Projekt

Kreis Lippe – Masterplan 100 % Klimaschutz

Kommunen
„‚Handeln – Teilen – Nutzen!‘ – Unter diesem Slogan setzt der Kreis Lippe seit vielen Jahren Klimaschutz aktiv um. Mit dem Masterplan 100 % Klimaschutz haben wir die Chance, den Klimaschutz in der Region zu verstetigen und langfristig zu sichern.“ Kreis Lippe
Projektinformationen
Förderprogramm 
Projektnehmer 
Kreis Lippe
Projektkontakt 
Projektlaufzeit 
01. Jul. 2016 bis 30. Jun. 2020
Förderkennzeichen: 
03KP0020/M1/M2/M3/M4/M5/M6/M7/M8/M9
Fördersumme in € 
883.677
  • Das Masterplan 100 % Klimaschutz Team: Markus Herbst, Laura Schuster und Dennis Hetmann (v.l.)
    © Kreis Lippe
  • Partizipationsprozess auf dem Klima-Check-up Lippe
    © Kreis Lippe
  • Pressetermin zum Auftakt des Kurzfilmprojekts „KlimaCut – Dein Film für den Klimaschutz“
    © Kreis Lippe
  • Projektstruktur Masterplan 100 % Klimaschutz
    © Kreis Lippe
  • Alternative zu fossilen Brennstoffen – Veranstaltung stellt Vorteile des Wasserstoffs vor!
    © Kreis Lippe

Der Kreis Lippe im Profil

Der Kreis Lippe liegt im Regierungsbezirk Detmold (Ostwestfalen-Lippe) in Nordrhein-Westfalen. Das 1.250 Quadratkilometer große Gebiet des Landkreises ist nahezu identisch mit dem des ehemaligen Freistaats Lippe, der durch den Anschluss an das Bundesland Nordrhein-Westfalen im Jahr 1947 seine Selbständigkeit verlor.

Insgesamt leben im Kreis Lippe 350.000 Einwohnerinnen und Einwohner verteilt auf 16 Städte und Gemeinden. Insbesondere im Osten ist Lippe durch das kleinräumige, sehr vielfältig strukturierte Lippische Bergland gekennzeichnet.

Der Kreis Lippe wird durch die Bahnstrecken Bielefeld–Lage–Lemgo, Herford–Paderborn sowie die Linie 5 der S-Bahn Hannover erschlossen. Wichtige Verkehrstrassen für den straßengebundenen Verkehr sind die Autobahn A2 und westlich des Kreisgebietes die A 33. Die Bundesstraßen B1, B66, B238, B239 sowie B252 sind weitere wichtige Verkehrsachsen im Kreisgebiet.

Kreis Lippe: Herausforderungen im Klimaschutz

Die besonderen Herausforderungen des Kreises Lippe wurden in fünf Handlungsfeldern aufgegriffen, die bereits im Rahmen der Erstellung des Klimaschutzkonzeptes im Jahr 2014 festgelegt wurden. Diese fokussieren in erster Linie das persönliche Lebensumfeld der Bürgerinnen und Bürger sowie die Bereiche „Mobilität“, „Bauen und Sanieren“ und „Zukunftstechnologien und Erneuerbare Energien“. Besonderes Augenmerk liegt auf der Entwicklung der Mobilität im ländlichen Raum und der Netzwerkbildung mit Partnern für einen aktiven Klimaschutz. Dabei gilt es, die Akzeptanz in der Bevölkerung für den Klimaschutz zu stärken und konkrete Maßnahmen für den Klimaschutz gemeinsam mit den Unterstützerinnen und Unterstützern aus dem „KlimaPakt“ Lippe umzusetzen. Mittel- und langfristig sollen hierfür durch eine Institutionalisierung des „KlimaPakts“ auch finanzielle Mittel unabhängig von der kommunalen Haushaltssituation gesichert werden.

Der Masterplan 100 % Klimaschutz im Kreis Lippe

  • Konzepterstellung und Beteiligung

    Der Kreis arbeitet eng mit seinen 16 Städten und Gemeinden zusammen, in denen zum Großteil bereits Klimaschutzkonzepte vorliegen. Ferner gibt es ein gemeinsames Energie- und Klimaschutzleitbild aller Kommunen und des Kreises. Hinzu kommt eine Vielzahl weiterer Akteure, wie zum Beispiel diverse Energieversorger im Kreisgebiet. Eine der Hauptaufgaben des Kreises ist es als „Netzwerker“ die vorliegenden Konzepte und Aktivitäten zu verschränken und zielgerichtet mit allen Beteiligten weiterzuentwickeln. Drei über das Projekt geförderte Masterplanmanagerinnen und Masterplanmanager nehmen diese Aufgaben seit Sommer 2016 wahr. Sie konzipieren Maßnahmen und Strategien zur CO2-Einsparung und greifen insbesondere den kleineren Kommunen bei Bedarf personell unter die Arme. „Synergien statt Doppelarbeit“ lautet dabei die Devise.

