterkenntnisse im Projekt waren:

      • Die Anfangshypothese des Projektes hat sich bestätigt: es gibt eine Vielzahl nachhaltiger und klimaschonender Angebote im Deutschlandtourismus. Sie sind allerdings bisher nicht sichtbar genug für den potenziellen Gast.
      • Eine Verhaltens- und Bewusstseinsänderung braucht viel Zeit.
      • Die Vernetzung und Kooperation vor Ort war aus personellen und finanziellen Gründen oft nicht oder nur gering vorhanden und musste erst einmal von Katzensprung angestoßen und moderiert werden.
      • Eine Person muss verantwortlich „den Hut aufhaben“, um eine erfolgreiche Verstetigung auch nach Projektende zu erreichen.
      • Das Wissen um die Notwendigkeit, nachhaltige Projekte anzugehen, ist grundsätzlich vorhanden, die Mittel leider oft begrenzt.

      Erfolge:

      • Die Webseite ist ein sehr erfolgreiches Kommunikationstool und Informationsportal – sowohl für Endverbrauchende als auch für das Fachpublikum.
      • Das Projekt „Katzensprung“ hat in den fünf Modell-Naturparken dauerhafte Vernetzungsstrategien und Runde Tische implementiert.
      • Alle Modell-Naturparke haben sich im Rahmen ihrer Möglichkeiten auf den Weg zu einer klimaschonenden Destination gemacht.
      • Die Bereitschaft, nachhaltige Projekte anzugehen, ist überall vorhanden.
      • Das Projekt „Katzensprung“ hat gezeigt, dass Naturparke als „Ideengeber“, „Moderatoren“ und „Manager“ in ihrer Region viel zu den Themen Nachhaltigkeit und Klimaschutz (nicht nur) im Tourismus in ihrer Region beitragen und Veränderungen anstoßen. Die Katzensprung-Methodik sowie die entwickelten Materialien leisten hier eine wertvolle Hilfestellung.
      • Die digitale Abschlusskonferenz mit über 1.000 Besucher*innen hat gezeigt: Das Thema nachhaltiges Reisen ist in der jungen Zielgruppe angekommen und wird nachgefragt.
      • Auszeichnung als UN-Dekade Biologische Vielfalt-Projekt.
    • Produkte des Projekts

      • Es wurden 15 Factsheets mit Tipps für Reisende sowie touristische Akteur*innen entwickelt.
      • Es wurden fünf Grafiken mit Zahlen und Daten zu Klimaschutz und CO2 erstellt.
      • Das „Katzensprung-Logbuch“ fasst die dreijährige Arbeit mit den Modell-Naturparken zusammen und ist ein wichtiger Wegweiser für alle diejenigen, die sich auf den Weg zu mehr Klimaschutz im Tourismus machen wollen.
      • Randvoll mit vielen spannenden Geschichten (Storytelling), Fotos und Reisetipps ganz in der Nähe sind die beiden Ausgaben (2018 und 2019) des Katzensprung-Magazins.
      • Ungewöhnliche Übernachtungen, spannende Reiseerlebnisse, köstliches Essen und vielfältige Mobilitätsangebote für den perfekten Urlaub in Deutschland finden? Tipps bietet die Katzensprung-Homepage.
      • Die digitale Abschlusskonferenz mit allen Ergebnis-Präsentationen, Motivations-Vorträgen und Beispielen von Leuchttürmen ist hier dauerhaft abrufbar.
      • Alle Presseinformationen und Bilder sind hier weiterhin abrufbar.
    • Checkliste der Erfolgsfaktoren

      • kompetente und lösungsorientierte Verbundpartnerschaft für alle definierten Arbeitspakete
      • crossmediale und sehr erfolgreiche Kommunikationskampagne
      • Naturparke als „Ideengeber“, „Manager“ und „Multiplikatoren“ für Nachhaltigkeit und Klimaschutz zu nutzen und weiterzuentwickeln
Verband Deutscher Naturparke (VDN) e.V.
50.70018
7.1546
Bonn
  • Nordrhein-Westfalen
53175
Weiterführende Informationen
50x nachhaltige Reiseerlebnisse für junge Leute in Deutschland
NKI-Sommertour macht Station beim Tag der offenen Tür des Bundesumweltministeriums in Berlin
Wählen Sie „Katzensprung“ zum Monatsprojekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt!