Meldungen
01. Dez. 2020

Wie nachhaltig sind Investmentfonds wirklich?

Verbraucher
Wirtschaft
Klimaschutz
Die neue unabhängige Online-Plattform „MeinFairMögen“ schafft Klarheit, ob ausgewählte Fonds auch wirklich bestimmten Nachhaltigkeitskriterien entsprechen – ein nützlicher Service für Anleger*innen und Finanzberater*innen.
  • Die Plattform „MeinFairMögen“ macht es Kleinanleger*innen leichter, Klimakriterien in Ihren Investitionsentscheidungen zu berücksichtigen.
    Pexels/ Anna Shvets

Immer mehr Menschen möchten einen Beitrag zur Lösung gesellschaftlicher Herausforderungen wie den Klimawandel leisten. Die eigene Geldanlage kann dabei ein Hebel sein. Denn Finanzflüsse bestimmen, welche Art von Unternehmen neue Finanzmittel erhalten oder nicht. Doch wie nachhaltig Fonds wirklich sind, ist für viele Fondsanleger*innen, Finanzberater*innen und institutionelle Investor*innen schwer zu erkennen.

Die unabhängige Online-Plattform „MeinFairMögen“ der internationalen Institution 2° Investing Initiative beschäftigt sich mit genau diesem Thema – und klärt über die Nachhaltigkeit von Geldanlagen auf. Die Plattform ist deutschlandweit das erste unabhängige Tool, das Nutzer*innen im komplexen Prozess ihrer Geldanlagen begleitet. Das Bundesumweltministerium hat das Projekt über die Nationale Klimaschutzinitiative (NKI) gefördert.

Mehr Transparenz über die Nachhaltigkeit von Finanzanlagen

Das Portal „MeinFairMögen“ basiert auf drei Säulen:

  1. Interessierte Anleger*innen können sich auf der Webseite über die nachhaltige Geldanlage und gute Anlageberatung informieren.
  2. Mithilfe eines Fragebogens können die Nutzer*innen ihr persönliches Nachhaltigkeitsprofil ermitteln, das sie als Grundlage zu einem Beratungsgespräch mitnehmen können. Der Fragebogen ist der erste öffentlich verfügbare Online-Fragebogen für nicht-finanzielle Präferenzen in Deutschland. Zudem gibt es für Finanzberater*innen einen Fragebogen, mit dem sie gemeinsam mit ihren Kund*innen systematisch die Präferenzen für die langfristige Anlageentscheidung abfragen können.
  3. Die umfangreiche Fondsdatenbank mit circa 8.000 Fonds liefert detaillierte Informationen über die Nachhaltigkeit von Fondsprodukten. Privatanleger*innen können nach einzelnen Fonds suchen und diese hinsichtlich ihrer Nachhaltigkeit prüfen und filtern, zum Beispiel nach Klimafreundlichkeit oder mit einem Ausschluss von Herstellern bestimmter Produkte wie etwa Rüstungsgüter.

Nachhaltigkeit als Faktor in der Finanzberatung

Das Thema Nachhaltigkeit gewinnt bei Privatanleger*innen an Bedeutung. Laut dem Bundesverband Investment und Asset Management (BVI) ist der Gesamtmarkt aller Fonds und Mandate in Deutschland im Vergleich zu 2019 um 15 Prozent gewachsen – der nachhaltige Anlagemarkt mit 37 Prozent sogar doppelt so schnell.

Hier erfahren Sie mehr über das Klimaschutzprojekt der 2° Investing Initiative.

Hier gelangen Sie zur nicht-kommerziellen Plattform „MeinFairMögen“.

Weiterführende Informationen