    Organisationsstruktur

    Alle relevanten Akteure werden in Austauschtreffen, Expertengesprächen und Workshops eingebunden.

    Beteiligungsprozess

    Neben der Einbindung der Kommunen, der lippischen Unternehmen und der Akteure des „KlimaPakts“ Lippe ist dem Kreis die Beteiligung der lippischen Bürgerinnen und Bürger sehr wichtig. Ein besonderer Fokus liegt dabei auf der Zusammenarbeit mit Jugendlichen. Eine Beteiligung erfolgte unter anderem im Rahmen der jährlich stattfindenden Energiemesse in Form eines Klima-Talks, bei dem die Jugendlichen gezielt ihre Ideen und Wünsche einbringen konnten.

    Im Rahmen der Einbindung der 16 Städte und Gemeinden, der politischen Gremien und weiterer maßgeblicher Akteure werden hierbei auch gemeinsame Workshops aus anderen Strategiekonzepten wie LEADER, ELEK, Zukunftskonzept 2025 des Kreises Lippe für die Beteiligung genutzt. Hieraus ergeben sich zahlreiche Synergieeffekte.

  • Umsetzung des Masterplans

    Für den Kreis Lippe sind die Kooperation und die Vernetzung mit den lippischen Kommunen und den regionalen Unternehmen sowie die Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger wesentliche Merkmale des Masterplans 100 % Klimaschutz. Das Motto ist: Gemeinsam für ein Klima mit Zukunft.

    Im Jahr der Erstellung des Masterplans wurden über 150 Gespräche mit den verschiedenen lokalen Akteurinnen und Akteuren geführt, deren Ergebnisse maßgeblich das zukünftige Vorgehen mitbestimmen.

    Die Klimaschutzverantwortlichen und Experten in den Kommunen wünschen sich eine engere interkommunale Zusammenarbeit und die Unterstützung kommunaler Klimaschutzaktivitäten durch das Masterplanteam. So ist beispielsweise die Einführung eines zentralen kommunalen Energiemanagements für interessierte Kommunen in der Diskussion. Auch die Durchführung von Veranstaltungen in und mit den Kommunen durch das Masterplan-Team ist ein wichtiger Bestandteil der Kooperation. Folglich wurde der Masterplan um das Handlungsfeld „Kommune“ erweitert.

    Insgesamt wurden in den einzelnen Handlungsfeldern 31 prioritäre und 63 weitere Maßnahmen erarbeitet. Die Schwerpunkte liegen bei der interkommunalen Zusammenarbeit, der energetischen Gebäudesanierung, der postfossilen Mobilität sowie der Klimabildung.

    Ausgewählte Projekte

    Interkommunale Schnellbuslinie

    Entstanden ist die Idee einer interkommunalen Schnellbuslinie bei Gesprächen zwischen dem Kreis, einem der größten Arbeitgeber der Region, und der Kommunalen Verkehrsgesellschaft. Die Linienführung und die Taktung der Busse orientieren sich an den Bedürfnissen der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer und sollen den ÖPNV attraktiver machen. Es wird überlegt, auf dieser Strecke Busse mit alternativen Antriebstechniken einzusetzen.

    Filmwettbewerb „KlimaCut“

    Beim „KlimaCut“ waren Kinder und Jugendliche dazu aufgerufen, ihre Ideen und Assoziationen zum Klimaschutz in Form von Kurzfilmen einzureichen. Die Beiträge waren facettenreich und kreativ, zum Beispiel reflektiert aus der Sicht von Kühen in Massentierhaltung, als humorvolle Animation oder als Quiz mit Passantinnen und Passanten. Die besten acht Beiträge wurden in einem Kino vorgestellt und prämiert.

    Informationsveranstaltung „Photovoltaik und Speicher“

    Das Veranstaltungsformat informiert Eigentümerinnen und Eigentümer von Wohngebäuden über das auf den lippischen Dachflächen vorhandene Potenzial zur Nutzung von Solarenergie. Die Durchführung der Veranstaltung erfolgt jeweils in enger Abstimmung mit den Kommunen. Dabei werden die zehn Prozent der Gebäudeeigentümerinnen und -eigentümer jeder Kommune, deren Dächer für die Solarenergienutzung besonders geeignet sind, gezielt und persönlich eingeladen.

