Projekt

PlEnergy

Das Planspiel zur Energiewende
Bildung
© Klimaschutzagentur Region Hannover
In dem Planspiel PlEnergy agieren Jugendliche wie in einem Kommunalparlament. Sie bauen Wissen zum Klimaschutz und zur Energiewende auf und entwickeln dazu Ideen, die sich vor Ort umsetzen lassen. Das Zusammenspiel mit Aktiven der Kommunalpolitik motiviert sie, die Zukunft in demokratischen Prozessen mitzugestalten.
Projektinformationen
Projektnehmer 
Klimaschutzagentur Region Hannover GmbH
Projektlaufzeit 
01. Jan. 2019 bis 31. Dez. 2021
Förderkennzeichen: 
03KF0105
Fördersumme in € 
814.167

Auf einen Blick

Das Planspiel PlEnergy unterstützt junge Menschen auf spielerische Weise dabei, sich mit Energiewende, Klimaschutz und Kommunalpolitik auseinanderzusetzen. Es zeigt ihnen Möglichkeiten auf, vor Ort selbst aktiv zu werden. Schüler und Schülerinnen ab Klassenstufe neun lernen die Arbeit der lokalpolitisch Aktiven kennen. Sie erhalten Einblicke, indem sie kommunale Entscheidungsprozesse nachspielen und sich mit den Beteiligten aus Verwaltung und Politik austauschen. Auch regionale Initiativen werden einbezogen, beispielsweise aus dem Umweltschutz. Dadurch finden die Jugendlichen Anknüpfungspunkte für eigenes Engagement. Die gemeinnützige Klimaschutzagentur Region Hannover setzt ihr Projekt bundesweit mit regionalen und lokalen Partnern um. Dazu gehören etwa Schulen, kommunale Verwaltungen, Ratsgremien, Energie- und Klimaschutzagenturen sowie Vereine und Verbände.

Ziele

Im Mittelpunkt des Projekts stehen Jugendliche in Schulklassen ab Jahrgangsstufe neun. Sie entwickeln Wissen und ein eigenes Meinungsbild zum Klimaschutz sowie zur Energiewende.

Das Planspiel stärkt die Teilnehmenden im Sinne einer Bildung für nachhaltige Entwicklung anhand der Schlüsselthemen Energie und Klimaschutz. Es eröffnet den jungen Leuten Möglichkeiten, sich mit ihren Ideen in demokratische Prozesse einzubringen und fördert das Verständnis einer modernen Beteiligungskultur. So beugt es Politikverdrossenheit vor.

Das Planspiel bringt Jugendliche mit kommunalpolitisch Aktiven und Initiativen zusammen. Es transportiert die Wünsche junger Leute in die Politik. Dort ermöglicht es Verständnis für die Anforderungen nachfolgender Generation an ihre Zukunft, schafft neue Impulse und hilft, eigene Positionen zu hinterfragen. Aus der gemeinsamen Auseinandersetzung mit der Energiewende können Kontakte und Anstöße für lokale Aktivitäten im Sinne des Klimaschutzes entstehen.

Projektablauf

Das Nachspielen kommunaler Entscheidungsprozesse bildet das Szenario in den vier Phasen des Planspiels. Jedes Planspiel läuft über drei Schultage. Diese umfassen die Arbeit in Fachausschüssen und ein Energiewende-Parlament, in dem die Jugendlichen diskutieren und abstimmen. Die echten Bürgermeister oder Bürgermeisterinnen leiten das Parlament. Auf einem Markt der lokalen Umsetzungsmöglichkeiten vernetzen sich die Teilnehmenden anschließend mit regionalen Initiativen und Aktiven. Im Nachgang der Veranstaltung werden die Schulklassen und Initiativen eine Zeit lang gecoacht, damit sich möglichst viele Aktivitäten umsetzen lassen.

Geplant sind 34 Planspiele in drei Modellregionen. 2019 werden die ersten Planspiele in einer Pilotphase in Niedersachsen erprobt und optimiert. Ab 2020 erfolgt die Umsetzung in zwei weiteren Projektregionen in Deutschland.

Fazit

Die gemeinnützige Klimaschutzagentur Region Hannover entwickelt PlEnergy, um

  • bei Jugendlichen Interesse an der Energiewende und politischer Gestaltung zu wecken sowie ihr Engagement zu fördern,
  • politisch Aktiven neue Impulse von der jungen Generation zu geben und
  • lokale Initiativen zu stärken.

Klimaschutz ist eine generationsübergreifende Gemeinschaftaufgabe. Die nachhaltige Gestaltung der Zukunft im Sinne der Energiewende ist insbesondere für die jungen Menschen von großer Bedeutung.

Klimaschutzagentur Region Hannover GmbH

52.3745515
9.730055900000025
Goethestraße 19,
Hannover
  • Bundesweit
30169
Weiterführende Informationen