Projekt

LAND – KREIS – GEMEINDE

Klimaschutz strategisch planen, auf Wirtschaftlichkeit und Wertschöpfung setzen
Kommunen
Logo von Land-Kreis-Gemeinde
Klimaschutz öffnet Chancen für wirtschaftlichen Erfolg und sorgt für ein fortschrittliches Image einer Region. Das macht sie als Wohn- und Wirtschaftsstandort attraktiv. Das Projekt LAND – KREIS – GEMEINDE der Firma adelphi consult GmbH in Zusammenarbeit mit der Universität Magdeburg macht solche Effekte sichtbar und stärkt regionale Kooperationen.
Projektinformationen
Förderprogramm 
Projektnehmer 
adelphi Consult GmbH und Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg
Projektlaufzeit 
01. Mär. 2019 bis 31. Dez. 2021
Förderkennzeichen: 
03KF0087
Fördersumme in € 
547.321

Auf einen Blick

Landkreise koordinieren als zentrale Mittlerebene regionale Akteure entscheidend mit. Umso wichtiger, dass sie kommunale Klimaschutzprozesse anstoßen, die in der Region wirtschaftliche Leistung erbringen. 

Mit einem neu entwickelten, an Klimaschutz angepassten Planungstool hilft das Projekt LAND – KREIS – GEMEINDE allen Klimaschutzaktiven dabei, ihre Maßnahmen und Ideen nach wirtschaftlichen Kriterien zu planen, den Mehrwert erfolgreich zu kommunizieren und Schlüsselakteure zu überzeugen. 

Die Firma adelphi führt das Vorhaben zusammen mit dem Lehrstuhl für Politikwissenschaft mit Schwerpunkt Nachhaltige Entwicklung der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg durch.

Ziele

Starke regionale Akteure für Wirtschaft und Klimaschutz: Das Projekt LAND – KREIS – GEMEINDE richtet sich an Landkreise aus mehreren Bundesländern, die es in der Anwendung eines Planungstools (Klimaschutz-Business-Model-Canvas: KBMC) schult und durch Coachingformate individuell bei ihren Klimaschutzprojekten begleitet. Beteiligte Kommunen und Regionalakteure bekommen direkte praxisorientierte Hilfestellung bei der Projektplanung im Bereich des kommunalen Klimaschutzes. 

Projektablauf

Regional Governance – Beispiele und Erfolgsfaktoren: Auf der Projektwebsite finden sich von der Otto-von-Guericke Universität Magdeburg aufbereitete Praxisbeispiele, die regionale Selbststeuerung, sogenannte Regional Governance im Klimaschutz bereits umsetzen und die Erfolgsfaktoren herausstellen.

Unterstützung für die teilnehmenden Landkreise: Von Januar bis März 2020 finden die Trainings für Landkreise, ihre Gemeinden und weitere Akteure statt. Sie erhalten vertiefende Einblicke in Ansätze von Regional Governance und erlernen den Umgang mit dem Planungstool. Anschließend erhalten sie Vor-Ort-Coachings, um das Klimaschutzprojekt anhand des KBMC gemeinsam zu planen. In Regionaldialogen teilen die Landkreise ihre Ansätze mit Regionalakteuren und stärken die Regional Governance.

Angebote für alle Interessierten: Ab Herbst 2020 werden drei offene Trainings für alle Interessierten angeboten. Darüber hinaus wird es einen Videolehrgang und eine Anleitung zur Nutzung des KBMC auf der Website geben. Eine für alle zugängliche Konferenz wird im Herbst 2021 stattfinden. Die Teilnehmenden lernen, das KBMC für Projektideen im Bereich des kommunalen Klimaschutzes anzuwenden. Im Laufe des Vorhabens werden dadurch vielfältige Klimaschutzprojekte in der Region umgesetzt und eine nachhaltige Hilfestellung für die Planung und Kommunikation von Projekten gesichert. 

Fazit

  • Regional Governance – Beispiele und Erfolgsfaktoren: Ab Herbst 2019 findet sich auf der Website eine Kurzstudie.
  • Schritt-für-Schritt-Handreichung: Ab Frühjahr 2020 wird die Schritt-für-Schritt-Handreichung frei zugänglich sein. 
  • Videolehrgang und Handbuch: Im November 2020 werden der Videolehrgang und ein Handbuch zum KBMC fertiggestellt.
  • Kurzstudie: Eine Kurzstudie mit guten Beispielen zu Regional-Klima-Governance wird voraussichtlich im August 2021 fertiggestellt. 

Zahlen und Fakten

Es nehmen bis zu 12 Landkreise aus vier Bundesländern teil.

adelphi Consult GmbH und Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

52.518611
13.408333
Alt-Moabit 91
Berlin
  • Berlin
10559
Weiterführende Informationen