Projekt

Landeshauptstadt Magdeburg – Masterplan 100 % Klimaschutz

Kommunen
© Landeshauptstadt Magdeburg
„Der Klimawandel und die Notwendigkeit, die natürlichen Ressourcen zu schonen, stellen die Menschheit vor große Herausforderungen […] in ökonomischer, ökologischer und sozialer Hinsicht. Begegnet werden kann und muss dieser Bedrohung durch eine massive Reduzierung der globalen Treibhausgasemissionen.“ Auszug aus dem energie- und klimapolitischen Leitbild der Landeshauptstadt Magdeburg.
Projektinformationen
Förderprogramm 
Projektnehmer 
Landeshauptstadt Magdeburg
Projektkontakt 
Projektlaufzeit 
01. Jul. 2016 bis 30. Jun. 2020
Förderkennzeichen: 
03KP0013
Fördersumme in € 
304.399
  • Altes Rathaus in Magdeburg
    © Landeshauptstadt Magdeburg
  • Klimaschutzbahn der Landeshauptstadt Magdeburg
    © Umweltamt, Landeshauptstadt Magdeburg
  • Ottostadtkampagne
    © Ottostadtkampagne, Landeshauptstadt Magdeburg
  • Auftaktveranstaltung zum Magdeburger Masterplan für 100% Klimaschutz
    © Umweltamt, Landeshauptstadt Magdeburg
  • Arbeitsstruktur zum Magdeburger Masterplan100 % Klimaschutz
    © Umweltamt, Landeshauptstadt Magdeburg

Magdeburg im Profil

Magdeburg ist mit rund 241.000 Einwohnerinnen und Einwohnern die größte Stadt und Landeshauptstadt im Bundesland Sachsen-Anhalt. Durch die Lage am Schnittpunkt von Elbe, Elbe-Havel- und Mittellandkanal besitzt Magdeburg einen bedeutenden Binnenhafen. Außerdem ist sie Industrie- und Handelszentrum. Die Stadt erstreckt sich auf einer Fläche von 201 Quadratkilometern und ist in 40 Stadtteile gegliedert. Für die Region ist Magdeburg ein wichtiger Entwicklungsmotor, insbesondere als Wirtschafts- und Wissenschaftsstandort.

Magdeburg: Herausforderungen im Klimaschutz

Für die Transformation der Landeshauptstadt Magdeburg hin zu einer nahezu klimaneutralen Gesellschaft sind innovative Ansätze und neue Partnerschaften erforderlich. Darüber hinaus sind bereits bestehende Klimaschutzinitiativen, Projekte und engagierte Akteure für die aktive Mitwirkung im Masterplan 100 % Klimaschutz zu gewinnen. Ziel ist es, alle Ideen und Aktivitäten zu einem abgestimmten Gesamtkonzept zusammenzuführen.

Herausforderungen bestehen hierbei insbesondere bei der Planung von Maßnahmen und deren kontinuierlicher Umsetzung innerhalb des weiten Zeithorizonts bis zum Zieljahr 2050.

Der Masterplan 100 % Klimaschutz in Magdeburg

  • Konzepterstellung und Beteiligung

    Wesentliche Schwerpunkte des Masterplanprozesses bilden die Akteurseinbindung und der zivilgesellschaftliche Prozess. Die wesentlichen Akteure und die Kommunalpolitik wurden frühzeitig in den Prozess eingebunden, um eine optimale Umsetzung des Masterplanprojekts vorzubereiten. Neben der Auftaktveranstaltung im November, die der Bekanntmachung des Projekts in der breiten Öffentlichkeit diente, fanden Facharbeitsgruppen in Form von Workshopsstatt. Aufbauend auf bestehenden Strukturen wurden in alten und neuen Facharbeitsgruppen Visionen für das Jahr 2050 und Maßnahmenvorschläge erarbeitet. Fachgruppenübergreifend entstehen so im laufenden Prozess konkretisierte Maßnahmenblätter für die Erreichung der Zielstellung „MD2050: Masterplan 100 % Klimaschutz“.

    Am Projekt beteiligen sich verschiedenste Akteure aus den Bereichen Verwaltung, Wissenschaft und Wirtschaft, aber auch Bürgerinnen und Bürger auf freiwilliger, zivilgesellschaftlich engagierter Basis.

    Wegweisend für den Zielhorizont 2050 werden sechs Kernthemen für die lokale Energiewende bearbeitet:

    •             Energiesysteme/Stromnutzung
    •             Mobilität
    •             Stadtplanung/Gebäude
    •             Klimaverträglicher Alltag
    •             Wirtschaft
    •             Regionaler Klimaschutz

  • Umsetzung des Masterplans

    Die Durchführung von Projekten verteilt sich im Idealfall auf viele Schultern. Für einen erfolgreichen Masterplan-Prozess muss dieser dauerhaft in allen Bereichen der Stadt etabliert werden. Ziel ist es, den Prozess auch nach Ende des Förderzeitraumes institutionell in der Kommune wie auch bei den beteiligten Akteurinnen und Akteuren fest zu verankern, damit die Umsetzung bis zum Jahr 2050 gelingt. Bereits während der Erstellung des  Konzeptes wurden daher einzelne Maßnahmen direkt an bestehende Kompetenzen in der Stadt und der Region gekoppelt. Diese werden mit Beginn der Umsetzungsphase sukzessive genutzt, um geplante Maßnahmen umzusetzen. 

