Meldungen
27. Jun. 2019

Deutsche Umwelthilfe zeichnet Evangelischen Kirchentag für Mehrweg-Konzept aus

Mit dem Projekt „Mehrweg. Mach mit!“ setzt sich die Deutsche Umwelthilfe für den Einsatz klimafreundlicher Getränkeverpackungen ein
Kommunen
Verbraucher
Wirtschaft
© Deutsche Umwelthilfe
Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) zeichnete die Veranstaltenden des Deutschen Evangelischen Kirchentages für ihr besonders umweltfreundliches Mehrwegkonzept aus. Die mehrtägige Verpflegung zehntausender Helfender und Teilnehmender erfolgte auf dem Evangelischen Kirchentag 2019 ausschließlich mit wiederverwendbarem Geschirr. Dadurch konnten die Veranstaltenden die Neuproduktion von insgesamt mehr als 280.000 Einwegprodukten verhindern und so unnötige Klimagasemissionen vermeiden. Mit dem Projekt „Mehrweg. Mach mit!“ fördert die DUH den Einsatz von wiederverwendbaren Verpackungsmaterialien.
  • © Deutsche Umwelthilfe e.V./ Thomas Fischer

Mehrweg ist der richtige Weg

Mit einer breit angelegten und öffentlichkeitswirksamen Informationskampagne überzeugt „Mehrweg. Mach mit!“ Verbraucher, Kommunen, Händler und Unternehmen von den Vorteilen von Mehrwegverpackungen. Seit dem offiziellen Kampagnenstart im Oktober 2018 ist die Deutsche Umwelthilfe damit in ganz Deutschland mit Schulungen, Workshops und Aktionen vertreten. Das Bundesumweltministerium fördert das Projekt im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative (NKI).

Der Deutsche Evangelische Kirchentag fand in diesem Jahr vom 19. Bis zum 23. Juni in Dortmund statt. Die Veranstaltenden bewiesen dabei erneut, dass auch große Events konsequent wiederverwendbare Teller und Besteckteile einsetzen können: Mit einem durchdachten Mehrwegsystem konnten über 280.000 Plastikgabeln, Wegwerfbecher und Pappteller eingespart werden, die bei Veranstaltungen dieser Größenordnung ansonsten anfallen würden. Die DUH fordert auch Organisatoren anderer Events dazu auf, konsequent auf Mehrweggeschirr zu setzen.