Meldungen
17. Apr. 2019

Neue Publikation des SK:KK hilft bei der erfolgreichen Gestaltung von Workshops

Kommunen
Ob ressortübergreifende Zusammenarbeit, Beteiligung von Akteurinnen und Akteuren oder Information der Öffentlichkeit – Klimaschutzaktive vernetzen Menschen inner- und außerhalb der Verwaltung und schaffen Räume, in denen der kommunale Klimaschutz gemeinsam noch weiter vorangebracht wird. Workshops, runde Tische und Werkstätten werden dabei zu Erfolgsfaktoren. In einem neuen Fokuspapier gibt das Service- und Kompetenzzentrum: Kommunaler Klimaschutz (SK:KK) Tipps, wie solche und ähnliche Veranstaltungen kreativ gestaltet werden können und Partizipationsprozesse so noch wirkungsvoller werden.

Wer selbst schon einmal unterschiedlichste Akteurinnen und Akteure an einen Tisch gebracht und versucht hat, gemeinsam neue Ideen oder Lösungsansätze zu entwickeln, der kennt die Herausforderungen, die das SK:KK im Fokuspapier „Workshop-Methoden für die kommunale Praxis“ aufgreift: vom ansprechenden Design über die konkrete Planung und Durchführung bis hin zur sinnvollen Nachbereitung von Workshops und anderen Formaten. Gelungen ist eine Veranstaltung dann, wenn sie in allen Phasen überzeugen kann. Das Fokuspapier hilft, passende Methoden zu finden – ob für das Kennenlernen, die Arbeitsphasen, die Bewertung der Ergebnisse, für Feedback-Runden oder den Follow-up-Prozess. Abgerundet wird die Publikation durch konkrete Tipps für die kreative Herangehensweise und Gestaltung von Partizipationsprozessen.

Die Publikationsreihe „Fokus“ richtet sich an kommunale Akteurinnen und Akteure, Verwaltungsmitarbeitende sowie das Klimaschutzmanagement in Kommunen. In Form von „Frequently Asked Questions“ (FAQ) greift sie aktuelle Fragestellungen aus dem Themenfeld kommunaler Klimaschutz auf. Die Publikationen entstehen im Auftrag des Bundesumweltministeriums.

 

Weiterführende Informationen
pdf
1.19 MB