Meldungen
22. Jan. 2021

Projekt „Klimaretter – Lebensretter“ startet in die zweite Phase

Wirtschaft
Klimaschutz
In dem Projekt der Stiftung viamedica machen sich Unternehmer*innen und Beschäftigte des Gesundheitswesens für den Klimaschutz stark. Ab sofort können sich neue Mitglieder anmelden.
  • Ziel des Projekts „Klimaretter – Lebensretter“ ist es, Mitarbeiter*innen spielerisch zu mehr Klimaschutz und Nachhaltigkeit am Arbeitsplatz zu motivieren.
    viamedica - Stiftung für eine gesunde Medizin

Das neue Jahr beginnt für die gemeinnützige Stiftung viamedica mit einem erfreulichen Anlass: Ihr etabliertes Projekt „Klimaretter – Lebensretter“ startet in die zweite Projektphase. Ziel des Projekts ist es, Mitarbeiter*innen der deutschen Gesundheitsbranche spielerisch zu nachhaltigem Handeln und Klimaschutzaktionen am Arbeitsplatz zu motivieren. Bisher haben mehr als 90 Unternehmen und Einrichtungen an dem Wettbewerb der erfolgreichsten CO₂-Sparer*innen teilgenommen, etwa 720 Tonnen CO₂ wurden eingespart. Das Bundesumweltministerium unterstützt das Vorhaben über die Nationale Klimaschutzinitiative (NKI).

Neue Vorteile für die Teilnehmenden

Die zweite Phase bringt interessante Neuerungen: Projektverantwortliche können sich häufiger in Webinaren und Vernetzungstreffen austauschen, das Online-Tool wird um neue Klimaschutzaktionen erweitert und eine englische Version des Tools entsteht. Auf der Plattform können sich Interessierte ab sofort anmelden.

Das Klimaretter*innen-Projekt zeigt vielfältige Wege auf, wie Arbeitgeber*innen ihre Beschäftigten für den Klimaschutz motivieren können. „Standby vermeiden, mit dem Fahrrad zur Arbeit oder Videokonferenz statt Dienstreise: Viele einfach umsetzbare Aktionen im Klimaretter-Tool zeigen, wie man mit gemeinsamem Engagement direkt einen Beitrag zum Klimaschutz leisten kann“, sagt Prof. Dr. Franz Daschner, Hygieniker und Gründer der Stiftung viamedica.

Klimaschutz nachhaltig im Gesundheitswesen verankern

Das Projekt „Klimaretter – Lebensretter“ bietet viele Vorteile für die teilnehmenden Unternehmen und Einrichtungen: Es unterstützt die Teambildung und Mitarbeiter*innenmotivation sowie die Einbindung der Beschäftigten in den internen Klimaschutzprozess. Das Klimaretter-Projektteam unterstützt die Teilnehmenden bei der Umsetzung der Maßnahmen und der Pressearbeit für ihre Aktionen. Deshalb bleiben die wichtigen Säulen des Vorhabens weiterhin die begleitende Beratung und Auswertung sowie das Angebot von vielfältigen Materialien zur internen und externen Projektkommunikation.

Höhepunkt der Initiative wird auch in 2021 die Verleihung des „Klimaretter-Awards“ sein. Dann werden Unternehmen, Teams und Einzelpersonen, die sich besonders im nachhaltigen Handeln und Engagement für den Umwelt- und Klimaschutz bewiesen haben, ausgezeichnet.