Meldungen
17. Jul. 2018

Sankt Augustin: Mobilitätsstation und Radhaus eröffnet

Noch freie Plätze im Fahrradparkhaus
Kommunen
Eine neue Mobilitätsstation verknüpft ÖPNV, Rad- und Fußverkehr, E-Autos und Carsharing-Angebote in Sankt Augustin. Vor allem Radfahrer profitieren von diebstahl- und witterungsgeschützten Stellplätzen, kostenlosen Ladestationen für E-Bikes, Schließfächern und mehr.
  • © Eva Stocksiefen, Stadt Sankt Augustin

Mit der neuen Mobilitätsstation im Stadtzentrum können Pendlerinnen und Pendler zukünftig ihr Rad sicher abstellen, Helm und Fahrradtasche im Spind unterbringen und in öffentlichen Personennahverkehr nach Bonn oder Köln umsteigen. Das Bundesumweltministerium fördert den Projektbaustein RadhausPLUS über den Bundeswettbewerb „Klimaschutz durch Radverkehr“.

Die Mobilitätsstation bietet Stellplätze für E-Autos, Pendlergemeinschaften und Taxen. Hinzu kommen Parkflächen für Menschen mit Behinderung, die seit dem Umbau der Haltestelle barrierefreien Zugang zur Stadtbahn, den Bussen und ins Zentrum haben. Auch die drei neuen Fahrgastinformationssysteme an den beiden Bahnsteigen und am Radhaus sind barrierefrei gestaltet. Ein digitales Ansagegerät liest auf Knopfdruck die angezeigten Informationen vor. Ein Carsharing-Angebot soll ebenfalls etabliert werden.

Das Radhaus ist rund um die Uhr geöffnet und bietet 80 Fahrradstellplätze, auch für Lastenräder und Fahrradanhänger. Die Dachbegrünung des Radhauses, Staudenbeete und eine Begrünung der Flanke des Brückenbauwerks erhöhen die Aufenthaltsqualität und sorgen für gutes Klima. Selbst die befestigten Flächen leisten ihren Beitrag zum Klimaschutz, da ein Pflaster verlegt wird, das Stickoxide aus der Luft filtern und unschädlich machen kann.