Meldungen
28. Aug. 2017

Buch mit Spielideen für mobile Kinder veröffentlicht

Bildungspaket lehrt Kindern verantwortungsbewussten Umgang mit Mobilität
Bildung
Mit dem Buch „50 Spiele für mobile Kinder“ unterstützt der Verkehrsclub Deutschland (VCD) Erzieherinnen und Erzieher bei der Mobilitätsbildung von Kindern. Das Buch enthält Ideen, um Kindern spielend Sicherheit und Nachhaltigkeit in der Mobilität beizubringen.
  • Buchvorstellung am Tag der offenen Tür der Bundesregierung mit Umweltministerin Barbara Hendricks
    © Pixel+Dot Photography

Zusammen mit dem Bildungspaket „Nachhaltig mobil im Kindergarten“ gehört das Buch „50 Spiele für mobile Kinder“ zum VCD-Projekt 2050. Das Bundesumweltministerium fördert das Projekt im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative (NKI).

Am 27. August, zum Tag der offenen Tür im Bundesumweltministerium, haben die Autorinnen das Buch Bundesumweltministerin Barbara Hendricks überreicht. Es bietet Ideen und Spiele nicht nur für Selbstständigkeit und Sicherheit in der Mobilität, sondern es schärft auch das Bewusstsein für den Umweltschutz.

Die Kinder lernen, sich sicher in den Straßen zu bewegen, achtsam zu schauen, zu hören und zum Beispiel die Bedeutung von Lärm auf der Straße zu deuten. Das Buch greift auch ethische Fragen der Mobilität auf. Es soll Kindern helfen, ihre Umwelt besser zu verstehen und ihre Verantwortung bei der Wahl der Verkehrsmittel zu erkennen

Berufschancen in der nachhaltigen Mobilität – das Projekt 2050

Die Bildungsmaterialien für Erzieherinnen und Erzieher wurden in dem VCD-Projekt 2050 erarbeitet. Der VCD informiert Auszubildende und Studierende verschiedener Branchen und Studiengänge über nachhaltige Mobilität und die Berufschancen in der umweltfreundlichen Verkehrsbranche. Ziel ist es,  Auszubildenden und Studierenden Alternativen zum Auto- und Flugverkehr aufzuzeigen, um so für eine nachhaltige Mobilität zu sensibilisieren. Zudem wirbt der VCD mit dem Projekt 2050 dafür, dass die Berufs- und Hochschulen das Thema nachhaltige Mobilität als Bildungsauftrag aufgreifen.