    Ausgewählte Projekte

    Klimaschutz in der Bauleitplanung

    In die Vorgaben der Bauleitplanung sollen die Belange des Klimaschutzes intensiv einbezogen werden. Die Ausweisung von Neubaugebieten oder Teilflächen in bereits ausgewiesenen Gebieten soll durch attraktive Anreize ergänzt und mit dem Planungsziel Klimaschutz gekoppelt werden.

    Bürgerbefragung

    Für das klimaneutrale Magdeburg 2050 soll eine breite Bewegung entstehen, die von möglichst vielen Akteuren und Akteurinnen in der Stadt unterstützt wird. Insbesondere für die Bürgerinnen und Bürger ist eine zielgerichtete Kommunikationsstrategie nötig, die Ziele und Aufgaben zur Umsetzung der Maßnahmen verständlich und motivierend vermittelt. Vor allem durch die Befragung der Haushalte sollen möglichst viele Akteurinnen und Akteure kontinuierlich eingebunden und neue hinzugewonnen werden.

    Umsetzung von Maßnahmen aus dem Klimawandelanpassungskonzept

    Die bisherigen Erfahrungen mit den Folgen des Klimawandels (z. B. Hochwasser, Hitzeperioden, Starkregen und Sturm) und deren Folgen innerhalb des Magdeburger Stadtgebietes werden analysiert. Aus der Analyse geht hervor, welche Bereiche im Stadtgebiet besonders von klimabedingten (Extrem-)Wetterereignissen und klimatischen Faktoren betroffen sind. Auf dieser Basis werden besondere Herausforderungen (Chancen und Risiken) durch langfristige Klimaveränderungen und (extreme) Wetterereignisse für die entsprechenden Handlungsfelder identifiziert. Es wird darüber hinaus untersucht, in welchen Bereichen Anpassungsmaßnahmen vorrangig durchgeführt und miteinander in Einklang gebracht werden müssen.

     

  • Projektverlauf und Meilensteine

    Juli 2016

    Start des Masterplan-Prozesses

    August 2016

    Einstellung der Masterplanmanagerin

    November 2016

    Auftaktveranstaltung zum Masterplan 100 % Klimaschutz

    November  – Dezember 2016

    Erstes Workshoptreffen der Facharbeitsgruppen

    März  – April 2017

    Zweites Workshoptreffen der Facharbeitsgruppen

    April 2017

    Gründung des Klimaschutzbeirats

    April- Dezember 2018

    Abstimmung des Maßnahmenkatalogs, Vorbereitung des Ratsbeschlusses

    Januar 2018

    Beschluss des Masterplan-Konzeptes und Start der Umsetzungsphase

    Mai- Juni 2018 Drittes Workshoptreffen der Facharbeitsgruppen
    Juni 2018 Befragung der Bürgerinnen und Bürger zum Masterplan
    Ab Juli 2018 Auswertung der Befragung der Bürgerinnen und Bürger
     

    Abstimmung der vorrangig umzusetzenden Maßnahmen unter Einbeziehung der Ergebnisse aus der Befragung der Bürgerinnen und Bürger

    Juni 2020 Ende der Projektlaufzeit
  • Klimaschutz in Magdeburg: Was bisher geschah...

    Die Landeshauptstadt Magdeburg ist seit 1993 Mitglied im “Klima-Bündnis der europäischen Städte mit indigenen Völkern der Regenwälder e.V.“. Im Jahr 2008 nahm die Landeshauptstadt Magdeburg mit dem Verbundprojekt „Magdeburg EnergieEffiziente Stadt – Modellstadt für Erneuerbare Energien (MD-E4)“ am Bundeswettbewerb „Energieeffiziente Stadt“ teil und wurde ab 2011 als eine von fünf Gewinnerinnen des Wettbewerbs gefördert. Auch das Angebot der Deutsche Energie-Agentur GmbH für eine Exklusivpartnerschaft als „Energieeffiziente Kommune“ nutzte Magdeburg im Jahr 2010. Damit ist Magdeburg die erste Musterkommune der Deutschen Energie-Agentur GmbH für die Einführung eines Managementsystems für die konsequente Umsetzung des Energie- und Klimaschutzkonzepts. Mit dem Masterplanprojekt knüpft Magdeburg nun an die bisherigen Aktivitäten an und führt ihr Engagement in Sachen Klimaschutz konsequent weiter.

  • Kompetenzen auf einen Blick

    Wir haben Kompetenzen in den Bereichen:

    • Aufbau eines Managementsystems
       

    Wir suchen Austausch zu:

    • Möglichkeiten, die den zivilgesellschaftlichen Prozess kontinuierlich am Laufen halten
    • Möglichkeit der Umsetzung von Projekten bei angespannter Haushaltslage

 

Kommune

Landeshauptstadt Magdeburg

Bundesland

Sachsen-Anhalt

Einwohnerzahl

241.143 (Stand 31.12.2016)

Fläche

201 km²

Stadt- bzw. Ortsteile

40

Projektleitung
 

Diana Grünert
Diana.Gruenert@ua.magdeburg.de
0391 540-2604

Masterplanmanagement

 

Laura Schädlich
laura.schaedlich@ua.magdeburg.de
0391 540-2544
Julius-Bremer-Straße 8-10, 39104 Magdeburg

Webauftritt

www.klimaschutz.magdeburg.de

 

Quelle: Die Inhalte basieren auf den Angaben der Landeshauptstadt Magdeburg.

Landeshauptstadt Magdeburg

52.1328126
11.6398039
Magdeburg
  • Sachsen-Anhalt
39104
Weiterführende Informationen
Bundesumweltministerin Schulze ehrt zehn Kommunen für ihr Engagement im Klimaschutz