Meldungen
16. Jul. 2020

Ehrung der besten Klimaretterinnen und Klimaretter im Gesundheitswesen

Wirtschaft
Klimaschutz
Am 15. Juli hat die Stiftung viamedica die erfolgreichsten CO₂-Sparerinnen und -Sparer der deutschen Gesundheitsbranche mit dem Klimaretter-Award ausgezeichnet. Unterstützt wird das Projekt von der Nationalen Klimaschutzinitiative (NKI).
  • Die Trophäen der Erstplatzierten des Klimaretter-Awards 2020.
    Stiftung viamedica

Unternehmerinnen und Unternehmer beweisen durch nachhaltiges Handeln und Engagement für den Umwelt- und Klimaschutz Verantwortungsbewusstsein. Gleichzeitig legen sie damit einen wichtigen Grundstein für ihren geschäftlichen Erfolg. Vertreterinnen und Vertreter aus der deutschen Gesundheitsbranche, denen das vorbildhaft gelingt, hat die Stiftung viamedica am 15. Juli mit dem Klimaretter-Award 2020 ausgezeichnet. Der Wettbewerb fand zum zweiten Mal im Rahmen des Projekts „Klimaretter - Lebensretter“, dass Beschäftigte im Gesundheitswesen für den sorgsamen Umgang mit Energie und Ressourcen sensibilisiert, statt. Die ursprünglich für den 2. April geplante Award-Verleihung im Universitätsklinikum Freiburg musste aufgrund der Corona-Regelungen abgesagt werden. Deshalb wurde sie als Film realisiert, der auf der Webseite der Stiftung viamedica einsehbar ist.

Vorhaben mit zahlreichen Partnern

Das Bundesumweltministerium (BMU) unterstützt das Projekt „Klimaretter - Lebensretter“ über die Nationale Klimaschutzinitiative (NKI). „Klimaschutz funktioniert nur, wenn wir gemeinsam anpacken“, sagte Rita Schwarzelühr-Sutter, Parlamentarische Staatssekretärin bei der Bundesministerin für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit und rief in ihrer Laudatio zur Nachahmung auf: „So können wir Klimaschutz zu einem festen Bestandteil im Gesundheitswesen machen.“ Weiterhin wird das Projekt vom Bundesgesundheitsministerium, der Bundesärztekammer, der Deutschen Krankenhausgesellschaft und dem Verband der Universitätsklinika Deutschlands ideell unterstützt.

Die Preisträgerinnen und Preisträger

In drei Kategorien wurden jeweils drei Unternehmen, drei Teams und fünf Einzelpersonen ausgezeichnet. Zu den Erstplatzierten gehören Frank Hippler, Vorstandsvorsitzender der IKK classic, Dr. Hajo Hessabi, Stellvertretender Vorstandsvorsitzender der DAK-Gesundheit und Lutz Kaiser, Vorstandsvorsitzender der pronova BKK. Zudem können sich die beiden Geschäftsführer des Medizintechnik-Herstellers Röchling Medical, Joachim Lehmann und Alexander Stauch, über eine Erstplatzierung freuen. Eine Trophäe erhielten außerdem: die Universitätskliniken Schleswig-Holstein, Freiburg und Erlangen, das Städtische Klinikum Solingen, das Evangelische Diakoniekrankenhaus Freiburg, die Firma Ophardt Hygiene, die IKK Südwest und das Landratsamt Waldshut.

Klimaschutz als Gemeinschaftsaufgabe

„Wir waren begeistert davon, dass die Idee von vielen Kolleginnen und Kollegen sofort aufgegriffen wurde“, freut sich Frank Hippler über den gemeinsamen Erfolg der IKK classic in der Kategorie „Große Unternehmen“. Auch Dr. Hajo Hessabi honoriert das Engagement seiner Beschäftigten, die in den Kategorien „Einzelpersonen“ und „Teams“ gewonnen haben: „Gesundheit und Umweltschutz gehören eng zusammen. Gerade wir als Krankenkasse haben hier eine wichtige Vorbildfunktion zu erfüllen.“ Brigitte Müller, CSR-Managerin bei der pronova BKK, sagte zum ersten Preis in der Kategorie „Mittlere Unternehmen“: „Toll, dass es das Projekt der Stiftung viamedica gibt: Es hat uns gezeigt, dass wir auch mit Kleinigkeiten im Alltag schon unseren Beitrag zum Klimaschutz leisten können.“

Klimaschutz im Gesundheitswesen stärken

Inzwischen nehmen mehr als 4.200 Beschäftigte aus rund 90 Unternehmen und Einrichtungen an dem Projekt „Klimaretter - Lebensretter“ teil. Gemeinsam haben sie mit ihren Klimaschutzaktionen bereits fast 550 Tonnen CO2 eingespart. Mitmachen lohnt sich auch künftig: Auch 2021 können Organisationen und Beschäftigte aus dem Umfeld der Gesundheitsbranche am Wettbewerb teilnehmen. Dazu motiviert Prof. Dr. Franz Daschner, Vorstandsvorsitzender der Stiftung viamedica: „Was mir an dem Projekt besonders gefällt: Es ist einfach und man erzielt einen großen Erfolg. Machen Sie mit. Sie werden sehen, es macht Ihnen Spaß!“

Die virtuelle Verleihung der Klimaretter-Awards 2020 am 15. Juli können Sie hier ansehen.

Informationen zum Projekt „Klimaretter – Lebensretter“ finden Sie hier.

Weiterführende Informationen