Meldungen
16. Jan. 2018

Wie fair ist Ihre Rente?

Verbraucher
Was kann Altersvorsorge mit Kinderarbeit, Waffenhandel und Umweltzerstörung zu tun haben? Eine neue Ausstellung in Bremen klärt auf.
  • © Fotolia/Andriy Solovyov

Am 17. Januar startet im Gewerkschaftshaus Bremen die Ausstellung „Wie fair ist meine Rente?“. Die Ausstellung veranschaulicht, wie Banken und Versicherungen mit den Beiträgen der Anlegerinnen und Anleger Menschenrechtsverletzungen und Umweltzerstörung finanzieren. Organisiert wird die Ausstellung von der Organisation Facing Finance in Zusammenarbeit mit der Verbraucherzentrale Bremen, die auch das Projekt „Gut fürs Geld, gut fürs Klima“ durchführt. Das Bundesumweltministerium fördert das Projekt im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative (NKI).

Internationale Konzerne stehen in der Kritik, weil sie Waffen in Kriegsgebiete liefern, in Korruption verwickelt sind oder durch Kohle und Erdölförderung Umwelt und Klima zerstören. Private Anlegerinnen und Anleger wissen häufig nicht, dass Versicherungen und Finanzdienstleister ihre Altersvorsorgebeiträge in solchen Branchen und Unternehmen investieren. Die Ausstellung stellt auf Fotos plakativ dar, wie Versicherungen und Finanzdienstleister mit den Geldanlagen von Verbraucherinnen und Verbrauchern Umweltzerstörung und Menschenrechtsverletzungen finanzieren und davon profitieren. Sie lenkt dabei den Blick auf neun soziale und ökologische Problembereiche wie beispielsweise die Arbeitsausbeutung in der Textil- und Elektronikindustrie sowie die Umweltzerstörung.

Zur Eröffnung am 17. Januar diskutieren ab 18 Uhr Expertinnen und Experten darüber, was Verantwortliche in der Finanzdienstleistung und der Politik, sowie Verbraucherinnen und Verbraucher tun können, um das Geld in faire Bahnen zu lenken. Wer an der Eröffnung samt Podiumsdiskussion und Rundgang teilnehmen möchte, kann sich per E-Mail anmelden: anmeldung@vz-hb.de

Die Ausstellung ist bis zum 31. Januar im Gewerkschaftshaus, Bahnhofsplatz 22, 28195 Bremen zu sehen. Der Eintritt ist frei. Öffnungszeiten: Montag bis Donnerstag von 8 bis 18 Uhr, Freitag von 8 bis 14 Uhr.

Über das Projekt „Gut fürs Geld, gut fürs Klima“

Das bundesweite Projekt „Gut fürs Geld, gut fürs Klima“ der Verbraucherzentrale Bremen informiert über nachhaltige Geldanlage und Altersvorsorge. Die Verbraucherzentrale Bremen kooperiert dafür mit den Verbraucherzentralen Hamburg, Bayern, Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz, Sachsen und Schleswig-Holstein.