     

  • Projektverlauf und Meilensteine

    Juli 2016

    Start des Masterplanprozesses

    September 2016

    Vorstellung des Masterplans in wichtigen Institutionen in Lippe

    September 2016

    Auftakt der regelmäßigen Treffen des Regionalbündnisses 2050 (Bündnis aller Kommunen)

    Mai 2017

    Auftakt Masterplan-Beirat

    Mai 2017

    Teilnahme am Projekt „STADTRADELN“ erstmalig mit allen 16 lippischen Kommunen (jährliche Wiederholung)

    Juli 2017

    Preisverleihung „KlimaCut“ – Filmwettbewerb zum Klimaschutz in einem Kino in Lage

    16. Oktober 2017

    Kreistagsbeschluss des „Masterplan 100 % Klimaschutz“ und Start der Umsetzungsphase

    Oktober 2017

    Auftaktveranstaltung „Photovoltaik und Speicher“ in der Stadt Lügde
    Juli 2018

    1. Treffen des Jugendklimaparlaments

    August 2018

    Beteiligung am 118. Deutschen Wandertag in Detmold
    Oktober 2018

    Start der Teilnahme am Projekt „ALTBAUNEU“

    November 2018

    Schüler Klimagipfel mit vielen Masterplan 100 % Klimaschutz Kommunen

    Februar 2019

    Auftaktveranstaltung „Bauen mit Holz“

    September 2019

    Umsetzungsstrategie des Projekts LiReK

    Dezember 2019

    Online Klimaadventskalender

    Dezember 2019

    Wasserstoffmodell-Region

    Februar 2020

    Einführung eines kreisweiten Mehrwegbecher-Systems für Coffee-to-go

    06. März 2020

    Klima-Check-up Lippe – Wie geht's weiter mit dem KlimaPakt Lippe?

    April 2020

    Vollständig Umsetzung der Einzelmaßnahme

    Mai 2020

    Start der zweiten lippischen ÖKOPROFIT-Runde
    Juni 2020

    Ende der Projektlaufzeit

     

  • Klimaschutz im Landkreis Lippe: Was bisher geschah...

    Die Kommunen im Kreis Lippe haben im Jahr 2015 eine sogenannte Selbstverpflichtungserklärung zum gemeinsamen Energie- und Klimaleitbild des Kreises unterschrieben. 2014 wurde ein Integriertes Klimaschutzkonzept erstellt und das Akteursnetzwerk „KlimaPakt Lippe“ ins Leben gerufen. Zum gezielten Ausbau der Strom- und Wärmeerzeugung aus Erneuerbaren Energien hat der Kreis Lippe zudem gemeinsam mit drei Stadtwerken des Kreises die Lippe Energie Verwaltungs-GmbH gegründet, die die Wertschöpfung in der Region steigern und die Bürgerbeteiligung an Erneuerbare-Energien-Anlagen durch die Umsetzung von Projekten im Wind- und Photovoltaikbereich erhöhen soll. Der Kreis Lippe hat sich das Ziel gesetzt, bis zum Jahr 2020 30 Prozent seines Energiebedarfs durch Windenergie zu decken. Seit 2008 werden kreiseigene Liegenschaften im Passivhaus-Standard errichtet und Passivhaus-Komponenten bei Gebäudesanierungen eingesetzt. In der Region werden außerdem diverse Pilotprojekte zum Thema E-Mobilität im ländlichen Raum umgesetzt. Der Kreis Lippe wurde 2015 mit dem European Energy Award Gold ausgezeichnet.

  • Kompetenzen auf einen Blick

    Wir haben Kompetenzen in den Bereichen:

    • Öffentlichkeitsarbeit, Social Media, Netzwerk
    • Mobilität
    • Erneuerbare Energien
    • Sanierung und Neubau eigener Liegenschaften, Passivhaus-Beschluss, E+-Gebäude
    • Bildung
       

    Wir suchen Austausch zu:

    • Öffentlichkeitsarbeit, Veranstaltungen
    • Sanierung/Quartierssanierung
    • Netzwerkaufbau
    • Verstetigung der Klimaschutzarbeit
    • Zukunftstechnologien

 

Kommune Kreis Lippe

Bundesland

Nordrhein-Westfalen

Einwohnerzahl

347.784 (Stand 30.09.2019)

Fläche

1.246,21 km²

Stadt- bzw. Ortsteile

16 Kommunen (10 Städte und 6 Gemeinden)

Projektleitung

Olrik Meyer
o.meyer@kreis-lippe.de
05231 62-6780

Klimaschutzmanagement

Bereich Netzwerkarbeit/Wirtschaft/Persönliches Lebensumfeld: Laura Schuster, Tobias Priß
Bereich Gebäude/Technologie: Herr Herbst
Bereich Mobilität: Herr Hetmann

masterplan@kreis-lippe.de
05231 62-77507
Felix-Fechenbach-Straße 5, 32756 Detmold

Webauftritt

www.klimapakt-lippe.de

 

Quelle: Die Inhalte basieren auf den Angaben des Kreis Lippe.

Kreis Lippe

51.9370885
8.8484976
Detmold
  • Nordrhein-Westfalen
32756
Weiterführende Informationen