Projekt

Klimafreundlich Investieren

Kommunales Divestment und Re-Investment
Kommunen
Verbraucher
Wirtschaft
© adelphi
Der strategische Abzug von Geldern aus klimaschädlichen Vermögensanlagen (Divestment) und deren nachhaltige Reinvestition sind im öffentlichen und privaten Raum auf dem Vormarsch. Mit diesem Projekt werden Städte mobilisiert und motiviert, sich mit dieser Thematik auseinanderzusetzen und schließlich Schritte zum Divestment einzuleiten.
Projektinformationen
Förderprogramm 
Projektnehmer 
adelphi research gGmbH, Forum Nachhaltige Geldanlagen e.V., Klima-Bündnis e.V.
Projektlaufzeit 
01. Jan. 2018 bis 30. Jun. 2020
Förderkennzeichen: 
03KF0070 A / B / C
Fördersumme in € 
539.502

Auf einen Blick

„Klimafreundlich Investieren“ bietet allen interessierten kreisfreien Städten in Deutschland verschiedene Formate und Plattformen, sich aktiv mit ihren Geldanlagen auseinanderzusetzen, sie auf Klimaverträglichkeit hin zu überprüfen und unter nachhaltigen Gesichtspunkten zu reinvestieren. Indem sie ihre Finanzen einbeziehen, können Städte ihr Klimaschutzprofil abrunden und finanzielle Risiken vermeiden, die mit klimaschädlichen Geldanlagen einhergehen können.

Ziele

Es gibt bereits einige deutsche Städte, die einen wegweisenden Divestment-Beschluss gefasst haben. Das Projekt will Divestment und nachhaltiges Re-Investment mit und in den deutschen kreisfreien Städten in die Fläche tragen. Dazu werden die Potenziale für kommunales Divestment sondiert, der Dialog zwischen Vorreiterstädten, Experten und interessierten Kommunen gestärkt und bis zu fünf Städte durch unabhängige Beratung beim Divestment- und Re-Investment-Prozess unterstützt. Darüber hinaus wird die Thematik über Bürgerdialoge auch in die Gesellschaft getragen. Zudem soll ein politisches Strategiepapier erarbeitet werden.

Projektablauf

Um die Ziele zu erreichen, werden im Rahmen des Projekts unterschiedliche Aktivitäten entwickelt und durchgeführt:

Sondierung im Frühjahr 2018

  • Umfrage zur kommunalen Haushaltslage und dem Interesse von kreisfreien Städten an Divestment
  • Fallstudien zur Erfahrung von drei Vorreiterstädten, die bereits Divestment beschlossen haben

Dialog

  • Drei regionale Workshops für interessierte kreisfreie Städte (ab Herbst 2018)
  • Runde Tische in ausgewählten Städten mit politischen Vertreterinnen und Vertretern (ab Frühjahr 2019)
  • Bürgerdialoge in ausgewählten Städten (ab Frühjahr 2019)
  • Workshops für weitere Städte, Landkreise, Eigenbetriebe sowie für die engagierte Zivilgesellschaft, Finanzinstitutionen und (Landes-)Ministerien (ab Frühjahr 2019)
  • Zwei Konferenzen in Frankfurt (2019) und Berlin (2020)

Unterstützung

  • Erstellung eines Leitfadens basierend auf den Erkenntnissen des Projekts zur Information und Motivation weiterer Städte und Akteure
  • Tools: Web-Tutorial und Video-Storytelling als Einstieg in das Thema Divestment und Re-Investment auf der Projektwebsite
  • Vernetzung mit Experten
  • Strategiepapier für politische Entscheider

Begleitet wird das Projektteam von einem Beirat, der sich aus Fachexperten aus unterschiedlichen Handlungsfeldern zusammensetzt.

Fazit

„Klimafreundlich Investieren“ informiert kreisfreie Städte über Divestment und Re-Investment. Durch zahlreiche Dialog- und Workshop-Formate werden Städte und Akteure beteiligt und angeregt sich mit dem Thema auseinanderzusetzen und erhalten einen Fahrplan, wie ein Divestmentprozess vor Ort angestoßen werden kann.

Fünf Städte mit Divestmentpotenzial können konkret beim Divestment- und Reinvestmentprozess begleitet und unterstützt werden.

adelphi research gGmbH, Forum Nachhaltige Geldanlagen e.V., Klima-Bündnis e.V.

52.52329
13.343889999999988
Alt-Moabit
Berlin
  • Berlin
10559
Fachkonferenz „Klimafreundlich investieren“ zeigt Chancen nachhaltiger Geldanlagen