Meldungen
29. Jul. 2020

Projekt-Webseite gibt Startschuss für die Bürgerbeteiligung

Kommunen
Wirtschaft
Kommunaler Klimaschutz
Das von der Nationalen Klimaschutzinitiative (NKI) geförderte Projekt „Beweg Dein Quartier!“ will Mobilität gemeinsam mit den Menschen vor Ort neu denken. Eine wichtige Rolle spielt dabei die am 14. Juli gestartete Projekt-Webseite.
  • Die neue Webseite des Projekts „Beweg Dein Quartier!“ bietet neben Informationen viele Beteiligungsmöglichkeiten für die Menschen vor Ort.
    urbanista GmbH & Co KG

Das innovative Klimaschutzprojekt „Beweg Dein Quartier! Co-kreative Entwicklung von Stadträumen als Game-Changer für die Mobilitätswende“ will neue Möglichkeiten für eine nachhaltige und nutzerfreundliche Mobilität sowie für mehr Lebensqualität im Quartier entwickeln. Gemeinsam mit den Menschen vor Ort, Expert*innen aus Wissenschaft, Wirtschaft und Zivilgesellschaft sowie Vertreter*innen der Stadtverwaltungen werden in zwei Quartieren alternative Mobilitätspraktiken im Alltag getestet. Die Maßnahmen sollen zudem zur Emissionsreduktion beitragen.

Projektstart in Essen

Mit der ersten Online-Umfrage hat das Projekt im Juli im Essener Nordviertel begonnen, ab Frühjahr 2021 soll es im Stadtteil Nordend in Offenbach am Main so weit sein. „Beweg Dein Quartier!“ wird im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative (NKI) des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit umgesetzt und finanziert. Koordiniert wird das Vorhaben vom Kulturwissenschaftlichen Institut Essen mit Expert*Innen für Partizipation in Klima- und Infrastrukturfragen sowie urbanista, einem Büro für Stadtentwicklung, Stadtforschung und Partizipation aus Hamburg.

Zusammenarbeit mit den Anwohnenden

„Beweg Dein Quartier!“ lebt von der Beteiligung sowie dem gemeinsamen Dialog und Entwickeln auf Augenhöhe mit den Menschen vor Ort. Deshalb ist es erfreulich, dass Mitte Juli die Prozess-Webseite an den Start gegangen ist. Damit begann auch die erste Phase der On- und Offline-Beteiligung zum Prozess, bei der die Teilnehmenden die Möglichkeit haben, ihre Sicht auf aktive Mobilität, den öffentlichen Raum sowie die Mobilitätsangebote im Projektgebiet mitzuteilen. Auf einer Online-Karte können die Nutzer*innen häufig genutzte Wege eintragen und Orte markieren, die sie positiv wahrnehmen oder bei denen sie einen Verbesserungsbedarf sehen. Auch Vorschläge und Ideen für bessere Angebote in puncto nachhaltiger Mobilität und Lebensqualität können hier abgegeben werden. Zeitgleich zur Online-Beteiligung ist das Team von „Beweg Dein Quartier!“ vor Ort unterwegs, stellt Fragen und bietet Sprechstunden für Interessierte an.

Neben der Online-Beteiligung sowie Informationen zum Projekt und zum Thema Mobilität bietet die Webseite auch „Mobilitätspraktiken“ an, die Einzelpersonen, Gruppen und Unternehmer*innen Möglichkeiten aufzeigen, wie sie selbst den öffentlichen Raum mitgestalten und nachhaltiger unterwegs können. Das kann zum Beispiel der Umstieg auf eine Mitfahrgelegenheit, die Errichtung eines Fahrradhäuschens oder das gemeinsame Initiieren eines Pop-up-Radwegs sein.

Lösungsansätze für die Stadtverwaltung

Die Ergebnisse der ersten Beteiligungsphase werden voraussichtlich Anfang September 2020 zusammen mit Informationen zum Projektprozess und zum Thema nachhaltige Mobilität in einer für alle zugänglichen Ausstellung vor Ort präsentiert. Weiterhin wird in einer anschließenden Workshop-Reihe mit einem Hackathon gemeinsam mit den Bürger*innen, Mitgliedern der Verwaltung und den weiteren Beteiligten eine Agenda-Map erstellt. Dieses Dokument fasst den Prozess, ausgewählte Lösungsansätze, Ergebnisse sowie die gemeinsam erarbeiteten Strategien für mehr Lebensqualität und eine nachhaltigere Mobilität im Quartier zusammen. Die Agenda-Map wird anschließend der Stadtverwaltung und dem Stadtrat übergeben.

Informationen zum Projekt „Beweg Dein Quartier!“ finden Sie hier.

Hier gelangen Sie zur Projekt-Webseite.

Weiterführende Informationen