Projekt

Klimaretter – Lebensretter

Klimaschutz im Gesundheitssektor nachhaltig verankern
Verbraucher
Wirtschaft
Logo des Projekts „Klimaretter – Lebensretter“
© Stiftung viamedica
Die Kampagne macht die Lebensretter*innen im deutschen Gesundheitswesen zu Klimaretter*innen. Beschäftigte der Branche werden zum sorgsamen Umgang mit Energie und Ressourcen sensibilisiert und über ein Online-Tool zu einfach umsetzbaren Klimaschutzaktionen am Arbeitsplatz motiviert. Unternehmen erhalten ein umfassendes Projekt im Bereich Unternehmerische Gesellschaftsverantwortung (Corporate Social Responsibility) und tragen zum Klimaschutz bei.
Projektinformationen
Förderprogramm 
Projektnehmer 
viamedica – Stiftung für eine gesunde Medizin
Projektkontakt 

Herr Markus Loh (Projektleiter)
c/o Institut für Infektionsprävention und Krankenhaushygiene
Universitätsklinikum Freiburg
Breisacher Str. 115b
79106 Freiburg
Tel.: 0761 - 270 82190
markus.loh@viamedica-stiftung.de
www.viamedica-stiftung.de

 

Projektlaufzeit 
01. Jan. 2021 bis 31. Dez. 2023
Förderkennzeichen: 
03KF00124
Fördersumme in € 
  • © Stiftung viamedica
  • © Stiftung viamedica

Auf einen Blick

Das Projekt „Klimaretter – Lebensretter“ adressiert die bundesweit 5,2 Millionen Beschäftigten im Gesundheitswesen über ein Online-Tool. Die Inhalte sensibilisieren für das Thema Klimaschutz, indem sie verschiedene spielerische Möglichkeiten für einen nachhaltigen Umgang mit Ressourcen aufzeigen. Teilnehmen können Mitarbeitende aus der gesamten Branche: Arztpraxen, Apotheken, Krankenhäuser, Healthcare- und Pharmaunternehmen, Krankenkassen sowie alle anderen Einrichtungen und Akteure.

Das Projekt wird von der neutralen und gemeinnützigen Stiftung viamedica umgesetzt. Schirmherr ist Prof. Dr. Frank Ulrich Montgomery, Vorsitzender des Weltärztebundes. Als ideelle Partner wurden das Bundesgesundheitsministerium, die Bundesärztekammer, die Deutsche Krankenhausgesellschaft und der Verband der Universitätsklinika Deutschlands gewonnen.

Ziele

Das Projekt sensibilisiert Beschäftigte des Gesundheitssektors für den schonenden Umgang mit Ressourcen. Indem die Teilnehmenden selbst niederschwellige Klimaschutzaktionen umsetzen, leisten sie einen konkreten Beitrag zu den Klimaschutzzielen der Bundesregierung.

Das Vorhaben wird flankiert durch eine umfangreiche intensive Öffentlichkeitsarbeit. Diese umfasst Pressemitteilungen an Fach- und Publikumspresse, Aktivitäten in den sozialen Medien sowie Vorträge auf Veranstaltungen der Branche. Außerdem findet die jährliche öffentlichkeitswirksame Klimaretter-Award-Verleihung statt. In der Regel wird der Event als Präsenzveranstaltung durchgeführt. Aufgrund der Pandemie wurde sie zuletzt als Film realisiert.

All diese Maßnahmen machen das Projekt „Klimaretter - Lebensretter“ in der Branche und bei der Öffentlichkeit bekannt. Ziel ist, dass Projekt als Marke für aktiven Klimaschutz für Beschäftigte im Gesundheitswesen zu etablieren.

Projektablauf

Das bestehende Projekt wurde ab dem Jahr 2021 durch neue Klimaschutzaktionen ergänzt. Diese sind besser evaluierbar und in englischer Sprache verfügbar. Ziel war es, mindestens 80 neue Unternehmen und Einrichtungen zu akquirieren.

Während der Projektumsetzung werden die neuen Mitglieder durch das Projektteam betreut und beraten. Sie erhalten vielseitige Materialien für die betriebsinterne Kommunikation und können an digitalen und an persönlichen Vernetzungstreffen vor Ort teilnehmen. Gelungene realisierte Aktionen werden als Best-Practice-Beispiele vorgestellt.

Höhepunkt des Projekts bildet die jährliche Verleihung der Klimaretter-Awards an die besten Unternehmen, Gruppen und Einzelpersonen. Die Ergebnisse und Events von „Klimaretter - Lebensretter“ werden mittels einer intensiven Öffentlichkeitskampagne in der Branche verbreitet.

Fazit

Die Unternehmen und Beschäftigten nehmen an dem Wettbewerb der erfolgreichsten CO₂-Sparer*innen der Gesundheitsbrache teil. Dank des Online-Tools sehen sie direkt, wie viel CO₂ vom ersten Tag an eingespart wurde. Durch die Darstellung der Resultate wird das Klimaschutz-Bewusstsein der aktiven Klimaretter*innen gestärkt. Im besten Fall animieren sie Kolleg*innen, Freunde und Familienangehörige sich ebenfalls zu engagieren. Die Projektnehmer werden befähigt, betrieblichen Klimaschutz gemeinsam mit ihren Mitarbeitenden in der Unternehmenskultur zu verankern.

Zahlen und Fakten

Das Klimaretter-Online-Tool zeigt sämtliche Zahlen in Echtzeit an: Teilnehmer*innen, Unternehmen, Teams, vermiedenes CO₂ sowie Kommentare der Nutzer*innen.

 

viamedica – Stiftung für eine gesunde Medizin

48.00510
7.83250
Breisacher Str.
Freiburg
  • Baden-Württemberg
79106