Meldungen
28. Jun. 2017

Mit Donk-EE nachhaltig umsatteln

Sharing-Angebot mit 50 E-Lastenrädern startet in Köln
Kommunen
Verbraucher
Wirtschaft
Wichtiger Schritt in Richtung Verkehrswende: In Köln wurde jetzt Donk-EE vorgestellt, das nach Betreiberangaben europaweit größte Verleihsystem für Elektro-Lastenfahrräder. In Kürze kann man die Lasträder an 35 Standorten in Köln mieten.
  • Elektrisch betriebene Lastenfahrräder im Einsatz
    © obs/Green Moves Rheinland GmbH & Co.KG/Daniel Koebe / NATURSTROM AG

Das Mobilitätsprojekt Donk-EE hat am 28. Juni 2017 in Köln das nach eigenen Angaben größte Sharing-Angebot für E-Lastenräder in Europa vorgestellt. Zum Auftakt radelten rund 50 Elektro-Lastenfahrräder durch den Kölner Rheinauhafen. Das Projekt wird vom Bundesumweltministerium im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative (NKI) gefördert. Betrieben wird Donk-EE von der „Green Moves Rheinland GmbH & Co.KG“, einer Tochterfirma des Energieversorgers „NATURSTROM AG“.

Jochen Flasbarth, Staatssekretär im Bundesumweltministerium, bezeichnete Donk-EE als Vorreiterprojekt für die urbane Verkehrswende. „Wir brauchen gute Ideen für weniger Autos auf den Straßen. Das Fahrrad als gewerbliches Lieferfahrzeug auf der Kurzstrecke kann dabei helfen, das Klima zu schützen und zugleich die Lebensqualität in der Stadt zu erhöhen. Ich kann mir gut vorstellen, dass der elektrische Packesel Donk-EE zum Trendsetter wird“, sagte Flasbarth.

Sauber, preisgünstig, unkompliziert

Ob als Einkaufswagen, Umzugshelfer oder Kinderkutsche – die elektrisch betriebenen Lastenräder sind eine klimafreundliche Alternative zum Auto für Lastentransport. Der Einsatz von Lastenrädern entspannt die Verkehrslage und die Parkplatzsituation in dicht bevölkerten Stadtteilen. Die Zahl der LKWs und Transporter sinkt und damit auch die Lärm- und Schadstoffbelastung für Anwohnerinnen und Anwohner.

Die Donk-EE-Lastenräder haben eine Reichweite von rund 75 Kilometern, der leistungsstarke Elektromotor unterstützt bis zu einer Geschwindigkeit von 25 Kilometern pro Stunde. So können Lasten von bis zu 100 Kilogramm von A nach B transportiert werden. Da die Akkus der Lastenräder mit Ökostrom geladen werden, erfolgt der gesamte Transportvorgang emissionsfrei. Die Lastenräder können über eine kostenlose Smartphone-App gebucht und entliehen werden. Die erste Stunde kostet 3,50 Euro, jede weitere liegt bei 2,50 Euro.

In Kürze startet der Verleihbetrieb – jetzt anmelden

Die insgesamt 50 E-Lastenräder können demnächst bei 35 Stations- und Servicepartnern im Kölner Stadtgebiet ausgeliehen werden. Die genauen Standorte sind auf einer Übersichtskarte auf der Internetseite www.donk-ee.de zu finden. Interessierte können sich dort ab sofort registrieren und werden benachrichtigt, sobald der Verleihbetrieb startet.

Weiterführende Informationen